Heute: Travel Shortcut

+Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Als ich mich für den Namen entschieden habe, war mir noch nicht klar, ob ich mich auf Deutschland fokussiere oder irgendwann auch englischsprachige Leser ansprechen möchte. (Ich habe mich übrigens aktuell für den Fokus auf Deutschland entschieden) Deshalb sollte es ein englischer Name sein. Wichtig war mir auch, dass der Schwerpunkt direkt klar wird – deshalb „Travel“. Und da ich Individualreisende dabei unterstützen möchte möglichst schnell und einfach ihre Reise zu buchen kam ich nach etwas nachdenken auf „Shortcut“.

Südafrika Carolin Uhrich Travel Shortcut
Copyright by Carolin von Travel Shortcut

Weiterlesen „Heute: Travel Shortcut“

Heute: (K)EINERvonEuch

INTERVIEW mit huBERT KEINERvonEUCH

05. September 2018, Chalong Bay, Phuket, Thailand.

cropped-copy-copy-cropped-cropped-Logo_keiner-von-euch1
Copyright by huBert
  • Die Einstiegs-Frage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt?

Ich bin bzw. war einmal mit euch Teil der gegenwärtigen Gesellschaft. Also EINER. kEINER aber, der sich, wie die Masse von den vielen eigennützigen

Stimmen seines Umfeldes rast- und gedankenlos durchs Leben treiben lässt. Weiterlesen „Heute: (K)EINERvonEuch“

Heute: Travelingnerdgirl

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Der Blog hatte mal einen anderen, recht unspektakulären Namen („ich packe meinen Koffer“), doch irgendwann habe ich mir gedacht, dass man doch Besonderheiten am besten hervorhebt. Und da ich neben meinem normalen Reisen auch ein Fan von vielerlei Filmen, Serien usw bin und das gerne auch mal mit dem Reisen verbinde, habe ich das also auch mit dem Namen verbunden. Traveling Nerd Girl. Anfangs konnte ich mich noch nicht so ganz damit anfreunden, weil „Nerd“ ja doch auch immer mal gern negativ angesehen wird. Aber da ich nunmal ein kleiner Nerd bin und total auf all das stehe, worauf der „typische“ Nerd so steht, passt es nunmal. Ich liebe „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ und „Star Trek“ und „Ghostbusters“ (die alten Filme!) und „Game of Thrones“ und so allerlei mehr, warum sollte ich das auf meinem Blog verheimlichen? Also weise ich direkt drauf hin 😉

travelingnerdgirl_titel
Copyright aller eingefügten Bilder dieser Seite liegt bei Travelingnerdgirl

Weiterlesen „Heute: Travelingnerdgirl“

Heute: Alles um Canadawolle

seniorgoerke2
Die eingefügten Bilder sind aus dem Privateigentum von W. Goerke
  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Alles um Canadawolle

Na ja, so habe ich meinen Blog genannt.
Ich liebe Kanada und habe bereits einiges in dem schönen Land mit dem Wohnmobil bereist und gesehen.
Aus der Historie gesehen, meine Tante väterlicher Seite ist 1930 dorthin ausgewandert. Nach einem Besuch in den 60zigern, ich war mal gerade 12 Jahre oder so kam, meine Tante nach Deutschland zu Besuch. Zu der Zeit ein Ereignis, Besuch aus Kanada. Bei der Abreise versprach ich ihr, wenn ich älter bin komme ich sie besuchen. Zu der Zeit war das mal eine Ansage kann ich sagen. Aber daran erinnerte ich mich – 1971 –  und machte mit ihr einen Termin aus, wann meine Frau und ich zu ihr zu Besuch kommen kann.

Weiterlesen „Heute: Alles um Canadawolle“

Heute: Travelsanne

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Die Idee zu unserem eigenen Reiseblog entstand, als wir Freunden von unseren Familienreisen durch Kanada erzählten und diese immer wieder fragten, ob wir nicht ein Reisetagebuch über unsere Roadtrips schreiben könnten. So entstand unser Familien-Reiseblog Tavelsanne als Inspirationsquelle mit vielen Tipps rund ums Reisen mit Kindern.

Travelsanne_Team_Kanada
Copyright der eingefügten Bilder dieser Seite by Travelsanne

Und warum heißt unser Blog nun, wie er heißt? Die Wahl des Namens „Travelsanne“ für unseren Familien-Reiseblog war recht spontan: Bevor ich zu bloggen begonnen habe, war ich bereits seit längerem auf Instagram als „Gardensanne“ aktiv, entstanden aus meinem Spitznamen „Sanne“- wie mich mein Großvater immer nannte – und meiner großen Leidenschaft fürs Gärtnern. Was lag also näher, als für unseren Reiseblog den Namen „Travelsanne“ zu wählen? Weiterlesen „Heute: Travelsanne“

Heute: Raimeiontour

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt euer Blog, wie er heißt? Wie kamt ihr auf den Namen?

