Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse

Erdmännchen Willi erzählt

Hallo! Mein Name ist Willi. Willi, das Erdmännchen. Ich lebe auf der Farm Heimat in der Nähe von Windhoek in Namibia bei der Familie Seifart. Man behauptet, ich sei zahm. Was auch immer das heißen mag…?!

NAM_7272

Meine Familie züchtet Rinder. Und Ziegen. Es gibt auch Hunde – Dackel. Dann noch Erdhörnchen, Vögel, Spinnen und jede Menge Kleinviehzeugs.

Wie auch immer. Auf unsere Farm kommen immer wieder Gäste zu Besuch. Die meiste Zeit des Tages laufe ich frei ums Farmhaus herum. Wenn Gäste kommen bin ich natürlich neugierig. Ich muss erst mal schauen, wer da kommt. Ich schleiche mich dann an und schnuppere. Weiterlesen „Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse“

Das Rhinozeros – Eine Bilderserie

Auf der Suche nach dem Nashorn im Etoscha Nationalpark

Mitte April. Ich bin mit meiner Freundin in Namibia. Wir haben eine Gruppenreise gebucht. Dazu gehört natürlich auch der Besuch des Etoscha Nationalparks. Der Etoscha ist ein Paradies für Tierbeobachter und -fotografen.

Wir sehen direkt Herden von Oryxantilopen, Impalas, Springböcken, Giraffen und Zebras. Ebenso wie jede Menge verschiedener, farbenfroher Vögel. Doch es gibt auch Tiere, die sich gut verstecken können. Dazu gehören Löwen, Geier und die Rhinos.

Wir halten in alle Richtungen die Augen offen und denken immer, dass so ein mächtiges Tier, wie das Nashorn oder der Elefant sich doch wohl kaum verstecken kann. Doch! Können sie.

Doch dann haben wir Glück. Wir biegen um eine Ecke und fahren einen Weg bergab und nehmen aus dem Augenwinkel eine Bewegung wahr. Sofort stoppt unser Guide. Weiterlesen „Das Rhinozeros – Eine Bilderserie“

Allgemeine Reiseinformationen Namibia

Die Ein-/Ausreise

Wer nach Namibia reisen will, braucht als deutscher Staatsbürger einen gültigen Reisepass. Dieser muss bis mindestens 6 Monate nach dem geplanten Aufenthalt gültig sein. Außerdem müssen mindestens 2 freie Seiten für den Ein-/Ausreisestempel vorhanden sein.

Als Deutscher braucht man kein Visum. Man erhält man bei der Einreise einen Stempel – Visitors Entry Permit – der bis zu 90 Tagen erteilt werden kann. Überschreitungen der genehmigten Tage werden drastisch bestraft. Daher sollte man unbedingt darauf achten, dass mindestens so viele Tage genehmigt wurden (besser mehr), wie man sich im Land aufhalten möchte. Weiterlesen „Allgemeine Reiseinformationen Namibia“

Street Art am Brückenkopf

Street Art – vergängliche Straßenkunst

Wiesbaden und Mainz verbindet die Theodor-Heuss-Brücke – gerüchteweise aber sonst nichts 😉

Auf der hessischen Seite findet man den Brückenkopf. Oben regelt ein Kreisel den Verkehr und unterhalb regiert die Straßenkunst. Die Flächen sind ganz offiziell für Sprayer freigegeben und werden regelmäßig erneuert. Hier kann man echte Kunstwerke der Szene entdecken. Alle paar Monate lohnt es sich, die neuen Bilder zu betrachten und ggf. abzulichten.

Das haben wir am Ostersonntag getan. Man beachte die Details.

AAA_0790 Weiterlesen „Street Art am Brückenkopf“

Osterspaziergang

Achtung! Dieser Artikel ist sehr bildlastig! 🙂

Obwohl das Wetter sehr aprilig daher kam, haben wir die trockene Lücke zu einem Osterspaziergang genutzt. Ich wollte unbedingt vor dem Urlaub nochmals mein Makroobjektiv  testen.

