Heute: Travel Bloke

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ich werde ziemlich oft gefragt: Travel Bloke ? Du weißt schon, dass man Blog nicht mit -ke schreibt?  Ähm… ja schon! Aber ich bin ein großer Australien Fan und liebe den „Aussie Slang“. Wenn ich Sätze wie „no worries, mate“ höre, habe ich gleich wieder Fernweh nach „Down Under“. Und ein typisch australisches Wort ist „bloke“, was ungefähr die Bedeutung von „dude“ im amerikanischen Slang hat, also „Kumpel“ oder „Typ“. Als ich letztes Jahr auf der Suche nach einem Namen für meine Seite war, gefiel mir das Wortspiel und die Anspielung auf Australien, daher heißt mein Blog seitdem „Travel Bloke“ – der Reiseblog vom Reisekumpel…

Travelbloke1 Weiterlesen „Heute: Travel Bloke“

[Blogparade] Zusammenfassung der schönsten Hängebrücken und Baumwipfelpfade

Ausblick mit Adrenalin

„Man liebt sie oder man hasst sie: Baumwipfelpfade und Hängebrücken. Eigentlich gibt es nur zwei Optionen. Entweder dir läuft bereits beim Anblick ein Schauer über den Rücken und du bist bereit zu flüchten oder du freust dich bereits auf den Ausblick aus schwindelerregender Höhe.“ Das schrieb ich im Aufruf zu dieser Blogparade und die meisten der 16 Teilnehmer gaben mir in diesem Punkt recht. Es kostet Überwindung in stürmische Höhen aufzusteigen oder wackelige Hängebrücken zu überqueren.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer/innen meiner Blogparade, die ihren Mut zusammen nahmen und sich dieser Herausforderung stellten und dann auch noch darüber berichteten.

Deutschland

100 (22)swgedreht Weiterlesen „[Blogparade] Zusammenfassung der schönsten Hängebrücken und Baumwipfelpfade“

Heute: Finntastic

Interview mit Inken von Finntastic – die finnomenale Website

  1. Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt Dein Blog, wie er heißt? Wie bist Du auf den Namen gekommen?

Der Schwerpunkt meines Finnland-Blogs liegt vor allem auf dem Außergewöhnlichen an Finnland, das auch einmal ein wenig skurril sein und damit aus der Reihe tanzen darf. Du findest auf meinem Blog daher schöne Reiseberichte, finntastische Buchtipps oder CD-Rezensionen über finnische Musik, witzige Rezepte, z.B. eine Anleitung wie Du einen lustigen Rentierschokoladenkuchen mit Moltebeermarmelade und Salmiaktopping backen kannst sowie interessante Interviews mit finnischen Künstlern, Musikern und Bands aus Finnland oder einfach mit jemanden, der eine spannende Finnlandgeschichte zu erzählen hat. Der Blogname „Finntastic“ ist im Endeffekt eine Kombination aus den englischen Adjektiven Finnish und fantastic – die Wortkombination drückt aus, dass es auf meinem Blog ganz viel extraordinäre Dinge, meist fernab des Mainstream, gibt, die wie gesagt schräg sein können, wie z.B. das Interview mit Patrick Ehrwolf Culek, dem Vizeluftgitarren-Weltmeister 2017, aber auch einfach mit ganz viel Liebe zu Finnland geschrieben sind, wie z.B. die lustige Reportage über meinen Besuch bei den Tundrarentieren im Tierpark Sababurg und den Rentierführerschein.

finntastic
Copyright by Inken von Finntastic

Weiterlesen „Heute: Finntastic“

Heute: Rosas Reisen

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Rosas Reisen und das Logo gibt schon einen Hinweis, um wen es sich bei Rosa handelt. Rosa bin nämlich gar nicht ich, ich heiße Anuschka. Rosa ist ein Kuscheltiernilpferd von Ikea. Ich habe sie 2010 geschenkt bekommen und seitdem begleitet sie mich, wenn ihr Packvolumen es erlaubt, gerne auf meinen Reisen. Für ein Nilpferd ist sie schon ganz ordentlich rumgekommen, hat die Lavendelfelder der Provence beschnuppert, stand mit mir auf einem Hundeschlitten in Lappland, hat die grönländische Disko-Insel per Schiff umrundet und ist aus einem Flugzeug gesprungen.

