Die Engelsburg in Rom

Castel Sant’Angelo

Am Ufer des Tiber steht die Engelsburg, die über die Engelsbrücke erreicht werden kann. Als ich 2016 in Rom war, faszinierte mich diese Sehenswürdigkeit am meisten. Vielleicht lag es daran, dass ich begeistert vom Film Illuminati war, in dem das Castel Sant’Angelo eine zentrale Rolle spielt.

Roma (445)

Bereits zu seinen Lebzeiten plante Kaiser Hadrian ein Mausoleum. Im Jahr 139 wurde der Bau beendet. Anfangs wurde es daher als Hadrianeum bezeichnet. In den folgenden Jahren wurden hier neben Hadrian und seiner Gattin Sabina auch die Kaiser Antonius Pius und Ehefrau Faustina, Lucius Verus, Mark Aurel, Commodus, Septimius Severus und Caracalla bestattet.

In der Mitte des Mausoleum befand sich eine lateinische Inschrift, die Hadrian selbst verfasst hatte.

Kleine Seele, schweifende, zärtliche,

Gast und Gefährtin des Leibs.

Die du nun entschwinden wirst dahin,

wo es bleich ist, starr und bloß,

und nicht wie gewohnt mehr scherzen wirst…

Der Baustil erscheint mit seiner Zylinderform ungewöhnlich, aber es gab damals bereits ähnliche Bauten und auch das Pantheon, dass während Hadrians Amtzeit fertig gestellt wurde, hat diese zylindrische Grundform.

Roma (441)

Ab dem 10. Jahrhundert wurde die Engelsburg Zufluchtsort der Päpste. Der Passetto die Borgo ist ein 800m langer Fluchtgang, der vom Vatikan zur Engelsburg führte und führt. Erbaut wurde der Passetto unter Papst Nikolaus III. 1277.

Im 15. Jahrhundert wurde die Burg zur Festung umgebaut und es wurden neben päpstlichen Gemächern auch eine Schatzkammer eingebaut. Später diente das Mausoleum als Inquisitionsgefängnis. Im 20. Jahrhundert wurde die Engelsburg renoviert und zum Museum umgebaut.

Roma (448)

Der heutige Name

Erst im Jahr 590 wurde aus dem Hadrianeum das Castel Sant’Angelo. In Rom wütete die Pest. Die Bevölkerung litt. Doch dann soll über dem Mausoleum dem damaligen Papst Gregor I. der Erzengel Michael erschienen sein und das Ende der Pest verkündet haben. Der Sage nach steckte Michael das Schwert des göttlichen Zorns in die Scheide zurück

Die Pest ging tatsächlich zu Ende. Noch heute erinnert die Bronzestatue des Erzengels, die von Peter Anton von Verschaffelt entworfen wurde, auf der Spitze der Festung daran. Außerdem wurde dem Erzengel eine Kapelle gewidmet.

Roma (472)
Figur des Erzengel Michael

Die 5 Ebenen der Engelsburg

Von der untersten Ebene führt eine Rampe spiralförmig aufwärts. In der zweiten Ebene gibt es Lager- und Gefängnisräume. Die militärische Etage ist die dritte Ebene, die zwei Innenhöfen hat. Vom Cortile dell’Angelo, in dem die von Raffaello da Montelupo geschaffenen Marmorstatue des Erzengels steht, gelangt man in die päpstlichen Gemächer und ins Museum.

Roma (458)
Die Marmorstatue im Innenhof

In der vierten Etage findet man das Papstappartement, welches mit berühmten Fresken von Künstlern aus der Schule Raffaels verziert ist. Auch die Sala del Tesoro, die Schatzkammer ist hier.

Roma (455)

Clemens VII. ließ sich ein Privatbad – das La Stufa – einrichten, das mit Nymphen, Meeresgetier und Putten in Freskentechnik verziert ist. Das Badewasser floss ursprünglich aus einer nackten Venusfigur in die Wanne, doch diese Figur wurde später entfernt. Sie entsprach wohl nicht den religiösen Werten.

