DieReiseEule stellt sich der Nordplüschi-Challenge

DieReiseEule im Norden

Inken vom Blog Finntastic nimmt auf Reisen ihr Plüsch-Elch Janne-Oskari mit. Endlich darf er sich auch mal zu Wort melden und hat gleich andere Plüschis eingeladen, bei der Challenge mitzumachen und 10 Fragen zu beantworten.

Ich gebe zu, dass DieReiseEule und ich uns ein bisschen eingeschmuggelt haben, denn so richtig nordisch sind wir nicht. Obwohl das natürlich auf dem Standpunkt ankommt, denn von Südafrika aus gesehen, sind wir weit im Norden.

Finntastische Nordplüschi-Challenge 2020: Zehn Fragen an Dich und Dein Maskottchen

Wer bist Du, wie heißt Dein Blog und/oder Social Media Profil?

Ich bin Liane und reise gemeinsam mit meiner ReiseEule. Vor wenigen Wochen haben wir geheiratet. Herr R. und sein Maskottchen Hasimausibär haben sich als verlässliche Reisepartner entpuppt. Das gab den Ausschlag, Nägel mit Köpfen zu machen und nun überwiegend zu viert unterwegs zu sein. Hasimausibär stammt übrigens aus Bremen, also aus dem Norden. Umfangreicher könnt ihr das unter Ursprung nachlesen.

DieReiseEule und Hasimausibär auf den Kapverden

Wir sind außerdem auf Facebook, Pinterest und Tripadvisor, sowie bei Conntrip zu finden. Für Instagram konnten wir uns bisher nicht begeistern, denn wir sind nicht die Typen für Klick&weg.

Was verbindet Dich mit dem Norden? Für welches Land im Norden schlägt Dein Herz und was macht es für Dich einzigartig?

Seit meiner Jugend träume ich von einer Reise nach Grönland. Außerdem liebe ich Eisbären. Doch es dauerte bis 2017, um mir diesen Reisetraum endlich zu erfüllen. Mich fasziniert die Ruhe, die klare Luft und das ewige Eis, das nahtlos ins Grün der Moose und Flechten übergeht. Nie habe ich mehr Erfurcht vor der Natur gehabt und entwickelt, als vor dem imposanten Inlandeis und den Gletschern. Die Farben der Eisberge, die grau, weiß, transparent oder tieftürkis sein können – mir blieb 14 Tage lang der Mund vor Staunen offen.

Worüber bloggst Du und was ist das Ziel Deines Blogs?

Ich bzw. wir bloggen über unsere Reisen in Deutschland, Europa und der Welt. Aber auch über besondere Gullydeckel oder Essen, welches ich selbst kreiere. Letztlich über das, worauf ich Bock habe.

Ziel? Ich blogge, weil ich schreiben mag. Um meine Erinnerungen festzuhalten und Spuren zu hinterlassen. Ich schreibe auch über unbequeme und persönliche Themen, wenn sie mich bewegen. Ich verfolge kein bestimmtes Ziel. Außer mich selbst glücklich zu machen.

Was für ein Tier ist Dein Maskottchen und wie heißt es? (Hat der Name eine Bedeutung?)

Na endlich komme ich mal zu Wort: Ich bin DieReiseEule. Eine Eule. Sagt der Name ja schon. DieReiseEule wird zusammen geschrieben, mit 3 Großbuchstaben, nicht Die ReiseEule, die reiseeule, die Reise Eule oder sonstwie.

Der Name bedeutet, dass ich gerne reise. Ursprünglich waren wir auf der Suche nach einem klassischen Vornamen, aber da passte keiner wirklich und so blieb es einfach bei meinem Reisenamen.

Woher stammt Dein Nord-Plüschi? Erzähl uns in ein paar Sätzen seine Geschichte! Was macht Dein Maskottchen einzigartig?

In den 1990er Jahre reiste ich viel und oft und hatte schon damals ein kleines, schlappohriges Stofftier namens Poppel dabei. Poppel bat nach vielen Jahren Reisebegleitung, in Rente gehen zu dürfen. Sein Halteband war gerissen und er war etwas mitgenommen und zerstrubbelt.