cropped-Rosas-Reisen-768x768 Weiterlesen „Heute: Rosas Reisen“

Heute: Finnweh

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Den Namen und auch die Blog-Idee schwirrten schon seit mindestens 2011 in meinem Kopf umher. Das Wort „Finnweh“ ist mir einfach irgendwann eingefallen, weil ich einfach so Sehnsucht hatte dort hinzureisen. Fun Fact: Letztes Jahr hat mich Facebook an einen alten Post in meinem privaten Profil erinnert. Es ist kein Witz. Am 11.11.11 um 11irgendwas abends habe ich einfach „Finnweh…“ in die Timeline gepostet. Vermutlich ist das das ursprüngliche Geburtsdatum. Schließlich hat es noch bis 2015 gedauert, bis der Blog online ging.

Christine Birkel - Finnweh
Copyright by Christine Birkel von Finnweh 2018

Weiterlesen „Heute: Finnweh“

Heute: Wandernd

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ursprünglich wollte ich ein tolles Wortspiel aus „wandering“ und „wondering“ haben. Aber egal, welche Kombinationen ich auch ausprobierte – sie waren alle schon vergeben. Irgendwann war ich dann so genervt, dass ich das Ganze übersetzte: Wandernd.
Und eigentlich gefällt er mir doch ziemlich gut. Auch wenn viele Leute häufig glauben, ich hätte einen Wanderblog – aber mir geht es dabei nicht (nur) um das Wandern im sportlichen Sinne, sondern im übertragenen: Das Wandeln, das Schweifen, das mal hier und mal dort schauen, das gemütlich durchs Leben Gehen.

wandernd
Copyright by Ilona vom Blog wandernd

Weiterlesen „Heute: Wandernd“

Heute: Exploreborders

• Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

 

Wir waren schon immer viel in der Natur unterwegs – gerne auch etwas abenteuerlicher. Wieder zurück in heimischen Gefilden stießen unsere Touren auf großes Interesse. An sich eine tolle Sache… Leider kam es jedoch häufig zu folgender Reaktion: „Voll cool, was ihr so macht! Da hätte ich auch echt mal Bock drauf…aber ich kann halt nicht, weil/ wegen …“. Gefolgt von Gründen, die eine Reise dieser Art vermeintlich unmöglich machen würden.
Unseren Reiseblog Explore Borders gründeten wir schließlich mit dem Ziel diese, als unumstößlich geltenden Einschränkungen, zu hinterfragen. Wir wollen Menschen Mut zu machen, etwas Neues zu wagen, sich selbst mehr zuzutrauen … und dabei vielleicht eigene Grenzen zu erweitern.

Weiterlesen „Heute: Exploreborders“

Heute: Bambooblog

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Bambooblog. Die Idee mit dem Bambus ist aus meinem chinesischen Namen entstanden: Der lautet Barbara und ist mein zweiter Vorname. Die entsprechenden chinesischen Schriftzeichen 芭 芭 拉 Bābālā enthalten das Schriftzeichen für eine seltene Bambusart. „Ba“ ist außerdem eine sehr glücksverheißendes Wort, das in Verbindung mit Wohlstand gebracht wird.
Als ich vor ein paar Jahren auf den Gedanken kam, einen Blog schreiben zu wollen, war der Name einfach da: Bambooblog. Das klingt nach Fernost, es ist elegant, einfach auszusprechen und leicht einprägsam.

Logo Bambooblog
Mein Logo zeigt den Abdruck eines Siegels, das meinen chinesischen Namen zeigt.

Mehr dazu: barbara-und-die-acht Weiterlesen „Heute: Bambooblog“

Heute: Bestager-Reiseblog

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Über den Namen meines Reisebloges habe ich mir einige Gedanken gemacht. Die Idee zu meinem Blog war, dass ich in absehbarer Zeit, wenn ich das Berufsleben hinter mir habe, viel mehr Zeit meinem liebsten Hobby, dem Reisen, widmen kann. Da kam dann irgendwann die Idee für einen Reiseblog und der Begriff Bestager hat sich irgendwie aufgedrängt. Der Name für meinen Blog sollte einprägsam sein, kein Phantasiename. So wurde die Idee des Bestager-Reiseblogs geboren.

