22 Wochen – 1 Objekt # Woche 15

Kochen mit der ReiseEule

Diese Woche habe ich auf Wunsch eines einzelnen Herren das erste Mal im Leben Hefeklöße (Germknödel) mit Vanillesoße selbst gemacht. Wie bei Muttern. Natürlich hat DieReiseEule geholfen und genascht.

Rezept Hefeklöße

Zutaten

  • 1 Frischhefe
  • 500 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 70 g Butter
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 2 Eier, davon einmal nur das Eigelb
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • etwas Zitronenschale oder -aroma
Weiterlesen „22 Wochen – 1 Objekt # Woche 15“
Werbeanzeigen

Der Verna Park in Rüsselsheim

Vom Garten der Familie Verna zum öffentlichen Park

1839 kauften Ludwig und Wilhelmina von Verna das Rüsselsheimer Amtshaus plus Garten. Freiherr Ludwig starb jedoch sehr früh durch einen Reitunfall und so kümmerte sich seine Witwe Wilhelmina um den Erhalt des Anwesens. Sie ließ den Garten im Stil eines Englischen Gartens anlegen. Eine Kapelle wurde ebenfalls errichtet, aber sie fiel einem Brand zum Opfer. Bereits zur Zeit der Freifrau war der Garten ein seltenes Kleinod. Einmal im Jahr öffnete Frau Verna den Park für die Öffentlichkeit.

Die Erben verkauften 1911 das Palais und den Park an die Stadt Rüsselsheim, die den Park der Öffentlichkeit als Stadtpark zugänglich machte und macht. Nach und nach wurden kleine Veränderungen durchgeführt – ein Spielplatz wurde angelegt, der Obelisk wurde freigelegt, die Wegführung verändert. Über das Jahr finden hier nun wieder verschiedene Feste statt und der Park wird gerne von Hochzeitspaaren für romantische Fotos genutzt.

Weiterlesen „Der Verna Park in Rüsselsheim“

Rundroute mit dem Rad entlang des Mains – Regionalpark Rhein-Main

Regionalpark Rhein-Main

Seit einigen Jahren entsteht rund um die Metropolregion Frankfurt ein attraktives Naherholungsangebot – der Regionalpark Rhein-Main. Bekannte und fast vergessene Landschaften wurden durch ein gut ausgebautes und ausgeschildertes Rad- und Wanderwegenetz miteinander verbunden. In den Weilbacher Kiesgruben steht das Haupthaus. Hier kann man sich umfassend über alle bereits durchgeführten und noch geplanten Maßnahmen erkundigen. Hier erhält man auch kostenfrei Kartenmaterial.

Kartenmaterial

Ich plane gerne mit Hilfe dieser Karten meine Strecken und nehme sie mit. Klar gibt es heute auch alles als App, aber ich bin halt Ü 50 und manchmal ein bisschen „Oldscool“. Immerhin kann ich noch Karten lesen 😉

Weiterlesen „Rundroute mit dem Rad entlang des Mains – Regionalpark Rhein-Main“

[MeinMainz] Die Theodor-Heuss-Brücke

Wichtige Verbindung zwischen 2 Landeshauptstädten

DTS_4614-min

Die Theodor-Heuss-Brücke verbindet den zu Wiesbaden gehörenden Stadtteil Mainz-Kastel mit der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Die Stahlkonstruktion der Bogenbrücke ist tags und nachts eine ästhetische Augenweide.

Weiterlesen „[MeinMainz] Die Theodor-Heuss-Brücke“

Radfahren macht Spaß? Mit dem E-Bike auf zu neuen Ufern

Vom Radfahrverweigerer zum Fahrradfreak?

FahrradGraffiti komp. Logo

Radfahren macht Spaß? Nein. Wirklich nicht. Es ist anstrengend und der Hintern tut einem innerhalb kürzester Zeit weh. Man kommt total aus der Puste und warum sollte ich mir das freiwillig antun?