Doch ich trauerte einem Reisegefährten hinterher. Meine Freundin I. aus M. wusste das und als wir uns ~2014/2015 in Leipzig trafen, gingen wir in den ansässigen 1-Welt-Laden und da lag DieReiseEule mit dem Zwinkerauge und bat darum, den anderen Eulen im Korb entfliehen zu dürfen.

Daheim im Blumenkasten, auf Händen gebettet

Ich nahm mich ihrer an und erwarb sie und seitdem reist sie mit mir durch Deutschland und die Welt. Unsere weitesten Reisen waren nach Neuseeland und Australien, die ungewöhnlichste Reise nach Grönland, aber auch im balkonischen Blumenkorb macht sie eine gute Figur.

Wie würde Dein Maskottchen Dich beschreiben, wenn es das könnte? 😁

Moment, ich frag DieReiseEule mal. Beschreib mich mal!

DieReiseEule: Die Mama ist schon alt, stein- bis uralt. Also Ü50. Manchmal ist Mama chaotisch. Planungen macht sie gerne, aber nur, um sie wieder über den Haufen schmeissen zu können. Aber lieb isse auch. Sie passt gut auf mich auf und hätte einmal fast alle Passagiere eines Flugzeugs „verhaftet“, weil ich ’ne kleine, eigene Flugrunde unter den Sitzen gedreht habe und sie mich nicht mehr sah. Das war ganz schön aufregend.

Stur kann sie auch sein. Sie weiß meist, was sie will und dann macht sie das auch so. Aber inzwischen ist sie auch schon viel geduldiger geworden. Muss wohl am Alter hängen. Reisen tut sie gerne und viel. Wir suchen die Ziele meist gemeinsam aus. Städtereisen machen wir oft gemeinsam mit Freundinnen.

Wir wandern gerne. Nur am Strand rumliegen ist nicht unser Ding (dafür machen das Hasimausibär und Herr R. umso lieber). Das ist zu langweilig. Lesen tut sie gerne und Blog schreiben. Und kochen, backen, nähen, singen….Man muss Mama einfach gern haben.

Reist Dein Maskottchen immer mit Dir überall hin? Wo bist Du mit ihm schon gewesen? Was war bislang euer schönstes Norderlebnis?

Auf einem grönländischen Eisberg

In 98% der Fälle reist meine Eule mit. Meist hängt sie am Rucksack oder Koffer fest. Wir waren schon in Grönland, Neuseeland, Australien/Tasmanien, Italien, Island, Großbritannien, Budapest, Oslo, Stockholm, Namibia, Kapverden…..Also überall da, wo ich drüber geschrieben habe.

Das schönste Nord-Erlebnis war ganz klar die Grönlandreise. Uns haben aber auch die nordischen Städte Oslo, Stockholm und Reykjavik sehr gut gefallen.

Ich packe meinen Koffer…Was muss Dein Maskottchen unbedingt mit auf Reisen nehmen?

Wir nehmen auf jeden Fall eine Tasche/Rucksack oder einen Koffer mit. DieReiseEule möchte am liebsten ihr Geldköfferchen einpacken, aber das ist zu sperrig. Dafür nimmt sie immer einen Karabinerhaken mit, damit sie sich überall hinhängen kann.

Am liebsten hätte DieReiseEule einen eigenen Reisepass mit ganz vielen Stempeln, aber das mit dem biometrischen Foto funktioniert wegen dem Zwinkerauge nicht.

Was war euer schrägstes und/oder schönstes Nord-Erlebnis?

Ein wenig gewöhnungsbedürftig war das traditionelle Inuitmahl, an dem wir teilgenommen haben. Karibu, Wal- und Sealhaut, Wolfsfisch, Sealfleisch und Archangelikasalat gab es. Wobei das Sealfleisch einen leichten Würgereiz bei mir auslöste, dafür war das Karibu überraschend zart und lecker.