Einige unserer Freunde nennen meinen Partner und mich Raimei. Dieser Name ergibt sich aus den jeweils ersten drei Buchstaben unserer Nachnamen. Das ist nicht besonders einprägsam, aber mit der Erweiterung zu Raimei on Tour ist der Hinweis auf einen Reiseblog gegeben. On Tour steht in diesem Zusammenhang für unsere Liebe zum unterwegs sein. Egal ob in den Bergen Patagoniens oder in den Straßen Berlins, wir sind ständig auf Achse.

raimei2
Copyright der gezeigten Fotos bei Raimeiontour.de

Weiterlesen „Heute: Raimeiontour“

Heute: Hin-fahren

hinfahren2
Copyright aller Fotos liegt bei Katja von Hin-Fahren

* Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ich habe lange überlegt, wie ich meinen Blog nennen soll, habe mit Wörtern experimentiert und geschaut, welche Domains noch frei sind. Es sollte mit meiner Reiseart zusammen passen. Der Name ist Programm: Hin-Fahren – wo es schön ist. Ich bin nämlich mit meinem Heim auf vier Rädern zu den schönsten Stellen Europas unterwegs. Weiterlesen „Heute: Hin-fahren“

Heute: Entdeckerstorys

Wie ihr vielleicht merkt, gibt es meine beliebte Interviewreihe nun im neuen Gewand. Ich fand, es war Zeit dafür, das Bild zu erneuern. Ich hoffe, es gefällt euch, aber noch mehr hoffe ich, dass ihr mir weiter treu bleibt und euch an den vorgestellten Blogs erfreut. Und schon geht es los -> Ines-Bianca von den Entdeckerstorys macht den Anfang.

 

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Die Entdeckerstorys bringen genau auf den Punkt, was wir machen: Wir entdecken mit großer Begeisterung die Welt (wobei die bei uns direkt hinter der Fußmatte anfängt) – und wir schreiben gern Geschichten darüber. Und weil heutzutage alles auf Englisch viel besser und globaler klingt, sind aus den Geschichten „Storys“ geworden. 😉 Einziges Problem: Laut Duden werden die im Deutschen offiziell mit „y“ geschrieben, und jetzt geraten wir des öfteren mal in Erklärungsnöte. 🙂 Weiterlesen „Heute: Entdeckerstorys“

Heute: Kreuzfahrtautorin

brina3
Copyright by Brina Stein – Die Kreufahrtautorin

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mit meinem Blognamen www.kreuzfahrtautorin.de habe ich 2012 einfach nur zwei Dinge zusammengesetzt, die ich liebe: Kreuzfahrten und Schreiben. Mein erstes Buch erschien in diesem Jahr und beinhaltete 19 Kurzgeschichten, die auf unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen spielen. Damals hatte ich eine tolle Flussfahrt von Passau bis ins Schwarze Meer und der Blog entstand ursprünglich nur, damit meine Leser mich virtuell begleiten können. Dann dümpelte er viele Jahre ein wenig vor sich hin und seit etwa einem Jahr poste ich dort nun wöchentlich Beiträge. Weiterlesen „Heute: Kreuzfahrtautorin“

Heute: Travel Bloke

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ich werde ziemlich oft gefragt: Travel Bloke ? Du weißt schon, dass man Blog nicht mit -ke schreibt?  Ähm… ja schon! Aber ich bin ein großer Australien Fan und liebe den „Aussie Slang“. Wenn ich Sätze wie „no worries, mate“ höre, habe ich gleich wieder Fernweh nach „Down Under“. Und ein typisch australisches Wort ist „bloke“, was ungefähr die Bedeutung von „dude“ im amerikanischen Slang hat, also „Kumpel“ oder „Typ“. Als ich letztes Jahr auf der Suche nach einem Namen für meine Seite war, gefiel mir das Wortspiel und die Anspielung auf Australien, daher heißt mein Blog seitdem „Travel Bloke“ – der Reiseblog vom Reisekumpel…

Travelbloke1 Weiterlesen „Heute: Travel Bloke“

Heute: Finntastic

Interview mit Inken von Finntastic – die finnomenale Website

  1. Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt Dein Blog, wie er heißt? Wie bist Du auf den Namen gekommen?