Mein Fahrrad steht seit über 2 Jahren unbenutzt im Keller. Ich weiß noch wie froh ich war, als mein Vorderreifen einen Platten bekam und ich mich entspannt zurück lehnen konnte und jedem, der mich zu einer Radtour überreden wollte sagte: „Tut mir leid. Mein Fahrrad hat einen platten Reifen.“Dann lernte ich meinen Schatzl kennen.  „Ich möchte gerne mit dir zusammen eine Radtour machen“, sagte er. Ich argumentierte wieder mit dem defekten Rad und das alle Sättel nichts taugen. Ich habe sehr eng beieinander stehende Sitzbeinhöcker und das bereitet mir wirklich beim Radfahren Schwierigkeiten. Nach wenigen Minuten schläft mir der Poppes ein und ich muss im Stehen weiter fahren.

Weiterlesen „Radfahren macht Spaß? Mit dem E-Bike auf zu neuen Ufern“

[Kulinarisch] Spundekäs‘ – ein Mainzer Nationalgericht

Toller Partysnack zum Dippen

Jeder Mainzer kennt den Spundekäs‘. Er wird gerne als Häppchen zum Schoppen in den Straußwirtschaften, Gutshöfen und Weingütern bestellt und gereicht. Ganz klar hat jeder sein eigenes Geheimrezept und daher schmeckt er letztlich nicht immer gleich. Aber immer lecker!

Zum Spundekäs‘ ißt man entweder die kleinen, festen Brezelchen oder die großen, weichen Bäckerbrezeln. Und dazu gibt ein Piffchen oder mehr. Falls ihr nicht wisst, was ein Piffche ist: die kleinste Weinmaßeinheit im Ausschank, nämlich 0,1l.

RUS_5178 (2)
Weiterlesen „[Kulinarisch] Spundekäs‘ – ein Mainzer Nationalgericht“

Street Art in Mz-Kastel 2019 – Legale Sprayerflächen gut genutzt

Meeting of Styles

StreetArtKastel (26)

Einmal im Jahr findet unter dem Brückenkopf in Mainz-Kastel das Meeting of Styles statt. Dann kommen Street Art – und Graffiti-Künstler aus allen möglichen Ländern zusammen, feiern, tanzen und gestalten die Wände der Unterführung neu. Inzwischen werden teils auch Wände der umliegenden Gebäude mit gestaltet. Natürlich ist das in diesem Fall legal.

StreetArtKastel (29)

Ich laufe gerne dort entlang und bestaune die vergängliche Kunst. Was diese Leute mit den Sprühdosen fabrizieren ist der Wahnsinn. Was Malerei angeht bin ich selbst leider total untalentiert und umso mehr bewundere ich diese Kunstwerke. Die feinen Schattierungen und Linien – wie kriegt man das nur hin?

Weiterlesen „Street Art in Mz-Kastel 2019 – Legale Sprayerflächen gut genutzt“

Das war mein 2018

Meine Reisen 2018

1.1. Singapur

SIN_6109
Skyline vom Southern Ridge Walk aus
Weiterlesen „Das war mein 2018“

[Kulinarisch] Mamas Echter Hessischer Schmandkuchen

Rezept Hessischer Schmandkuchen

Zutaten

Für den Hefeteig (alternativ tut es auf die schnelle auch mal ein fertiger Hefeteig aus dem Kühlregal)

  • Eine Portion Geduld und Zeit
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 2 Eier Größe M
  • 100 g weiche Butter
Weiterlesen „[Kulinarisch] Mamas Echter Hessischer Schmandkuchen“

Wandern im Rheingau # 3: Rauenthaler Weinbergs-Rundweg

Startpunkt Weinprobierstand Rauenthal

Rauenthal (33)

Rauenthal erreicht man über die Bundesstraße 260, genannt Bäderstraße. Direkt beim Weinprobierstand gibt es einen großen Parkplatz (Krautacker), der an sonnigen Wochenenden dennoch an seine Kapazitätsgrenze kommt.