Das schönste Erlebnis war die Sichtung eines Wales bei der Einfahrt in die Bucht von Alluitsup Paa. Langsam und gemächlich zog er seine Kreise und ließ sich durch uns nicht stören.

Welches Reiseziel im Norden visiert ihr als nächstes an? Oder wohin möchtest Du unbedingt einmal mit Deinem Nord-Plüschi reisen?

Wir wollen unbedingt eine Islandrundreise machen. Und am liebsten nochmal nach Grönland. Diesmal in die Gegend um Illulisat und die Disko-Bucht. Oder eine Norwegen-Tour mit dem Postboot oder Hurtigruten.

Momentan wären wir einfach froh, wenn wir unsere ausgefallene Hochzeitsreise nach Mauritius nachholen könnten. Aber in Planung sind wegen Covid-19 nur Fahrten nach Erfurt, Leipzig, Trier und/oder Oldenburg.

Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Werbeanzeigen

Erkunde die Welt mit der ReiseEule 2019

Die schönsten Fotos aus 2019

Das Warten hat sich gelohnt. Endlich ist sie wieder da, die sagenumwobene Foto-Blogparade auf Erkunde die Welt von Michael Mantke. Bisher gab es den Aufruf zur Blogparade halbjährlich, aber da die Teilnehmerzahl langsam ins unermessliche stieg, hat Michael auf einen jährlichen Rhythmus umgestellt, was ich total verstehen kann. Jeder der selbst schon einmal eine Blogparade veranstaltet hat weiß, wieviel Arbeit hinter den Kulissen geleistet wird.

Umso größer war die Vorfreude auf das Event und die Spannung, welche Überschriften es wohl diesmal geben würde. Michael gibt diesmal 6 Gegensätze vor. Diese sind:

=> Stadtbild oder Landschaft?
=> Tier oder Pflanze?
=> Berge oder Meer?
=> Fremdländisch oder einheimisch?
=> Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang?
=> Schwarz-Weiß oder bunt?

Weiterlesen „Erkunde die Welt mit der ReiseEule 2019“

Buchrezension: Bonusland von Götz Nitsche

Werbung*

Bonusland Neuseeland

Untertitel: Ein Mann, ein Rad, eine Sehnsucht

Die klassische Vorstellung von Neuseeland – Schafweiden

Inhalt lt. Verlagshomepage:

Nach dem Studium steht Götz eine erfolgversprechende Karriere als Ingenieur bevor, doch irgendetwas zieht ihn in die andere Richtung. Anstatt sich einen Job zu suchen, schultert er seinen Rucksack und folgt dem Sommer um die Welt. […] Er reist durch die Regenwälder des Nordens, über die rollenden Hügel des Westens, bis zu den Kratern der Vulkane im Zentrum der Nordinsel. Er quält sich durch die raue Westküste der Südinsel, erforscht die feinen Sandstrände der Nationalparks und überschreitet die Südalpen in einem Mammutmarsch. Er trinkt aus Flüssen, wäscht sich in Seen und schläft unter Brücken.

Schließlich lernt er Menschen kennen, die ihm den Spiegel vorhalten, die ihm zeigen, was ein erfülltes Leben wirklich ausmacht. Er muss feststellen, dass er mit seiner Jagd nach dem Abenteuer die Sorgen über die Zukunft in der Heimat nicht übertönen kann. Und schließlich begreift er, worum es auf seiner Reise wirklich geht.

Weiterlesen „Buchrezension: Bonusland von Götz Nitsche“

Porto und Lissabon – Tipps und Sehenswürdigkeiten rund um die bekanntesten Städte Portugals

Lissabon und Porto

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals. Soweit ist das bekannt. Porto gab dem gleichnamigen süßen Wein seinen Namen. Doch was bieten diese beiden Städte den Besuchern noch?

Ich selbst war noch nie in Portugal, werde aber in wenigen Tagen beide Städte besuchen und um mich darauf einzustimmen habe ich meine Bloggerkollegen zu einem Roundup aufgerufen.

