Kartoffelpuffer – Herzhaft oder süß

Leckere Hausmannskost

Kartoffelpuffer, Grumbeerplätzchen, Reibekuchen, Reiberdatschi… es gibt viele Namen für dieses Kartoffelgericht. Normalerweise essen wir diese fast nur auf dem Weihnachtsmarkt, denn zugegebenermaßen war mir das Reiben bisher zu viel Arbeit. Selbst Mama hat nur sehr selten Kartoffelpuffer selbst gemacht, aus genau demselben Grund.

Dabei ist die Herstellung – abgesehen vom Reiben – extrem einfach, weil man nur wenige Zutaten braucht. Kartoffeln, Zwiebel und Ei – das war es fast schon. Die perfekten Reibekuchen sind außen knusprig und goldbraun und innen weich. Wie man das hinbekommt, verrate ich euch im Schritt-für-Schritt Rezept.

Egal, wie man sie nennt, sie sind immer lecker: Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Kardofflkiachla, Tätschli

Der Klassiker

Apfelmus zum Reibekuchen ist wohl der absolute Klassiker. Leider kommt das meist aus irgendeinem Tetrapack. Meine Mama machte das früher immer selbst. Allerdings mag ich kein Obst, in keiner Form. Schon gar keine Äpfel. Aber das soll euch nicht vom Genuß abhalten. Wie ihr Kartoffelpuffer mit selbstgmachtem Apfelmus herstelltt, erfahrt ihr bei Barbara.

Weiterlesen „Kartoffelpuffer – Herzhaft oder süß“ Facebookpinterestrss

Drei Kapellen Rundwanderweg – Kastel und Kostheim

Wanderung durch die Weinberge

Level: Für Anfänger geeignet, nur leichte Steigungen (barrierefrei)

Start und Ende am Friedhof Kostheim

Ich nehme euch heute auf einen regionalen Wanderweg durch die hessischen Weinberge in Mainz-Kostheim und Mainz-Kastel mit. Im Sommer ist das auch ein guter Radweg, denn bis auf 100 m ist die gesamte Strecke geteert. Solltet ihr aus einem Corona-Hotspot kommen, so könnt ihr bei geoventisasslar den 15 km Radius ermitteln, um zu checken, ob ihr hierher kommen dürft.

Als Startpunkt habe ich mir den Friedhof Kostheim im Mittleren Sampelweg ausgesucht. Hier könnt ihr das Auto für 2 Stunden abstellen (Parkscheibe nicht vergessen).

Es gibt drei alternative Routen, je nachdem, wie lange ihr unterwegs sein möchtet. Die kleine Runde ist 4,0 km lang, hat etwas mehr Steigung und dauert ca. 50 min, die mittellange Strecke ist 5,1 km lang, moderat zu laufen und dauert ca. 60 min und die längste Wanderung ist überweigend flach angelegt, 6,7 km lang und dauert ca. 80 min. Ich habe extra Wege ausgesucht, die wenig Kontakt zu Hauptstrassen haben. Das heißt, ihr lauft fast die ganze Zeit durch die Felder und Weinberge.

Vom Parkplatz aus geht ihr nun an der Friedhofsmauer rechts den schmalen Feldweg rein. Dieser führt an Schrebergärten entlang. An der Bahnlinie haltet ihr euch rechts.

Friedhof Friedhofskapelle Kostheim
Friedhofskapelle Kostheim, Mittlerer Sampelweg, hier rechts halten
Weiterlesen „Drei Kapellen Rundwanderweg – Kastel und Kostheim“ Facebookpinterestrss

Rhein-Gourmet – Ein kulinarischer Blog aus Mainz

Ein Bloggerinterview

Erinnert ihr euch noch an meine Serie „Warum heißt dein Blog, wie er heißt?„? Damals ging es hauptsächlich darum herauszufinden, wie Blognamen entstehen. Ich finde es spannend, ein Netzwerk mit anderen Bloggern aufzubauen und hinter die Kulissen zu schauen. Diesmal will ich es ein bisschen anders angehen und noch ein paar mehr Detail herauskitzeln.

