Die Barfüßerkirche in Erfurt

Geschichte hautnah: Die Barfüßerkirche in Erfurt

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Thüringen und schon länger kein Geheimtipp mehr. Die Stadt ist erfrischend jung und quirlig. Sie hat Angebote für Besucher jeden Alters – vom Kleinkind bis zu den Urgroßeltern. Tagtäglich laufen tausende Menschen über das Wahrzeichen der Stadt – die Krämerbrücke. Doch manches Kleinod bleibt fast unentdeckt. Und eines davon möchte ich euch heute vorstellen: Die Barfüßerkirche.

Ich war bereits mehrfach in Erfurt, bevor ich eher „aus Versehen“ an der Barfüßerkirche vorbeikam. Die Ruine erweckte meine Neugier und so kam es, dass ich mich ein wenig in die Geschichte eingelesen habe, die ich nun mit euch teile.

Die Ruine der Barfüßerkirche in der Barfüßerstrasse 20 in der Erfurter Altstadt hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Immer wieder wurden die Klostermauern von Bränden heimgesucht. Doch die Erfurter bauten sie unermüdlich wieder auf.

Zuletzt wurde die Barfüßerkirche im 2. Weltkrieg schwer beschädigt. Ein weiterer Wiederaufbau stand bevor und wurde glücklicherweise umgesetzt.

Wer gerade zur BUGA in Erfurt ist, sollte einen Abstecher zur Ruine machen und sich begeistern lassen.

Wissenswert! Der Name Barfüßer ist ein Synonym für die Franziskaner.

Weiterlesen „Die Barfüßerkirche in Erfurt“

[Hotel] Brühlerhöhe Erfurt – Familiäre Atmosphäre inklusive

Werbung*

Willkommen in der Brühlerhöhe Erfurt

aHotelBrühlerhöhe (1a) (10)

Wir waren mal wieder in Erfurt und natürlich sind wir in unserem Lieblingshotel Brühlerhöhe abgestiegen. Wir waren mit Freunden verabredet, die fast zeitgleich eintrafen. Alle zusammen meldeten wir uns an der Rezeption an. Wir wurden herzlich in Empfang genommen.

Weiterlesen „[Hotel] Brühlerhöhe Erfurt – Familiäre Atmosphäre inklusive“

Das war mein 2018

Meine Reisen 2018

1.1. Singapur

SIN_6109
Skyline vom Southern Ridge Walk aus
Weiterlesen „Das war mein 2018“

10 Tipps für Erfurt – Ein 48 Stunden Rendezvous

Erfurt für Anfänger – Kurzreise

Wo fährst du hin? Nach Erfurt. Was willst du denn da? Da ist doch nichts los. Wenn schon nach Ostdeutschland, dann fährt man nach Leipzig oder Dresden.

Obwohl Leipzig und Dresden sicher bekannter sind und wirklich tolle Städte, kann ich einen Ausflug nach Erfurt nur empfehlen. Die Stadt hat Charme und Flair und gehört sicher zu den unterschätzten Städten Deutschlands. Die Altstadt ist sehr gut erhalten und den Erfurtern ist durch ihr Engagement zu verdanken, dass Stadtteile wie das Andreasviertel nicht dem Erdboden gleich gemacht und durch langweilige Neubauten ersetzt wurden, sondern in neuem Glanz erstrahlen.

Natürlich sollte man ein paar bekannte Sehenswürdigkeiten erkunden, aber es gibt auch einige Tipps für den zweiten Blick.

Weiterlesen „10 Tipps für Erfurt – Ein 48 Stunden Rendezvous“

Warum mir eine Stunde in Eisenach gereicht hat

Ist Eisenach unspektakulär?

Teil 2 meines Ausflugs nach Thüringen. Obwohl dies genau genommen Teil 1 sein müsste, da ich den Abstecher nach Eisenach auf der Hinfahrt gemacht habe. Da ich lange im Stau gestanden habe, hatte ich nur eine Stunde für Eisenach. Schließlich wollte ich auch nicht zu spät zur Feier kommen.

So reichte die Zeit nur für einen kurzen Rundgang durch die Fußgängerzone.

Weiterlesen „Warum mir eine Stunde in Eisenach gereicht hat“

Kennst du schon mini-a-thür? Thüringen im Miniformat

mini-a-thür in Thüringen

Dieses Jahr beschert uns der Einstieg in den Oktober ein extra langes Wochenende. Der September endete ja ziemlich furios, zumindest was das Wetter anging. Temperaturen über 30 Grad, die wir im Juli vermisst hatten, wolkenloser, azurblauer Himmel und Sonnenschein von früh bis spät – das Wohlfühlkomplettpaket. Klar, dass das Wetter nun umschlug. Schließlich wollte ich endlich wieder mal verreisen. Murphy’s Gesetz, oder so.

Ich war zu einer Feier im hintersten Zipfel Thüringens, in Zeulenroda-Triebes eingeladen. Wer es nicht kennt, bemüht am besten mal eine Landkarte, denn dort hatte ich keine Gelegenheit, Landschaftsaufnahmen zu machen. Den Anfahrts- und Rückweg nutzte ich jedoch, um jeweils einen Abstecher zu machen. Eine Pause auf etwa der Hälfte der Strecke war sowieso von Nöten, denn wegen des regnerischen Wetters und des langen Wochenendes waren noch mehr Menschen auf die Idee gekommen, die Autobahn zu befahren. Mehrere Stau’s inklusive.

Weiterlesen „Kennst du schon mini-a-thür? Thüringen im Miniformat“