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Ich blogge über unsere Kreuzfahrten, da speziell über die Landausflüge, teilweise auf eigene Faust, teilweise über die Reederei gebucht. Außerdem über meine Städtereisen, ich liebe Städtereisen. Seit über 22 Jahren unternehme ich diese hauptsächlich mit meinen Reisefreundinnen. Auf meinem Blog gibt es außerdem Beiträge zu meinem Lieblingssee, dem Bodensee und zu meinen Wanderungen. Weiterlesen „Heute: Bestager-Reiseblog“

Heute: Sorgenfrei unterwegs

Heute beantwortet Nadine von Sorgenfrei unterwegs die Interviewfragen. Vielen Dank, Nadine.

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

www.sorgenfrei-unterwegs.com. Der Blog heißt ganz einfach so, weil Sorgenfrei ist mein Nachname ist. Unterwegs bin ich privat sehr gern, beruflich als Journalistin auch und der Name sorgenfrei-unterwegs gibt mir die Freiheit für viele Themen, z.B. sorgenfrei unterwegs mit Kind, sorgenfrei unterwegs in der Küche, sorgenfrei unterwegs mit Hund …

Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Oh, Reiseblogs sind ja mittlerweile keine Nische mehr – ich habe so viele tolle Kollegen da draußen! Ich habe mit Reise als Schwerpunkt-Thema begonnen, da ich von Haus aus Reisejournalistin bin. Dann habe ich meine Themen um Alltag und Familie erweitert. Ich möchte meinen Lesern nicht nur berichten, wie schön die Welt ist, sondern auch, wie sie vielleicht sorgenfreier durch ihren Alltag kommen. Deshalb blogge ich jetzt auch über Familienleben, Garten, Küche… Und ich liebe diese vielen Möglichkeiten. Weiterlesen „Heute: Sorgenfrei unterwegs“

Heute: We Tour the World

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Gute Frage. Wir waren lange auf der Suche nach einem Namen, der im englischen und im deutschen funktioniert und irgendwie darauf hindeutet, dass die Seite etwas mit Reisen zu tun hat (und es sollte auf .com enden). Wir sind nicht gerade die Norm – die meisten unserer Freunde sind bereits verheiratet, viele haben Kinder, Haus gebaut und sind schon sesshaft. Wir sind genau das Gegenteil und leben ein bisschen ein Rebellen-Leben … wir bezeichnen uns gerne als kleine „Möchtegern-Rockstars“. So, kamen wir irgendwann auf die Idee für den Namen des Blogs – wenn Rockstars um die Welt fliegen ist es meistens eine Welttournee – „We Tour The World“ war geboren. Wir haben uns sogar T-Shirts mit unseren „Tour-Dates“ drucken lassen – da stehen am Rücken alle Stopps unserer Weltreise mit Datum oben. Weiterlesen „Heute: We Tour the World“

Heute: Kurzreisenundmeer

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt kurzreisenundmeer.de. Als ich in der zweiten Jahreshälfte 2016 nach einem Namen für meinen Blog gesucht hatte, wollte ich einen, der gleich darstellt, worum es auf meinem Blog gehen soll. Und da ich es liebe, Kurzreisen zu machen und oft unterwegs zu sein und seit ein paar Jahren Kreuzfahrten für mich entdeckt habe, kam es zu der Kombination aus Kurzreisen und Meer.

 

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Die Schwerpunkte liegen schon im Namen. Ich berichte oft über meine Kurzreisen. Und da ich nicht so gerne fliege (nicht so gut für eine Reisebloggerin…), unternehme ich meine Kurzreisen meist mit der Bahn. Oft fahre ich in den Harz und nach Rügen.

Und ich schreibe oft über meine Kreuzfahrten, über die Schiffe, auf denen ich unterwegs bin und die Landgänge, die ich meist auf eigene Faust unternehme.

