Meine Top 5 der Mainzer Fastnachtslieder

Rucki zucki!

Es ist Fastnacht in Mainz und spätestens ab Weiberfastnacht wird wieder überall geschunkelt und lauthals mitgesungen. Dieses Jahr war ich bereits auf zwei Fastnachtssitzungen – die Eulenspiegelsitzung in Mombach und die Sitzung der Eiskalten Brüder in Gonsenheim – habe viel gelacht, getanzt und gesungen. Das hat mich auch auf die Idee gebracht, euch mal meine liebsten Lieder vorzustellen.

Es gibt so viele Songs rund um Karneval, Fasching, Fastnacht und ich finde auch einige Lieder der Kölner Konkurrenz ganz toll. Die Karawane zieht weiter, Viva Colonia oder Superjeilezick sind bundesweit bekannt und auch bei mir beliebt. Es geht also rund und der Höhepunkt der Kampagne 2020 steht bevor und wer mag kann ja mal in meine Auswahl reinhören.

Hinweis: In diesem Fall habe ich auf Links von Youtube zugegriffen. Bitte den Datenschutz von Youtube beachten (s. dort)

Rucki Zucki ist zwar ein Gassenhauer, aber in meine Top 5 hat er es leider 2020 nicht geschafft, dafür aber diese 5 Lieder.

Top 5 – Meenzer Bube, Meenzer Mädcher

Das Lied von Batschkapp wird nicht nur zur Fastnacht hoch und runter gedudelt. Es ist auch die das Eröffnungslied der Heimspiele des Fussball-Bundesligavereins Mainz05. Wer Mainz kennenlernen will, sollte gut zuhören, denn etliche Stadtteile (auch die an Hessen „ausgeliehenen“) werden besungen.

Top 4 – Fassenacht in Mainz

Oliver Mager und seine K-Pelle! sind Kult. Konzerte sind oft schneller ausverkauft, als man Mainz sagen kann. Oliver engagiert sich aber auch sozial. Alle Einnahmen seines Konzertes anlässlich seines 50ten Geburtstages im Januar diesen Jahres spendete er an die Obdachlosenhilfe „Meenzer helfe Meenzer“ und „VORTOURderHoffnung“ für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder.

Fassenacht in Mainz beschreibt natürlich auf den Punkt, was die Mainzer zur närrischen Jahreszeit fühlen. Muss man kennen!

Top 3 – Am Rosenmontag bin ich geboren

Es Margittsche ist DIE Mainzer Legende und Ehrenbürgerin der Stadt am Rhein. Sie lässt es sich nicht nehmen, mit ihren inzwischen 77 Jahren, Kurzauftritte bei der Fernsehsitzung Mainz bleibt Mainz – wie es singt und lacht wahrzunehmen. Sie wurde am Fastnachtssonntag des Jahres 1943 geboren, aber der Song, den Charly Niessen komponierte und ihr auf den Leib schnitt, machte sie überregional bekannt. Da darf auch um einen Tag geschummelt werden.

Top 2 – Verliebt in eine Stadt

Oliver Mager hat es mit einem weiteren Song in meine Top 5 geschafft. Ich gestehe, dass ich fast alle seiner Songs hier aufzählen könnte, weil die Texte die Stimmung der Gegend so auf den Punkt bringen.

Seinem Song Verliebt in eine Stadt kann ich mich nur anschließen, denn auch ich habe mich in die kleine Großstadt südlich des Rheins verliebt und fühle mich nicht nur mit ihr verbunden, sondern empfinde sie inzwischen auch als Heimat.

Top 1 – Im Schatten des Doms

Mein absolutes Lieblingslied ist Im Schatten des Doms von Thomas Neger und den Humbas. Meist muss ich mir ein Tränchen verdrücken. Das Lied ist dem Gott Jokus gewidmet. Er ist der Schutzpatron der Mainzer Fastnacht und sorgt dafür, dass (fast) immer gutes Wetter herrscht. Nicht umsonst hört man auf dem Rosenmontagsumzug meist den Satz: „Gott is een Meenzer“.

Was ist euer Lieblingslied der fünften Jahreszeit? Seid ihr jeck oder könnt ihr dem närrischen Treiben gar nichts abgewinnen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© Liane und Herr R.
Facebookpinterestrss

4 Gedanken zu „Meine Top 5 der Mainzer Fastnachtslieder

  1. Liebe Liane,

    Helau, die Fassenacht ist da. 11.11 Uhr. Bei meinen Eltern lief früher immer die Mainzer Karnevalssitzung im Fernsehen. Ich gebe zu, dass ich jedes Jahr bei den Mainzer Hofsängern eingeschlafen bin.

    Aber ans Margittche kann ich mich gut erinnern. Ihre Lieder mag ich heute noch gerne. Auch ohne Musik war das Putzfrauenduo, Frau Struwwelich und Babbisch der Hit.

    Liebe Grüße
    Renate

    1. Ja, die Hofsänger sind speziell. Die mag ich nicht. Die könnten sie von mir aus weglassen. Hier gibts so viele, andere, gute Sänger die den Abschluss der Fernseh-Fastnacht bilden könnten.

Hau in die Tasten! Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.