Hinweis: Das Urheberrecht der Fotos liegt jeweils beim Einsender des darunter stehenden Textes. Sie wurden mir für diesen Beitrag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Headerbild wurde mir von Childandcompass.com zur Verfügung gestellt. Kopie oder Vervielfältigung bedarf der Genehmigung durch den Urheber. Zuwiderhandlung ist kein Kavaliersdelikt und zieht strafrechtliche Konsequenzen nach sich!

🌍
  Lissabon Tipp 1: Pastéis de Belém – einfach lecker

Eine Empfehlung von Hin-fahren

lissabon-tipp-hin-fahren-pasteis-de-belem0
Weiterlesen „Porto und Lissabon – Tipps und Sehenswürdigkeiten rund um die bekanntesten Städte Portugals“

Heute: littleBigvoyager

Wie kamst du auf diesen Blognamen?

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Natürlich wollt ich einen Namen der für den Inhalt steht, den man sich merken und schreiben kann. Der aber auch gleichzeitig eine zukünftige Weiterentwicklung des Blogs zulässt. Das Brainstorming, auch mit Freunden zog sich, aber am Ende dachte ich: littleBigvoyager, das ist es. Kleine und große Reisefans in einem Namen vereint und da die kleinen irgendwann mal groß werden, passen sie dann immer noch dazu 🙂

lbv1
Strand in Panama

Weiterlesen „Heute: littleBigvoyager“

Heute: Outdoorfamilienglück

1. Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mir war wichtig, dass man direkt versteht worum es geht: Dass wir als Familie gerne in der Natur unterwegs sind. Und so haben wir dann die drei Wörter Outdoor, Familie und Glück miteinander verbunden.

Outdoorfamiienglück (4)
Urheberrecht aller Bilder dieses Beitrags bei Outdoorfamilienglück

Weiterlesen „Heute: Outdoorfamilienglück“

Ich bin zu alt für diesen Scheiß!, oder doch nicht? Murtaugh-Liste

Wer ist Murtaugh?

Das war die Frage, die ich mir als erstes stellte, als ich bei einigen Bloggerkollegen bei Facebook auf diesen Begriff stieß. Mr. Murtaugh ist eine Figur aus der US-Serie „How I met my mother“. Nicht mein Revier, geb ich zu. Doch dessen Spruch ist wohl, dass er für alle möglichen Scheiß/Kram zu alt sei.

Nun fühlten sich Melanie und Thomas von reisen-fotografie dazu berufen, selbst eine solche Liste anzufertigen und daraus hat sich eine Art Blogparade verselbständigt, an der ich nun ebenfalls teilnehme.

Vielleicht bin ich nicht mal wirklich zu alt dafür, aber an manchen Dingen habe ich kein Interesse.

Weiterlesen „Ich bin zu alt für diesen Scheiß!, oder doch nicht? Murtaugh-Liste“

Heute: Travel Shortcut

Warum heißt euer Blog so?

+Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Als ich mich für den Namen entschieden habe, war mir noch nicht klar, ob ich mich auf Deutschland fokussiere oder irgendwann auch englischsprachige Leser ansprechen möchte. (Ich habe mich übrigens aktuell für den Fokus auf Deutschland entschieden) Deshalb sollte es ein englischer Name sein. Wichtig war mir auch, dass der Schwerpunkt direkt klar wird – deshalb „Travel“. Und da ich Individualreisende dabei unterstützen möchte möglichst schnell und einfach ihre Reise zu buchen kam ich nach etwas nachdenken auf „Shortcut“.

Südafrika Carolin Uhrich Travel Shortcut
Copyright by Carolin von Travel Shortcut

Weiterlesen „Heute: Travel Shortcut“

Heute: (K)EINERvonEuch

Bist du Einer oder Keiner von uns?

INTERVIEW mit huBERT KEINERvonEUCH

05. September 2018, Chalong Bay, Phuket, Thailand.

cropped-copy-copy-cropped-cropped-Logo_keiner-von-euch1
Copyright by huBert
  • Die Einstiegs-Frage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt?