Auf der obersten Ebene, der Terrasse wird an die Vergänglichkeit und die Grausamkeit der Welt erinnert. Neben der Bronzestatue steht die Campana della Misericordia – die  Armsünderglocke. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über Rom.

Roma (468)Roma (463)

Im Museo di Castel Sant’Angelo werden seit 1901 Waffen, Möbel und Gebrauchsgegenstände gezeigt. Natürlich kann man sich auch über die Geschichte informieren.

Der Garten

Um die Engelsburg befindet sich eine Art Burggraben. Hier wachsen schattenspendende Bäume. Ein Spielplatz für Kinder ist auch vorhanden. Bänke laden verliebte Paare zum Verweilen ein. Ein paar Figuren sind im Park ebenfalls zu bewundern. Hier ist es wunderbar ruhig und entspannt, da die meisten Besucher nur durch die Festung laufen.

Allgemeine Informationen

Die Engelsbrücke, die mit Statuen von Petrus, Paulus und zehn Engeln, die von Bernini und seinen Schülern gefertigt wurden verziert ist, dient als Zugang zur Engelsburg. Die offizielle Adresse lautet: Lungotevere Castell 50, I-00193 Rome

Roma (457)
Die Engelsbrücke

Öffnungszeiten und Preise

Das Castel Sant’Angelo ist täglich außer montags von 9 – 19.30 Uhr (Oktober bis März nur bis 14 Uhr) geöffnet. Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung. An Neujahr, dem Tag der Arbeit (1.5.) und am 1. Weihnachtstag bleibt die Festung geschlossen.

An folgenden Terminen im Herbst/Winter ist der Eintritt zur Engelsburg 2019 frei. Man sollte dann allerdings sehr früh da sein, denn es werden sich sicher lange Schlangen am Einlass bilden.

06.10.2019, 03.11.2019, 07.11.2019, 14.11.2019, 21.11.2019, 28.11.2019, 01.12.2019, 05.12.2019, 12.12.2019, 19.12.2019, 26.12.2019

Das Ticket kostet für Erwachsene € 10,50. Kinder unter 18 Jahren und Senioren über 65 J. (EU-Bürger) haben freien Zugang. Junge Erwachsene EU-Bürger bis 25 Jahre zahlen € 7. Leider konnte ich nicht herausfinden, wie es sich mit Nicht-EU-Bürgern verhält.

Ticket kann man vorab im Internet kaufen. Damit hat man bevorzugten Einlass und muss sich nicht in die immer lange Warteschlange stellen. Tickets für die englische Führung können allerdings nur vor Ort erworben werden.

Tourempfehlung: Engel & Dämonen – Die Geheimnisse der Illuminati*

AffiliateBlog


Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© DieReiseEule 4/2019

EngelsburgPin

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „Die Engelsburg in Rom

  1. Ich war tatsächlich noch nie in Rom. :O Und nun soll die Stadt ja auch schon extrem überlaufen sein.
    Danke also für den virtuellen Rundgang! Wer weiß, ob ich es jemals hinschaffe …
    Viele liebe Grüße
    Julie

  2. Ja, die Engelsburg, die werde ich wohl auch nie vergessen…Ich stand ganz unten und habe noch auf einen Freund gewartet, der noch sein Ticket holen musste. Auf einmal machte es direkt neben mir einen lauten Knall! Ca 10cm neben mir schlug eine Spiegelreflexkamera ein, die ein Besucher ganz oben auf der Terrasse verloren hatte.
    Ich glaube, ich muss nochmal in die Engelsburg, danach war ich irgendwie nicht so aufnahmefähig dafür 🙂 Aber beim nächsten Mal nur noch mit Helm! 😀

    1. Ui. Das klingt gefährlich.
      Zum Glück ist dir nichts weiter passiert, aber ich glaube dir gerne, dass dein Sinn dann wo anders war.

    1. Rom hat einfach zu viele Sehenswürdigkeiten. Schau dir die Engelsburg beim nächsten Mal an. Mich hat sie ergriffen. Mehr als viele andere.

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.