Über meine Reiseziele entscheide ich oft danach, welche Tiere ich vor Ort beobachten kann. Wale stehen besonders im Fokus und Seevögel. Und so möchte ich Natur- und Tierbeobachtung zu einem Schwerpunkt machen. Mich interessieren aber auch viele andere Dinge, so dass mein Blog für alle etwas bereithält. Weiterlesen „Heute: Kurzreisenundmeer“

Heute: Hiddentraces

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Schon seit Jahren freue ich mich immer, wenn ich beim Reisen oder Entdecken in der näheren Umgebung verborgene Schätze finde. Dazu muss man manchmal die großen Straßen verlassen und verborgene Pfade oder sogar nur Spuren verfolgen. Ich gehe mit sehr offenen Augen durch die Welt. Man kann sagen, „Hiddentraces“ ist ein Bild für das Verlassen ausgetretener Pfade, für meine Freude daran, Neues zu entdecken. Für mich ist das eine Lebenshaltung.

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?Ich beschäftige mich gerne mit Orten, die vom Massentourismus noch nicht überlaufen sind oder stelle Aspekte bekannter Reiseziele vor, die noch nicht so viel Beachtung finden. Ich möchte zum Reisen anregen. Deshalb schreibe ich aus meiner persönlich-emotionalen Perspektive und arbeite viel mit Bildergalerien, die inspirieren sollen.

 

  • Nenne mir doch bitte die Top 10 auf deiner Bucket List

Weiterlesen „Heute: Hiddentraces“

Heute: Places and Pleasure

Martina auf der Alm
© Martina – Places and Pleasure 2017

– Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Bei mir auf Places and Pleasure geht es um Reisen und Genuss. Und beides sollte sich im Blognamen widerspiegeln. Zuerst hatte ich nach einem deutschen Namen gesucht. Das stellte sich allerdings als gar nicht so einfach heraus, da es natürlich ganz viele Variationen zu diesen Themen schon gab. Also habe ich meine Ideen übersetzt und bin dann zum jetzigen Blognamen gekommen. Eine kleine Spielerei dabei ist außerdem, dass die beiden Hauptwörter mit dem gleichen Buchstaben beginnen. Das fand ich ganz witzig. Weiterlesen „Heute: Places and Pleasure“

Heute: Op jück un zu huss

Oh, als ich das erste Mal den Blognamen Op jück un zu huss las, assozierte ich Strand, Wind, Nord-/Ostsee damit. Doch Maike ist gar nicht von der Küste. Woher der spannende Name kommt und was er bedeutet, dass erzählt sie uns jetzt.
* Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?
Ich bin schon immer im Rheinland zu Hause und im niederrheinischen Platt bedeutet „Op jück un zu huss“ so viel wie „unterwegs und zu Hause“. Als ich den Blog gestartet habe, wollte ich nicht nur von meinen Reisen, also wenn ich op jück bin, berichten, sondern auch Tipps geben, was man zu Huss am Niederrhein so schönes machen kann. Da der Blog aber nur ein Hobby neben meinem Vollzeitjob ist, kommt zweiteres bisher leider viel zu kurz.
* Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Weiterlesen „Heute: Op jück un zu huss“

Heute: The Road Most Traveled

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog ist nach dem Lied „The Road Most Traveled“ der Band North Alone benannt. Ich hatte das Bedürfnis bei Facebook ein Fotoalbum mit meinen Reisebildern zu posten und irgendwie kam mir der Song direkt in den Kopf. Und mein Blog hatte nur einen Übergangsnamen, der dann aber zum jetzigen abgeändert wurde. Da aber der Link bei wordpress bereits vergeben war, wurde der Untertitel „Just go where your heart tells you to go“ aus dem Song Home von John Allen mein Link-Name. So habe ich das Reisen und die Musik miteinander vereint.

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Prinzipiell blogge ich über das, was mir gefällt. Ursprünglich war der Blog angedacht, um über die ganzen Missgeschicke und witzigen Geschichten aus der Uni zu berichten. Aber das hat mich nicht glücklich gemacht. Dann lag das Ganze etwas auf Eis und jetzt ist es die perfekte Plattform um über mein Auslandssemester und alles drum herum zu berichten. Falls es sich ergibt, dann kommt auch mal etwas über Musik (mehr dazu hier) oder den Unialltag zu Stande. Weiterlesen „Heute: The Road Most Traveled“

Heute: Heimatnah

Diesmal gibt es ein Interview mit meiner Namensvetterin Liane vom Blog heimatnah.com. Ich gebe zu, bis ich von Liane angeschreiben wurde, hatte ich noch nichts von ihrem Blog gehört oder gelesen. Aber dies hat sich jetzt geändert. Und auch euch kann ich empfehlen, einmal einen Blick zu riskieren.