Wie war das doch gleich mit der Schärfentiefe? Darüber habe ich ja gerade geschrieben gehabt und hier sind einige Ergebnisse. Fange ich mal mit der Farbe Gelb an.

Weiterlesen „Osterspaziergang“

[Blogparade] Spiel mit der Schärfentiefe – Versuch macht klug mit dem Makroobjektiv

Schärfentiefe, was ist das?

Sicher kennt ihr Bilder, wo ein Detail oder der Vordergrund ganz klar zu sehen ist, der Hintergrund aber verschwommen ist. Man spricht dann von einer geringen Schärfentiefe.

Das Gegenteil ist die große Schärfentiefe, bei der (fast) alle Bereiche deutlich zu sehen sind. Mein laienhafter Merksatz dazu lautet: Willst du alles deutlich sehen, musst du die Blendenzahl nach oben drehen. 

Ich zeige euch gleich an Beispielen, was ich meine. Mit Absicht habe ich die Fotos nicht nachbearbeitet. Für die Aufnahmen habe ich neben meiner Nikon D7000 das Makroobjektiv Nikkor 40 mm 1:2,8 G *  im Modus A genutzt.

Zeitautomatik

Modus A oder AV eignet sich gut für Bilder mit „verwaschenem“ Hintergrund, da die Schärfentiefe von der gewählten Blende abhängig ist. Da es für Anfänger nicht so einfach ist, gleich beide Parameter – Blende und Zeit – optimal aufeinander abzustimmen, macht es Sinn, nur die Blende selbst zu wählen und die Zeit automatisch „berechnen“ zu lassen. Weiterlesen „[Blogparade] Spiel mit der Schärfentiefe – Versuch macht klug mit dem Makroobjektiv“

[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984

Während ich gerade das erste Mal in meinem Leben afrikanischen Boden betrete – Namibia – sollt ihr euch die nächsten Wochen nicht langweilen und deshalb gewähre ich euch erneut einen Blick in eines meiner „antiken“ Fotoalben.

Sommerfreizeit

Sommerferien. Was soll man als Jugendliche machen? Immer nur zu Hause rumhocken? Sicher nicht, auch nicht vor 30 Jahren. Bei uns bot die Kirchengemeinde immer Sommerfreizeiten an und die Aussicht darauf, mit Freunden 2 Wochen Spaß zu haben war angenehmer als sich nur mit der Schwester im häuslichen Garten zu vergnügen.

Wir waren alle zwischen 13 und 18 Jahren alt. Etwa 30 Jugendliche plus Jugendleiter und Küchenhelfer machten sich auf den Weg nach Südtirol zum Stammerhof oberhalb von Gufidaun.

Gufidaun? Nie gehört? Kein Wunder. Das Dorf hat ca 500 Einwohner. Wieviele es in den 80er Jahren waren, kann ich nicht mehr sagen. Der nächstgrößere Ort ist Klausen. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984“

Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau

Weinregion Rheingau

Der Rheingau ist berühmt für seine Rieslingweine, die bereits zu Zeiten Karls des Großen angebaut wurden. Das Weinbaugebiet ist rechtsrheinisch (linksrheinisch ist Rheinhessen) und geht im Westen von Lorchhausen bis zum Lohrberger Hang hinter Frankfurt/M. im Osten. Dazu kommt noch der nördlichste Weinberg Hessens, der Böddiger Berg in Nordhessen, der mir persönlich gut bekannt ist, da ich in nur etwa 10 km Entfernung aufgewachsen bin. Weiterlesen „Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau“

[Fotochallenge] Mein(e) Bild(er) der Monate März und April 2018 – Sie können eingereicht werden

Part 3 und 4 – Monatschallenge März/April startet

Wie bereits im Januar + Februar, möchte ich euch dazu einladen, mir ein Foto per Email an reiseeuleblog(at)web.de und die dazugehörige Geschichte zu senden. Warum ist gerade dies „Dein Bild des Monats“?