Ich bin bzw. war einmal mit euch Teil der gegenwärtigen Gesellschaft. Also EINER. kEINER aber, der sich, wie die Masse von den vielen eigennützigen

Stimmen seines Umfeldes rast- und gedankenlos durchs Leben treiben lässt. Weiterlesen „Heute: (K)EINERvonEuch“

Heute: Travelingnerdgirl

Bist du ein Nerdgirl?

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Der Blog hatte mal einen anderen, recht unspektakulären Namen („ich packe meinen Koffer“), doch irgendwann habe ich mir gedacht, dass man doch Besonderheiten am besten hervorhebt. Und da ich neben meinem normalen Reisen auch ein Fan von vielerlei Filmen, Serien usw bin und das gerne auch mal mit dem Reisen verbinde, habe ich das also auch mit dem Namen verbunden. Traveling Nerd Girl. Anfangs konnte ich mich noch nicht so ganz damit anfreunden, weil „Nerd“ ja doch auch immer mal gern negativ angesehen wird. Aber da ich nunmal ein kleiner Nerd bin und total auf all das stehe, worauf der „typische“ Nerd so steht, passt es nunmal. Ich liebe „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ und „Star Trek“ und „Ghostbusters“ (die alten Filme!) und „Game of Thrones“ und so allerlei mehr, warum sollte ich das auf meinem Blog verheimlichen? Also weise ich direkt drauf hin 😉

travelingnerdgirl_titel
Copyright aller eingefügten Bilder dieser Seite liegt bei Travelingnerdgirl

Weiterlesen „Heute: Travelingnerdgirl“

Heute: Alles um Canadawolle

Ungewöhnlicher Blogname? Worum geht es bei dir?

seniorgoerke2
Die eingefügten Bilder sind aus dem Privateigentum von W. Goerke
  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Alles um Canadawolle

Na ja, so habe ich meinen Blog genannt.
Ich liebe Kanada und habe bereits einiges in dem schönen Land mit dem Wohnmobil bereist und gesehen.
Aus der Historie gesehen, meine Tante väterlicher Seite ist 1930 dorthin ausgewandert. Nach einem Besuch in den 60zigern, ich war mal gerade 12 Jahre oder so kam, meine Tante nach Deutschland zu Besuch. Zu der Zeit ein Ereignis, Besuch aus Kanada. Bei der Abreise versprach ich ihr, wenn ich älter bin komme ich sie besuchen. Zu der Zeit war das mal eine Ansage kann ich sagen. Aber daran erinnerte ich mich – 1971 –  und machte mit ihr einen Termin aus, wann meine Frau und ich zu ihr zu Besuch kommen kann.

Weiterlesen „Heute: Alles um Canadawolle“

Heute: Travelsanne

Wie kamst du auf deinen Blognamen?

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Die Idee zu unserem eigenen Reiseblog entstand, als wir Freunden von unseren Familienreisen durch Kanada erzählten und diese immer wieder fragten, ob wir nicht ein Reisetagebuch über unsere Roadtrips schreiben könnten. So entstand unser Familien-Reiseblog Tavelsanne als Inspirationsquelle mit vielen Tipps rund ums Reisen mit Kindern.

Travelsanne_Team_Kanada
Copyright der eingefügten Bilder dieser Seite by Travelsanne

Und warum heißt unser Blog nun, wie er heißt? Die Wahl des Namens „Travelsanne“ für unseren Familien-Reiseblog war recht spontan: Bevor ich zu bloggen begonnen habe, war ich bereits seit längerem auf Instagram als „Gardensanne“ aktiv, entstanden aus meinem Spitznamen „Sanne“- wie mich mein Großvater immer nannte – und meiner großen Leidenschaft fürs Gärtnern. Was lag also näher, als für unseren Reiseblog den Namen „Travelsanne“ zu wählen? Weiterlesen „Heute: Travelsanne“

Heute: Raimeiontour

Was ist das für ein Blogname?