Der Schwerpunkt meines Finnland-Blogs liegt vor allem auf dem Außergewöhnlichen an Finnland, das auch einmal ein wenig skurril sein und damit aus der Reihe tanzen darf. Du findest auf meinem Blog daher schöne Reiseberichte, finntastische Buchtipps oder CD-Rezensionen über finnische Musik, witzige Rezepte, z.B. eine Anleitung wie Du einen lustigen Rentierschokoladenkuchen mit Moltebeermarmelade und Salmiaktopping backen kannst sowie interessante Interviews mit finnischen Künstlern, Musikern und Bands aus Finnland oder einfach mit jemanden, der eine spannende Finnlandgeschichte zu erzählen hat. Der Blogname „Finntastic“ ist im Endeffekt eine Kombination aus den englischen Adjektiven Finnish und fantastic – die Wortkombination drückt aus, dass es auf meinem Blog ganz viel extraordinäre Dinge, meist fernab des Mainstream, gibt, die wie gesagt schräg sein können, wie z.B. das Interview mit Patrick Ehrwolf Culek, dem Vizeluftgitarren-Weltmeister 2017, aber auch einfach mit ganz viel Liebe zu Finnland geschrieben sind, wie z.B. die lustige Reportage über meinen Besuch bei den Tundrarentieren im Tierpark Sababurg und den Rentierführerschein.

finntastic
Copyright by Inken von Finntastic

Weiterlesen „Heute: Finntastic“

Heute: Rosas Reisen

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Rosas Reisen und das Logo gibt schon einen Hinweis, um wen es sich bei Rosa handelt. Rosa bin nämlich gar nicht ich, ich heiße Anuschka. Rosa ist ein Kuscheltiernilpferd von Ikea. Ich habe sie 2010 geschenkt bekommen und seitdem begleitet sie mich, wenn ihr Packvolumen es erlaubt, gerne auf meinen Reisen. Für ein Nilpferd ist sie schon ganz ordentlich rumgekommen, hat die Lavendelfelder der Provence beschnuppert, stand mit mir auf einem Hundeschlitten in Lappland, hat die grönländische Disko-Insel per Schiff umrundet und ist aus einem Flugzeug gesprungen.

cropped-Rosas-Reisen-768x768 Weiterlesen „Heute: Rosas Reisen“

Heute: Finnweh

Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Den Namen und auch die Blog-Idee schwirrten schon seit mindestens 2011 in meinem Kopf umher. Das Wort „Finnweh“ ist mir einfach irgendwann eingefallen, weil ich einfach so Sehnsucht hatte dort hinzureisen. Fun Fact: Letztes Jahr hat mich Facebook an einen alten Post in meinem privaten Profil erinnert. Es ist kein Witz. Am 11.11.11 um 11irgendwas abends habe ich einfach „Finnweh…“ in die Timeline gepostet. Vermutlich ist das das ursprüngliche Geburtsdatum. Schließlich hat es noch bis 2015 gedauert, bis der Blog online ging.

Christine Birkel - Finnweh
Copyright by Christine Birkel von Finnweh 2018

Weiterlesen „Heute: Finnweh“

Heute: Wandernd

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Ursprünglich wollte ich ein tolles Wortspiel aus „wandering“ und „wondering“ haben. Aber egal, welche Kombinationen ich auch ausprobierte – sie waren alle schon vergeben. Irgendwann war ich dann so genervt, dass ich das Ganze übersetzte: Wandernd.
Und eigentlich gefällt er mir doch ziemlich gut. Auch wenn viele Leute häufig glauben, ich hätte einen Wanderblog – aber mir geht es dabei nicht (nur) um das Wandern im sportlichen Sinne, sondern im übertragenen: Das Wandeln, das Schweifen, das mal hier und mal dort schauen, das gemütlich durchs Leben Gehen.

wandernd
Copyright by Ilona vom Blog wandernd

Weiterlesen „Heute: Wandernd“

[Blogparade] Verrückte Urlaubserlebnisse

Vorsicht! Viel Text, wenig Bild!

„Mit Kind im Rucksack“ – könnte eine passende Geschichte zur obigen Überschrift sein. In diesem Fall heißt aber der Blog von Ina und Nico so, die nach Norwegen ausgewandert sind und sie rufen zur Blogparade über lustige, verrückte, witzige oder auch peinliche Urlaubserlebnisse auf.

Da fallen mir doch sofort und spontan einige Ereignisse meines reichen Erfahrungsschatzes ein. 50 Jahre Reisen – da passiert eben einiges. Von verloren geglaubten Rucksäcken, die statt in Argentinien in Japan landen über einer Rohrzange im Handgepäck bis zum Biss eines Erdmännchens.

