Grillzeit: 5 schnelle Dips

Dips – Quick and easy

Langsam wird es wärmer. Es ist Frühling und der Sommer steht in den Startlöchern. Jetzt werden wieder die Grills gesäubert und vorbereitet. Ob man klassische einen Holzkohlengrill verwendet oder einen Gasgrill ist dabei nebensächlich. Schließlich ist offenes Feuer nicht überall erlaubt. Es gibt auch schicke Elektrogrills, die man sogar Indoor verwenden kann. Für einige Zeitgenossen ist immer Grillzeit.

Was kommt bei uns auf den Grill?

Wir bzw. Herr R. grillt am liebsten Fleisch. Dabei achten wir auf gute, hochwertige Qualität. Es ist doch Irrsinn, wenn man sich einen teuren Gasgrill einer bekannten Firma zulegt, dann aber Würstchen für 99 Cent beim Discounter kauft! Nein. Das kommt für uns nicht in Frage.

Lieber seltener, aber wenn dann Fleisch vom Metzger. Wir haben nur ein paar Kilometer entfernt einen Domänenhof – die Domäne Mechthildshausen in Wiesbaden-Erbenheim – wo die Tiere nach alter Tradition aufgezogen werden, bevor man sie schlachtet. Dieses Fleisch „schnurrt“ nicht zusammen, wie es bei industrieller Fleischproduktion üblich ist. Es tritt kaum Wasser aus.

Aber natürlich kann man auch Gemüse oder vegane Fleischersatzprodukte grillen. Jeder so, wie er mag. Grüner Spargel läßt sich beispielsweise sehr gut und schnell grillen.

Das Grillbuffet

Für mich gehören auf jeden Fall noch ein paar Lebensmittel auf’s Grillbuffet. Brot – Weißbrot, Fladenbrot, Baguette – Gemüsesticks wie Gurke, Karotte oder Paprika, verschiedene Buttern, die ich selber mache und natürlich Dips.

Knoblauch-, Kräuter-, Curry- oder Paprikabutter sind schnell gemacht. Die braucht man nicht fertig zu kaufen. In den Fertigprodukten ist einfach viel zu viel Salz. Lest euch mal die Zutatenliste durch. Wie ich die Buttervariationen mache, stelle ich euch demnächst vor, denn die sind kein Hexenwerk.

Knoblauchbutter und Paprikabutter selbstgemacht

Dips mit Frischkäse und Schmand

Grundlage dieser drei Dips sind 300 g Frischkäse, 200 g Schmand, 1/2 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer. Diese 4 Zutaten zusammenmischen und dann in drei Schälchen aufteilen. Danach sind der Kreativität eigentlich wenig Grenzen gesetzt. Ich mische immer das hinein, worauf ich entweder gerade Lust habe, was ich weiß, dass meine Gäste es mögen oder weil irgendwas „weg“ muss.

Paprikadip nach Spundekäs‘ Art

1/3 der Frischkäse-Schmand-Mischung in eine Schale geben. Etwas 1/2 TL Paprika edelsüß und rosenscharf zugeben. Für die Farbe noch 1 EL Tomatenmark zugeben. Mischen. Fertig.

Zwiebel-Knoblauch Dip

1 kleine Zwiebel schälen und möglichst sehr klein schneiden. Eine Knoblauchzehe ebenfalls schälen und sehr klein schneiden oder durch die Knoblauchpresse geben. Beides zu 1/3 der Frischkäse-Schmand-Mischung geben, umrühren, servieren.

Käse-Käse Dip

Klingt vielleicht absurd, aber schmeckt köstlich. 100 g Tilsiter, Gouda oder Bergkäse fein reiben und unter die Frischkäse-Schmand-Mischung geben. 1/2 TL Curry und etwas Brathähnchen Würzsalz dazu. Evtl. noch etwas Milch zugeben, falls es zu cremig wird.

Feta Dip

Wie bei einem tollen Konzert, gibt es noch eine Zugabe. Mein Fetadip. Grundlage ist hier wieder mal 100 g Schmand (alternativ kann man gut griechischen Joghurt nehmen). Dazu 100 g Fetakäse in kleine Würfel schneiden oder fein zerkrümeln. Ein paar frische Kräuter oder eine Kräutermischung aus dem Kühlregal zugeben. 1/2 Zwiebel kleinschneiden und einrühren. Ein Spritzer Zitronensaft gehört auch noch hinein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Feta Dip

Tomate-Gurke Dip

Manchmal muss es etwas fruchtiger sein. Dieser Dip passt sehr gut zu dunklen Fleischsorten. Bei mir erhält er leichte Schärfe, die man aber auch weglassen kann, wenn man das nicht mag.

Man braucht eine bis zwei Strauchtomaten. Waschen, abtrocken und in kleine Würfel schneiden. Eine Knoblauchzehe schälen und klein hacken oder durch die Presse geben. Ein ca 5-8 cm langes Stück Schlangengurke waschen, trocknen und in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen in eine Schale geben und mit 1 EL Tomatenmark vermengen. Jeweils ca 1/2 TL Salz, Pfeffer und Chiliflocken zugeben. Ein Spritzer Granatapfelessig (oder ersatzweise Zitrone) einrühren.

Tomate-Gurke-Dip

Da ich fast immer mehrere Dips herstelle, brauche ich keine allzu großen Portionen. Diese Rezepte sind etwa für 4 Personen ausreichend. Ihr könnt die Rezepte entsprechend anspassen, wenn ihr mehr oder weniger Personen seid bzw. wenn ihr nur einen Dip ausprobieren wollt.

~~~~~~~~~

Welche Dips mögt ihr gerne? Habt ihr ein Spezialrezept, für das ihr „berühmt“ seid? Oder braucht ihr eine Anregung? Dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Ihr könnt mich auch anschreiben, wenn ihr bestimmte Zutaten habt und nicht wisst, ob sich daraus ein leckerer Dip machen lässt. Ich versuche dann gerne, mir etwas einfallen zu lassen.

Werbung/Affiliate-Link

Transparenz-Hinweis zu Affiliate Links
Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind bzw. Bild+Text Amazon und/oder Get your Guide enthalten, sind Affiliate Provisions-Links | Werbung.
Durch angeklicken wirst du direkt zu meinem Werbepartner geleitet. Solltest du direkt über diesen Link etwas bestellen/buchen, ändert sich für dich nichts am Preis!, aber ich erhalte eine Provision.
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst und ich stelle grundsätzlich nur Artikel, Touren oder Unterkünfte vor, die ich selbst für gut befinde.
Vielen Dank für deine Unterstützung sagt DieReiseEule

Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

4 Gedanken zu „Grillzeit: 5 schnelle Dips

Hau in die Tasten! Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.