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Der Name meines Blogs lautet: Heimatnah – vom furtgeh`n und heimkommen (https://heimatnah.com)

Mir ist wichtig, keinen Fantasienamen zu benutzen, er sollte authentisch sowie konventionell sein und eine klare Botschaft vermitteln. Wenn ich weg bin von zu Hause, so fühle ich mich ohne Heimweh der Heimat immer nahe. Weiterlesen „Heute: Heimatnah“

Heute: Indigoblau

Andrea stellt heute ihren Reiseblog Indigoblau vor.

Indigoblau2
Copyright by Andrea/Indigoblau 2017
  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Dass mein Blog nach einer Farbe heißen sollte, war klar. Eigentlich wollte ich etwas mit „Grün“ aussuchen, doch schnell fiel mir auf, dass das Ü international doof ist. So kam ich schnell auf Blau, weil das auch die Farbe der Urlaubssehnsüchte ist – blauer Himmel, blaues Meer und natürlich die schöne blaue Stunde. Und indigoblau ist einfach eine schöne Farbe, oder?

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Mein Lieblingsthema ist Mystik und Spiritualität und bei beidem kommt man sehr schnell zum Thema Nachhaltigkeit, weil es auch immer mit der Verbindung zur Natur zu tun hat. So schreibe ich über Kraftplätze, mystische Orte, Zwerge und Elfen und nachhaltiges Reisen, denn meine Ziele liegen meistens in der Nähe. Reisen ist ja ohnehin das Metathema, aber eben eher nah. Weiterlesen „Heute: Indigoblau“

Heute: Ferngeweht

https://www.ferngeweht.de

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt?

Mein Blog heißt Ferngeweht, weil ich gern einen einfachen Namen wählen wollte, in dem sich meine Reiselust widerspiegelt. Von Reiselust zu Fernweh ist es nur ein kleiner Schritt. Wichtig war mir auch, dass mein Blog einen deutschen Namen hat, schließlich will ich deutsche Leser damit ansprechen. Und auf Bindestriche in der URL wollte ich aus praktischen Gründen gern verzichten.

  • Wie kamst du auf den Namen?

Ich hatte viele Ideen für Blognamen, aber wie es so ist: Die meisten waren schon vergeben. Also habe ich mein Texterinnen-Netzwerk um Ideen gebeten, und wir haben zusammen ein Brainstorming gemacht. Meine Kollegin Andrea (http://www.andreabehnke.de) kam dann auf den wunderbaren Namen Ferngeweht. In diese Wortspielerei – also die Vermischung von Fernweh und fortgeweht – habe ich mich direkt verliebt. Und Andrea war so nett, mir die Nutzung des Namens zu erlauben. Weiterlesen „Heute: Ferngeweht“

Heute: Herr Roth wandert wieder

Thomas Roth wandert. Wahrscheinlich schon sein Leben lang, vermute ich. Zumindest seit die Beinmuskulatur so gestärkt ist, dass sie den Oberkörper stabil trägt. Doch scheinbar gab es eine Pause, oder warum heißt der Blog „Herr Roth wandert wieder“? Thomas Roth klärt uns hoffentlich auf.

Dies sind die gestellten Fragen:

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?
  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?
  • Nenne mir doch bitte die Top 10 auf deiner Bucket List
  • Welche Reise hat dich am meisten geprägt?
  • Sprich meinen Lesern doch eine Empfehlung aus: Wo sollte man unbedingt mal hinreisen? Gibt es einen Geheimtipp?
  • Bei welchem Anbieter (wordpress.com/.org, Blogspot, Jimdo…) bloggst du und bist du damit zufrieden?
  • Was würdest du jemanden sagen, der am überlegen ist, einen Reiseblog zu eröffnen?
  • Hast du ein (Lebens)Motto?
  • Zu guter Letzt: Möchtest du den Lesern noch etwas mitteilen?

Weiterlesen „Heute: Herr Roth wandert wieder“