Von März bis Ende Oktober ist der Weinprobierstand mittwochs bis freitags ab 16 Uhr, samstags ab 15 Uhr und sonntags ab 13 Uhr geöffnet. Ein pdf des Belegungsplans ist auf der Homepage zu finden.

Rauenthal (15).jpga

Ich war im Oktober mit Freunden unterwegs und wir haben uns zum Auftakt ein Gläschen Riesling gegönnt. Danach konnte die Wanderung beschwingt starten. Dafür folgt man einfach den Markierungen.

Weiterlesen „Wandern im Rheingau # 3: Rauenthaler Weinbergs-Rundweg“

Wandern im Rheingau # 2: Die Ostein-Route

Startpunkt Jagdschloss Niederwald

Wer gerne oberhalb des Rheins einen leichten Rundwanderweg probieren möchte, für den ist die Ostein-Route genau richtig. Man kann das Auto entweder am Niederwald-Denkmal (kostenpflichtig) abstellen oder am (kostenfreien) Parkplatz am Jagdschloss Niederwald.

xRUD_2628

Ich habe mich für das Jagdschloss entschieden. Der Weg ist sehr beliebt, dass stelle ich bereits auf den ersten Metern fest. Nicht nur, dass der Parkplatz am Samstag Mittag gut gefüllt ist, sondern auch weil mir alle paar Meter Paare, Familien oder Wandergruppen entgegen kommen bzw. ich diese überhole. Leider sind einige Gruppen mit lauter Musik unterwegs. Ich würde lieber die Geräusche des Waldes in mir aufnehmen.

Weiterlesen „Wandern im Rheingau # 2: Die Ostein-Route“

Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau

Weinregion Rheingau

Der Rheingau ist berühmt für seine Rieslingweine, die bereits zu Zeiten Karls des Großen angebaut wurden. Das Weinbaugebiet ist rechtsrheinisch (linksrheinisch ist Rheinhessen) und geht im Westen von Lorchhausen bis zum Lohrberger Hang hinter Frankfurt/M. im Osten. Dazu kommt noch der nördlichste Weinberg Hessens, der Böddiger Berg in Nordhessen, der mir persönlich gut bekannt ist, da ich in nur etwa 10 km Entfernung aufgewachsen bin.

Weiterlesen „Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau“

[Kulinarisch] Handkäse mit Musik

Hessische Spezialität

Die Hessen mögen es handfest. Schischi-Portiönchen a la Petersilienstängel + Wachtelei + Pfefferdeko sind nicht wirklich angesagt. Eines der Nationalgerichte der Hessen ist der Handkäs‘ mit Musigg. Die Musik sind dabei die Zwiebeln, die spätestens 24 Stunden später die Darmflöte zum Tröten bringen 😀

Jede Kneipe, jeder Gutshof und jede Straußwirtschaft hat ihr eigenes Geheimrezept. Grundlage ist – der Name verrät es – der Handkäse. Diesen kann man in jedem Supermarkt kaufen. Ersatzweise kann man auch Harzer nehmen. Mit oder ohne Kümmel.

Handkäs‘ mit und ohne Musik

Handkäse ist ein Sauermilchkäse, der von Hand geformt wird. Daher der Name. Er ist eiweißreich, fett- und kalorienarm. Vegan ist er nicht, aber für vegetarische Ernährung oder gerade jetzt in der Fastenzeit eine vollwertige, leckere Mahlzeit. Dazu reicht man ein kräftiges Bauernbrot und Butter. Ich finde ihn allerdings pur noch schmackhafter.

Dazu trinken die Hessen Äppelwoi – Apfelwein. Den mag ich allerdings nicht. Ein Glas Weißwein passt ebenfalls dazu. Heute verrate ich euch mein ganz persönliches (Geheim)Rezept für Hessischen Handkäse mit Musik.

Weiterlesen „[Kulinarisch] Handkäse mit Musik“