Da es diesmal eine „Doppelmonats-Challenge“ ist, könnte ihr wählen, ob ihr abwartet und dann gleich 2 Bilder und 2 Geschichten – eine von März und eine von April – sendet oder ab ihr an jedem Monat einzeln teilnehmt. Das liegt ganz bei euch. Wichtig ist nur, dass das Bild im entsprechenden Monat aufgenommen wurde.

Die Challenge startet bereits heute am 1. April – und das ist kein Aprilscherz, sondern mein voller Ernst – und endet erst am 20. Mai 2018 um 24 Uhr. Danach bereite ich eine oder mehrere Zusammenfassungen vor und küre wieder „meine emotionalen Sieger“ – für jeden der beiden Monate einen. Weiterlesen „[Fotochallenge] Mein(e) Bild(er) der Monate März und April 2018 – Sie können eingereicht werden“

Die Geierlaybrücke im Hunsrück – Nervenkitzel über dem Abgrund

Die Anfahrt

Nur etwa 1,5 Stunden vom Rhein-Main-Gebiet entfernt, findet man die, wie sie durch ihre Initiatoren bezeichnet wird,  „schönste Hängebrücke Deutschlands“ – die Geierlaybrücke.

Von Mainz aus fuhr ich über die A 60 und die A 61 bis ins Hunsrück. An der Abfahrt Laudert verließ ich die Autobahn. Weiter ging es über die Landstraße durch Braunshorn.

Geierlay Handy (24)

Weiterlesen „Die Geierlaybrücke im Hunsrück – Nervenkitzel über dem Abgrund“

[Auswertung Fotoparade] Mein Bild des Monats Februar 2018 – And the winner is…

Im zweiten Teil stelle ich euch die nächsten fünf  + einen Teilnehmer vor bevor ihr am Ende des Artikels meinen Monatssieger für Februar seht. Den ersten Teil der Auswertung findet ihr unter [Auswertung Fotochallenge] Mein Bild des Monats Februar 2018

Die fünf nächsten Beiträge

Couchabenteuer
Copyright by Marlene Rybka – Couchabenteuer

Ich war im Februar als Walflüsterin in der Dominikanischen Republik unterwegs. Ich hatte die Chance 4 Wochen lang, Whale Samaná zu begleiten und nach Buckelwalen Ausschau zu halten. Meinen Schnappschuss habe ich dir angehängt. 

Mich hat die Zeit auf dem Boot sehr geprägt und ich möchte mit meinen Bildern auch darauf aufmerksam machen, wie wichtig nachhaltiges Whale Watching, unser Umgang mit Plastik und der Schutz der Tiere ist.

Ich würde mich freuen, dabei zu sein.

Liebe Grüße Marlene Weiterlesen „[Auswertung Fotoparade] Mein Bild des Monats Februar 2018 – And the winner is…“

Economy versus Premium Economy

Meine liebste Airline ist Singapore Airlines. Von Frankfurt aus war ich bereits einige Male in Singapur und von dort aus in Australien bzw. Neuseeland. Dabei habe ich relativ viele KrisFlyer-Meilen gesammelt und die wollte ich natürlich endlich auch nutzen.

Daher entschied ich mich, einen Teil meiner Reisekosten über Weihnachten/Silvester 2017 mit den Meilen zu begleichen und gönnte mir die etwas hochpreisigere Premium Economy Class.

Unterschiede

Was unterscheidet nun die Economy von der Premium Economy außer dem Preis? Und ist dieser gerechtfertigt?

Vorteile gegenüber der Economy Class

+ Sitzanordnung 2-4-2

+ breitere Sitze mit bis zu 49,5 cm und komfortabler Sitzabstand von 96 cm Weiterlesen „Economy versus Premium Economy“

[Auswertung Fotochallenge] Mein Bild des Monats Februar 2018

Vielen Dank allen Teilnehmern an meiner Fotochallenge. Insgesamt wurden 11 Bilder und Geschichten eingereicht. Wieder bin ganz begeistert von jeder einzelnen Geschichte und erneut fiel es mir die Wahl des Monatssiegers schwer.