1) Klassenfahrt

Ich erinnere mich nicht mehr, auf welcher Klassenfahrt es war, aber wir waren mit dem Bus unterwegs. Klassenfahrten sind für Lehrer auch damals schon eine Herausforderung gewesen. Ich gehöre ja noch zur Generation der geburtenstarken Jahrgänge und in den Klassen tummelten sich über 30 Schülerinnen und Schüler. Weiterlesen „[Blogparade] Verrückte Urlaubserlebnisse“

Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse

Erdmännchen Willi erzählt

Hallo! Mein Name ist Willi. Willi, das Erdmännchen. Ich lebe auf der Farm Heimat in der Nähe von Windhoek in Namibia bei der Familie Seifart. Man behauptet, ich sei zahm. Was auch immer das heißen mag…?!

NAM_7272

Meine Familie züchtet Rinder. Und Ziegen. Es gibt auch Hunde – Dackel. Dann noch Erdhörnchen, Vögel, Spinnen und jede Menge Kleinviehzeugs.

Wie auch immer. Auf unsere Farm kommen immer wieder Gäste zu Besuch. Die meiste Zeit des Tages laufe ich frei ums Farmhaus herum. Wenn Gäste kommen bin ich natürlich neugierig. Ich muss erst mal schauen, wer da kommt. Ich schleiche mich dann an und schnuppere. Weiterlesen „Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse“

[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984

Während ich gerade das erste Mal in meinem Leben afrikanischen Boden betrete – Namibia – sollt ihr euch die nächsten Wochen nicht langweilen und deshalb gewähre ich euch erneut einen Blick in eines meiner „antiken“ Fotoalben.

Sommerfreizeit

Sommerferien. Was soll man als Jugendliche machen? Immer nur zu Hause rumhocken? Sicher nicht, auch nicht vor 30 Jahren. Bei uns bot die Kirchengemeinde immer Sommerfreizeiten an und die Aussicht darauf, mit Freunden 2 Wochen Spaß zu haben war angenehmer als sich nur mit der Schwester im häuslichen Garten zu vergnügen.

Wir waren alle zwischen 13 und 18 Jahren alt. Etwa 30 Jugendliche plus Jugendleiter und Küchenhelfer machten sich auf den Weg nach Südtirol zum Stammerhof oberhalb von Gufidaun.

Gufidaun? Nie gehört? Kein Wunder. Das Dorf hat ca 500 Einwohner. Wieviele es in den 80er Jahren waren, kann ich nicht mehr sagen. Der nächstgrößere Ort ist Klausen. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984“

Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau

Weinregion Rheingau

Der Rheingau ist berühmt für seine Rieslingweine, die bereits zu Zeiten Karls des Großen angebaut wurden. Das Weinbaugebiet ist rechtsrheinisch (linksrheinisch ist Rheinhessen) und geht im Westen von Lorchhausen bis zum Lohrberger Hang hinter Frankfurt/M. im Osten. Dazu kommt noch der nördlichste Weinberg Hessens, der Böddiger Berg in Nordhessen, der mir persönlich gut bekannt ist, da ich in nur etwa 10 km Entfernung aufgewachsen bin. Weiterlesen „Schlender Weinprobe im Kloster Eberbach/Rheingau“

Heute: Exploreborders

• Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

 

Wir waren schon immer viel in der Natur unterwegs – gerne auch etwas abenteuerlicher. Wieder zurück in heimischen Gefilden stießen unsere Touren auf großes Interesse. An sich eine tolle Sache… Leider kam es jedoch häufig zu folgender Reaktion: „Voll cool, was ihr so macht! Da hätte ich auch echt mal Bock drauf…aber ich kann halt nicht, weil/ wegen …“. Gefolgt von Gründen, die eine Reise dieser Art vermeintlich unmöglich machen würden.
Unseren Reiseblog Explore Borders gründeten wir schließlich mit dem Ziel diese, als unumstößlich geltenden Einschränkungen, zu hinterfragen. Wir wollen Menschen Mut zu machen, etwas Neues zu wagen, sich selbst mehr zuzutrauen … und dabei vielleicht eigene Grenzen zu erweitern.

Weiterlesen „Heute: Exploreborders“

Heute: Bambooblog

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt Bambooblog. Die Idee mit dem Bambus ist aus meinem chinesischen Namen entstanden: Der lautet Barbara und ist mein zweiter Vorname. Die entsprechenden chinesischen Schriftzeichen 芭 芭 拉 Bābālā enthalten das Schriftzeichen für eine seltene Bambusart. „Ba“ ist außerdem eine sehr glücksverheißendes Wort, das in Verbindung mit Wohlstand gebracht wird.
Als ich vor ein paar Jahren auf den Gedanken kam, einen Blog schreiben zu wollen, war der Name einfach da: Bambooblog. Das klingt nach Fernost, es ist elegant, einfach auszusprechen und leicht einprägsam.

Logo Bambooblog
Mein Logo zeigt den Abdruck eines Siegels, das meinen chinesischen Namen zeigt.

Mehr dazu: barbara-und-die-acht Weiterlesen „Heute: Bambooblog“