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt euer Blog, wie er heißt? Wie kamt ihr auf den Namen?

Einige unserer Freunde nennen meinen Partner und mich Raimei. Dieser Name ergibt sich aus den jeweils ersten drei Buchstaben unserer Nachnamen. Das ist nicht besonders einprägsam, aber mit der Erweiterung zu Raimei on Tour ist der Hinweis auf einen Reiseblog gegeben. On Tour steht in diesem Zusammenhang für unsere Liebe zum unterwegs sein. Egal ob in den Bergen Patagoniens oder in den Straßen Berlins, wir sind ständig auf Achse.

raimei2
Copyright der gezeigten Fotos bei Raimeiontour.de

Weiterlesen „Heute: Raimeiontour“

Heute: Hin-fahren

Wie kamst du auf den ungewöhnlichen Blognamen?

hinfahren2
Copyright aller Fotos liegt bei Katja von Hin-Fahren

* Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ich habe lange überlegt, wie ich meinen Blog nennen soll, habe mit Wörtern experimentiert und geschaut, welche Domains noch frei sind. Es sollte mit meiner Reiseart zusammen passen. Der Name ist Programm: Hin-Fahren – wo es schön ist. Ich bin nämlich mit meinem Heim auf vier Rädern zu den schönsten Stellen Europas unterwegs. Weiterlesen „Heute: Hin-fahren“

Heute: Entdeckerstorys

Wer steckt hinter den Entdeckerstorys?

Wie ihr vielleicht merkt, gibt es meine beliebte Interviewreihe nun im neuen Gewand. Ich fand, es war Zeit dafür, das Bild zu erneuern. Ich hoffe, es gefällt euch, aber noch mehr hoffe ich, dass ihr mir weiter treu bleibt und euch an den vorgestellten Blogs erfreut. Und schon geht es los -> Ines-Bianca von den Entdeckerstorys macht den Anfang.

 

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Die Entdeckerstorys bringen genau auf den Punkt, was wir machen: Wir entdecken mit großer Begeisterung die Welt (wobei die bei uns direkt hinter der Fußmatte anfängt) – und wir schreiben gern Geschichten darüber. Und weil heutzutage alles auf Englisch viel besser und globaler klingt, sind aus den Geschichten „Storys“ geworden. 😉 Einziges Problem: Laut Duden werden die im Deutschen offiziell mit „y“ geschrieben, und jetzt geraten wir des öfteren mal in Erklärungsnöte. 🙂 Weiterlesen „Heute: Entdeckerstorys“

Heute: Kreuzfahrtautorin

Wie kamst du auf deinen Blognamen?

brina3
Copyright by Brina Stein – Die Kreufahrtautorin

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mit meinem Blognamen www.kreuzfahrtautorin.de habe ich 2012 einfach nur zwei Dinge zusammengesetzt, die ich liebe: Kreuzfahrten und Schreiben. Mein erstes Buch erschien in diesem Jahr und beinhaltete 19 Kurzgeschichten, die auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen spielen. Damals hatte ich eine tolle Flussfahrt von Passau bis ins Schwarze Meer und der Blog entstand ursprünglich nur, damit meine Leser mich virtuell begleiten können. Dann dümpelte er viele Jahre ein wenig vor sich hin und seit etwa einem Jahr poste ich dort nun wöchentlich Beiträge. Weiterlesen „Heute: Kreuzfahrtautorin“

Heute: Travel Bloke

Sag mal, wie kamst du auf deinen Blognamen?