Meine erste Wahl fiel auf den regionalen Genussblog Rhein-Gourmet aus Mainz. Wer dahinter steckt und welche Themen ihr dort findet, erfahrt ihr im Interview mit zwei Herzblutbloggern und Genießern.

Hallo Moritz, Hallo Zoran,

ich freue mich Euch und Euren Blog Rhein-Gourmet vorstellen zu dürfen. Dafür habe ich ein paar Fragen vorbereitet, die mich interessieren. Und meine und Eure Leser hoffentlich auch. Wie ihr wisst, bin ich schön länger Fan von Euren Artikeln, die ich im übrigen sehr authentisch und gut recherchiert empfinde. Dann starte ich mal mit meinen Fragen.

Header Rhein-Gourmet
Weiterlesen „Rhein-Gourmet – Ein kulinarischer Blog aus Mainz“ Facebookpinterestrss

Pannacotta im Glas mit Erdbeerspiegel

Klassiker aus Italien

Pannacotta im Glas mit Erdbeerspiegel
Nicht nur an Weihnachten ein leckeres Dessert

Bist du kurzfristig noch auf der Suche nach einem Dessert für die Weihnachtsfeiertage? Oder du bist auf einem Geburtstag eingeladen und möchtest etwas leckeres für’s Dessert beisteuern? Dann ist Pannacotta, der Klassiker aus der italienischen Küche genau das Richtige.

Besonders hübsch anzusehen und auch gut zu transportieren ist ein Dessert im Glas. Diese Weckgläser bekommt man für kleines Geld. Am besten schaut ihr mal in den Rest-/Sonderpostenmarkt oder im Internet (Link zur Bestellung bei Amazon findet ihr am Textende).

Solltet ihr keine Gläser haben, kann man auch Förmchen oder Wassergläser verwenden. Die werden dann nur mäßig gefüllt und die Pannacotta wird zum Schluss gestürzt. Wie das geht, steht im Beitrag.

Weiterlesen „Pannacotta im Glas mit Erdbeerspiegel“ Facebookpinterestrss

Rezension: Fettnäpfchenführer Köln

Fettnäpfchenführer Köln aus dem Conbook Verlag

Autorenteam: Monika Sandmann und Dirk Udelhoven

Werbung

Inhalt lt. Verlagshomepage:

Die 24-jährige Modebloggerin Ulla aus Itzehoe zieht der Liebe wegen nach Köln. Erst einmal nur ein Jahr zur Probe, versteht sich, um zu sehen, ob sie dort heimisch werden kann. Doch bevor sie die Stadt am Rhein und ihre selbstbewusste Bevölkerung kennen- und lieben lernt, tritt sie in so manches tiefe Fettnäpfchen!

Wo bin ich hier nur gelandet, denkt sich Ulla, als sie einen Halven Hahn bestellt, aber alles andere als gebratenes Federvieh serviert bekommt. Was hab ich nur falsch gemacht, fragt sie sich, nachdem sie nach einem wunderbaren gemeinsamen Nachmittag kein Sterbenswörtchen mehr von ihrer neuen Bekanntschaft hört. Und meinen die das wirklich ernst, will Ulla wissen, als Securities sie scheinbar ohne Grund am Betreten eines öffentlichen Platzes hindern. Zum Glück passt ihr Freund Stefan gut auf sie auf und klärt sie immer wieder über die wichtigsten Grundsätze auf: Köln ist die schönste Stadt der Welt. Kölsch ist das leckerste Bier, der 1. FC Köln der beste Fußballverein und der Dom das bedeutendste Bauwerk unseres Planeten. Ob es Ulla wohl gelingt, das zu verinnerlichen?