Teil 2 mit den nächsten 5 Teilnehmern folgt in den nächsten Tagen. Dann zeige ich euch auch das Bild meines Siegers.

Ich hoffe, ihr hattet dennoch Spaß daran und ihr nehmt an den nächsten Challenges trotzdem teil, denn sicher gibt es doch jeden Monat ein Bild, dass für euch DAS Bild des Monats ist.

Teilnehmer im Februar – Die ersten 6 Bilder

Ich stelle euch alle Beiträge in der Reihenfolge in meinem Posteingang vor. Daher stellt die Reihenfolge (noch) keine Bewertung da. Im Teil 2, der in den nächsten Tagen online geht, stelle ich euch die nächsten fünf Teilnehmer vor.

In Teil 2 findet ihr dann auch meinen Monatssieger, denn der bleibt bis dahin geheim. Ich empfehle euch, alle Bilder und Berichte anzuschauen, denn jeder hat den Sieg verdient. Wer wäre heute euer Monatssieger?

Weiterlesen „[Auswertung Fotochallenge] Mein Bild des Monats Februar 2018“

Cloud Forest Singapur

Gardens by the Bay

Bereits beim Betreten des Gardens by the Bay fällt der Blick auf zwei kuppelförmige Glas-Stahl-Konstruktionen. Hierbei handelt es sich um den Flower Dome und den Cloud Forest Dome.

SIN_6208
links: der Flower Dome rechts: der Cloud forest

Diesmal hatte ich mich in Begleitung von Michelle von „The Road most Travelled“ und meinem Schatzl für den Cloud Dome entschieden. Was wir nicht bedacht hatten war, dass es zwischen den Jahren dank Schulferien voll sein könnte. Und so reihten wir uns als erstes in eine endlos erscheinende Warteschlange ein, die auf den Lift in den sechsten Stock – wo man den Rundgang beginnt – wartete. Glücklicherweise ging es dann doch schneller als befürchtet. Weiterlesen „Cloud Forest Singapur“

[Blogparade] Die schönsten Baumwipfelpfade und Hängebrücken

Ausblick mit Adrenalin

Man liebt sie oder man hasst sie: Baumwipfelpfade und Hängebrücken. Eigentlich gibt es nur zwei Optionen. Entweder dir läuft bereits beim Anblick ein Schauer über den Rücken und du bist bereit zu flüchten oder du freust dich bereits auf den Ausblick aus schwindelerregender Höhe.

Weltweit gibt es inzwischen unzählige Konstruktionen. Die moderneren bestehen meist auf Stahl, aber es gibt auch noch welche aus Bambus, Holz oder Seil. Die Brücken schwingen häufig im Wind hin und her. Nicht jedermanns Sache. Doch obwohl ich selbst mit einem mulmigen Gefühl Hängebrücken betrete, üben sie eine Faszination und Magie auf mich aus.

wp-image-1222301497jpg.jpg
Westcoast Treetop Walkway Neuseeland/New Zealand

Weiterlesen „[Blogparade] Die schönsten Baumwipfelpfade und Hängebrücken“

Heute: Exploreborders

• Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

 

Wir waren schon immer viel in der Natur unterwegs – gerne auch etwas abenteuerlicher. Wieder zurück in heimischen Gefilden stießen unsere Touren auf großes Interesse. An sich eine tolle Sache… Leider kam es jedoch häufig zu folgender Reaktion: „Voll cool, was ihr so macht! Da hätte ich auch echt mal Bock drauf…aber ich kann halt nicht, weil/ wegen …“. Gefolgt von Gründen, die eine Reise dieser Art vermeintlich unmöglich machen würden.
Unseren Reiseblog Explore Borders gründeten wir schließlich mit dem Ziel diese, als unumstößlich geltenden Einschränkungen, zu hinterfragen. Wir wollen Menschen Mut zu machen, etwas Neues zu wagen, sich selbst mehr zuzutrauen … und dabei vielleicht eigene Grenzen zu erweitern.