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ich werde ziemlich oft gefragt: Travel Bloke ? Du weißt schon, dass man Blog nicht mit -ke schreibt?  Ähm… ja schon! Aber ich bin ein großer Australien Fan und liebe den „Aussie Slang“. Wenn ich Sätze wie „no worries, mate“ höre, habe ich gleich wieder Fernweh nach „Down Under“. Und ein typisch australisches Wort ist „bloke“, was ungefähr die Bedeutung von „dude“ im amerikanischen Slang hat, also „Kumpel“ oder „Typ“. Als ich letztes Jahr auf der Suche nach einem Namen für meine Seite war, gefiel mir das Wortspiel und die Anspielung auf Australien, daher heißt mein Blog seitdem „Travel Bloke“ – der Reiseblog vom Reisekumpel…

Travelbloke1 Weiterlesen „Heute: Travel Bloke“

[Blogparade] Zusammenfassung der schönsten Hängebrücken und Baumwipfelpfade

Ausblick mit Adrenalin

„Man liebt sie oder man hasst sie: Baumwipfelpfade und Hängebrücken. Eigentlich gibt es nur zwei Optionen. Entweder dir läuft bereits beim Anblick ein Schauer über den Rücken und du bist bereit zu flüchten oder du freust dich bereits auf den Ausblick aus schwindelerregender Höhe.“ Das schrieb ich im Aufruf zu dieser Blogparade und die meisten der 16 Teilnehmer gaben mir in diesem Punkt recht. Es kostet Überwindung in stürmische Höhen aufzusteigen oder wackelige Hängebrücken zu überqueren.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer/innen meiner Blogparade, die ihren Mut zusammen nahmen und sich dieser Herausforderung stellten und dann auch noch darüber berichteten.

Deutschland

100 (22)swgedreht
Weiterlesen „[Blogparade] Zusammenfassung der schönsten Hängebrücken und Baumwipfelpfade“

Heute: Finntastic

Wie hast du deinen Blognamen gefunden?

Interview mit Inken von Finntastic – die finnomenale Website

  1. Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt Dein Blog, wie er heißt? Wie bist Du auf den Namen gekommen?

Der Schwerpunkt meines Finnland-Blogs liegt vor allem auf dem Außergewöhnlichen an Finnland, das auch einmal ein wenig skurril sein und damit aus der Reihe tanzen darf. Du findest auf meinem Blog daher schöne Reiseberichte, finntastische Buchtipps oder CD-Rezensionen über finnische Musik, witzige Rezepte, z.B. eine Anleitung wie Du einen lustigen Rentierschokoladenkuchen mit Moltebeermarmelade und Salmiaktopping backen kannst sowie interessante Interviews mit finnischen Künstlern, Musikern und Bands aus Finnland oder einfach mit jemanden, der eine spannende Finnlandgeschichte zu erzählen hat. Der Blogname „Finntastic“ ist im Endeffekt eine Kombination aus den englischen Adjektiven Finnish und fantastic – die Wortkombination drückt aus, dass es auf meinem Blog ganz viel extraordinäre Dinge, meist fernab des Mainstream, gibt, die wie gesagt schräg sein können, wie z.B. das Interview mit Patrick Ehrwolf Culek, dem Vizeluftgitarren-Weltmeister 2017, aber auch einfach mit ganz viel Liebe zu Finnland geschrieben sind, wie z.B. die lustige Reportage über meinen Besuch bei den Tundrarentieren im Tierpark Sababurg und den Rentierführerschein.

finntastic
Copyright by Inken von Finntastic

Weiterlesen „Heute: Finntastic“

Heute: Rosas Reisen

Wie kamst du auf den Namen deines Blogs?

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Rosas Reisen und das Logo gibt schon einen Hinweis, um wen es sich bei Rosa handelt. Rosa bin nämlich gar nicht ich, ich heiße Anuschka. Rosa ist ein Kuscheltiernilpferd von Ikea. Ich habe sie 2010 geschenkt bekommen und seitdem begleitet sie mich, wenn ihr Packvolumen es erlaubt, gerne auf meinen Reisen. Für ein Nilpferd ist sie schon ganz ordentlich rumgekommen, hat die Lavendelfelder der Provence beschnuppert, stand mit mir auf einem Hundeschlitten in Lappland, hat die grönländische Disko-Insel per Schiff umrundet und ist aus einem Flugzeug gesprungen.

cropped-Rosas-Reisen-768x768 Weiterlesen „Heute: Rosas Reisen“