Länder, in denen die Todesstrafe gilt

Länder mit den meisten, vollstreckten Todesurteilen

Machst du dir als Urlauber vorab Gedanken, in welchen Ländern dich die Todesstrafe treffen könnte? Bereist du solche Länder trotzdem oder meidest du sie?

Nachdem Michelle auf The Road most Traveled einen Artikel über Reisen und Homosexualität veröffentlich hat, habe ich mir Gedanken über Länder mit Todesstrafe gemacht. Im Allgemeinen reise ich hauptsächlich in Länder, von denen ich meine, es gäbe dort keine Todesstrafe oder Folter. Aber manchmal täuscht man sich auch.

Erfreulicherweise ist die Anzahl der vollstreckten Todesurteile 2018 weltweit um 31% gesunken. Allerdings sind die Daten auch nicht immer zuverlässig.

Hinrichtungsarten

Grafik Hirichtungsarten und Länder
Grafik: DieReiseEule 2019

In den USA wird neben der Giftspritze immer noch mit dem Elektrischen Stuhl hingerichtet. In Saudi-Arabien wird enthauptet. Die meisten anderen Länder hängen oder erschiessen ihre Todeskandidaten.

Länder mit den meisten Hinrichtungen

Die meisten Hinrichtungen werden in China durchgeführt. Zuverlässige Zahlen gibt es laut Amnesty International nicht, aber es müssen über Tausend sein. Erstmals gibt es (traurige) Zahlen aus Vietnam, dass sich auf Platz 4 mit ca 85 Hinrichtungen befindet.

Grafik Länder mit den meisten Hinrichtungen
Grafik: DieReiseEule 2019

Hinrichtungen erfolgten auch im Irak, Afghanistan, Ägypten, den USA, Japan, Pakistan, Somalia, Singapur, Südsudan, Weißrussland, Taiwan, Thailand, Nordkorea, Jemen, Botswana und dem Sudan. Nachweisbar sind mindestens 690 Menschen in 20 Ländern hingerichtet worden.

Das in Japan und Botswana die Todesstrafe gilt, war mir bis dato gar nicht bekannt. Und das in Japan sogar mehr Menschen als in Singapur hingerichtet wurden, hat mich schockiert.

In 20 Ländern gilt noch die Todesstrafe. In 142 Ländern wurde die Todesstrafe entweder abgeschafft oder wird nicht mehr angewendet. 2018 wurde in Burkina Faso die Todesstrafe abgeschafft und im Bundesstaat Washington wurde sie im Oktober 2018 für verfassungswidrig erklärt.

Todesstrafe in Deutschland

In der Bundesrepublik Deutschland wurde die Todesstrafe 1949 abgeschafft, in der ehemaligen DDR erst 1987. Die letzte Hinrichtung der DDR fand allerdings schon 1981 statt.

Da Bundesrecht vor Landesrecht geht, waren die in den Landesverfassungen verbrieften Todesstrafen ausgehebelt. Als letztes Bundesland hat Hessen die Todesstrafe 2018 nach einem Volksentscheid abgeschaft und aus der Verfassung gestrichen.

Die Todesstrafe gehört weltweit abgeschafft

Amnesty International setzt sich dafür ein, dass die Todesstrafe weltweit abgeschafft wird. Sie ist nicht nur unmenschlich und ungerecht, sondern auch wirklungslos, denn niemand lässt sich von Straftaten abhalten, nur weil die Todesstrafe verhängt werden könnte.

«Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.»

Charta der Menschenrechte

Nachweislich gibt es in den Bundesstaaten der USA, in denen die Todesstrafe abgeschafft wurde, deutlich weniger Morde als in den Staaten mit Todesstrafe. Ähnliche Effekte zeigten sich auch in Kanada, nach der Abschaffung der Hinrichtungen.

Todesstrafen werden oft willkürlich gegen Minderheiten angewendet. In Saudi-Arabien werden fast ausschließlich weibliche Gastarbeiterinnen zum Tode verurteilt. In den USA betrifft es überwiegend die Afro-Amerikaner.

Überproportional oft werden Todesurteile aus politischen Gründen verhängt, um unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Auch Homosexuelle werden in einigen Ländern wegen ihrer sexuellen Gesinnung verfolgt, inhaftiert und hingerichtet. So z.B. in Nigeria und Saudi-Arabien.

Und du?

Was ist deine Meinung zur Todesstrafe? Menschunwürdig oder Mittel zum Zweck? Reist du in Länder mit Todesstrafe oder meidest du diese ganz bewußt?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wenn du magst. Ich bin gespannt auf eine kontroverse Diskussion.

Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© 2019
Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „Länder, in denen die Todesstrafe gilt

  1. Das halte ich für einen sehr entscheidenden Beitrag – gegenüber den vielen meist positiven Beiträgen bei WORDPRESS über die vielen schönen Gegenden auf dieser Erde. Evtl. sollte man sich aber auch noch überlegen, ob man am Strand von Antalya liegen will, wo es gleichzeitig tausende politische Gefangene in dem Land gibt.

  2. Hallo liebe Liane,

    nein, ich mache mir vorher keine Gedanken – oder besser: nicht unnötig viele. Für mich gehört zum Reisen eine gute Portion Naivität und Optimismus einfach dazu, hätte ich das nicht, würde ich nicht mehr reisen, denn dann wäre die Angst vermutlich zu groß. Und ich meide solche Länder auch nicht, denn würde ich alle Ziele meiden, in denen Menschenrechtsverletzungen begangen werden, blieben nicht allzu viele Ziele übrig. Und darum geht es nicht, es geht um Austausch, darum, in Kontakt zu kommen mit den Menschen vor Ort und oft geht es mir auch darum, mir selbst ein Bild zu machen. Nur weil ich anfange, Länder mit Todesstrafe zu meiden, werden sie deswegen nicht umdenken. Und glücklicherweise ist es für Touristen nicht die Regel, in eine solch unglückliche Situation zu geraten.

    Lg Kasia

    1. Da hast du irgendwie Recht, Kasia.
      Aber ab und zu mal solche Themen im Hinterkopf zu haben, ist wohl auch nicht verkehrt.

      Wochenendgrüße
      Liane

  3. Danke, dass du dieses Thema aufgegriffen hast! Es ist erschreckend zu sehen, dass es die Todesstrafe noch immer gibt. Und auch in so vielen Staaten. Ich versuche die Staaten zu meiden, aber manchmal ist das gar nicht so einfach.

    1. Stimmt, Michelle. Selbst unser geliebtes Singapur gehört zu den Staaten, in denen es noch die Todesstrafe gibt.
      Ein bisschen Respekt und Umsichtigkeit bei Ein- und Ausreise gehören irgendwie dazu.

    1. Ich denke, ein Mittelmaß zwischen Gedanken machen/es im Hinterkopf haben und Vertrauen ins eigene Ich ist sinnvoll.

Hau in die Tasten! Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.