Weiterlesen „Heute: Exploreborders“

Country to Country Festival London

Am Samstag, den 10. März 2018 waren wir mit Freunden in London zum C2C-Festival in der O2-Arena verabredet. In der Countryszene ist das Event bekannt und verpflichtet bekannte Künstler.

Die Tageskarte hat £ 135,-, umgerechnet ca € 150,- gekostet und das kann man nun nicht gerade als „Schnäppchen“ bezeichnen.

Wir reisten mit dem Schiff, welches zum öffentlichen Nahverkehr gehört und mit der Oystercard genutzt werden kann, an. Ein hübscher Anblick, zumal neben der Festhalle die Seilbahn fährt.

20180310_161342
Links Emirates Cable Car – Rechts O2-Arena

Weiterlesen „Country to Country Festival London“

Heute: Bambooblog

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Bambooblog. Die Idee mit dem Bambus ist aus meinem chinesischen Namen entstanden: Der lautet Barbara und ist mein zweiter Vorname. Die entsprechenden chinesischen Schriftzeichen 芭 芭 拉 Bābālā enthalten das Schriftzeichen für eine seltene Bambusart. „Ba“ ist außerdem eine sehr glücksverheißendes Wort, das in Verbindung mit Wohlstand gebracht wird.
Als ich vor ein paar Jahren auf den Gedanken kam, einen Blog schreiben zu wollen, war der Name einfach da: Bambooblog. Das klingt nach Fernost, es ist elegant, einfach auszusprechen und leicht einprägsam.

Logo Bambooblog
Mein Logo zeigt den Abdruck eines Siegels, das meinen chinesischen Namen zeigt.

Mehr dazu: barbara-und-die-acht Weiterlesen „Heute: Bambooblog“

Womit fotografierst du?

Beitrag enthält Affiliate, weitere Info am Ende des Textes

Nikon D7000

Womit machst du eigentlich deine Fotos? Diese Frage kennt wohl fast jeder Blogger. Muss es eine Spiegelreflexkamera sein oder tut es auch ein Handyfoto?

Diese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Ich mache durchaus Fotos mit meinem Handy, aber die meisten Bilder entstehen mit meiner DSLR Kamera, die ich mir vor etwa 3 Jahren zugelegt habe.

Da ich bereits als analoge Kamera eine Nikon mein Eigen nannte, blieb ich bei der Marke. Ich legte mir die Nikon D7000 zu.

DSC_0224
Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) schwarz* Affiliate

Weiterlesen „Womit fotografierst du?“

[Aus dem Fotoalbum] Walchensee 2006

Ausflug mit Kind und Oma

Vor 12 Jahren beschlossen wir – Kind und ich – die Oma mal wieder aus ihrem Eigenheim zu holen und über Ostern in die Berge zu fahren. Zu dieser Zeit war meine Mutter noch relativ gut zu Fuss, obwohl sie mit ihren 77 Jahren einen Stock zur Sicherheit nutzte.

Wir fuhren mit dem Auto bei Frühlingswetter los. Die ersten Frühblüher reckten ihre Köpfe der Sonne entgegen. Unsere Ziel sollte Kochel am Walchensee sein. Wir hatten eine Ferienwohnung angemietet. Besonders das Kind freute sich sehr auf einen Urlaub mit Oma, da diese sonst nur 3-4 mal im Jahr besucht wurde. Uns trennten immerhin 200 km.

Unterwegs standen wir in der Nähe von Nürnberg in einer Vollsperrung. Doch wir hatten Spaß und vertrieben uns die Zeit mit Singen, Lachen und Oma erzählte Geschichten aus ihrer Kindheit. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Walchensee 2006“