Weiterlesen „Rezension: Fettnäpfchenführer Köln“ Facebookpinterestrss

Brombeer-Lebkuchen Dessert für Weihnachten

Weihnachtlicher Nachtisch im Glas

Wenn ich an Weihnachten denke, habe ich den Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein in der Nase. Nachdem ich euch bereits meine Vorspeise Feldsalat mit Ziegenkäse und Mini-Champignons vorgestellt habe, wage ich mich nun in meiner Paradedisziplin Desserts an einen mit Lebkuchen.

Meine Testesser waren von der Kombination mit Brombeeren und der zitronigen Creme sehr angetan. Solltet ihr keine Lebkuchen mögen, kann man diese sicher auch durch Spekulatius oder Dominosteine ersetzen.

Weiterlesen „Brombeer-Lebkuchen Dessert für Weihnachten“ Facebookpinterestrss

Feldsalat mit Ziegenkäse

Festliche Vorspeise

Es dauert gar nicht mehr lange und schon ist Weihnachten. Besucher kündigen sich an und du weißt noch nicht, was du servieren sollst? Dann lass dich von Silvertravellers Blogparade Wunderbares Weihnachtsmenü inspirieren. Cornelia sammelt außergewöhnliche Rezepte für die Festtage. Sortiert nach Vorspeise, Hauptgericht und Dessert.

Als ich den Aufruf las, wusste ich sofort, dass ich diesmal eine Vorspeise in Form eines Salates beitragen möchte. Und voilà, hier ist mein festlicher Feldsalat mit Ziegenkäse, Katenschinken und Mini-Champigons.

Weiterlesen „Feldsalat mit Ziegenkäse“ Facebookpinterestrss

[Kanaldeckel-Geschichten] Bernkastel-Kues

Ein Deckel mit Fernseh-Geschichte

Spass auf der Gass war eine Spiel- und Spaßsendung, die im SWF-Fernsehen übertragen wurde. Für viele Zuschauer war das am Sonntagabend ein Pflichttermin, der auf keinen Fall verpasst werden durfte. Ähnlich dem überregionalen Fernsehformat Spiel ohne Grenzen, mussten die Städte Rätsel lösen.

Weiterlesen „[Kanaldeckel-Geschichten] Bernkastel-Kues“ Facebookpinterestrss

Erkunde die Welt mit der ReiseEule 2020

Bilder eines Jahres

Jeder weiß, dass wir an Neujahr noch nicht ahnten, dass 2020 ganz anders verlaufen würde, wie gedacht. Ich bzw. wir hatten natürlich schon Reisepläne geschmiedet, die letztlich alle über den Haufen geschmissen wurden. Man soll ja flexibel bleiben.

Umso mehr freut es mich, dass wenigstens Michael von Erkunde die Welt beständig bleibt und trotz allem seine jährliche Blogparade stattfinden lässt. Ein bisschen anders als sonst, aber keineswegs weniger attraktiv.

Normalerweise gibt er 6 Kategorien vor, zu denen man dann möglichst passende Bilder und Erlebnisse beiträgt. Diesmal kann man seine nachträglich eingefügten Kategorien kalt, monochrom, Weite, Heimat, abgedreht und maskiert nutzen, aber man kann sich auch einfach alles von der Seele schreiben, was dieses Jahr so bewegend war. Und das mache ich jetzt. Bei mir gab es Tiefen, Täler, Ebenen und Höhen.

Bei meiner immerhin achten Teilnahme gibt es diese Mal Herzensbilder und eine kleine Jahreschronik von mir.

Weiterlesen „Erkunde die Welt mit der ReiseEule 2020“ Facebookpinterestrss

Cremiger Käsekuchen mit Streuseln

Käsekuchen, cremig oder fest? Beides geht

Käsekuchen geht immer, oder? Herr R. liebt Käsekuchen, am liebsten den klassischen mit Mürbeteigboden. Aber da ich gerne variiere, muss er halt auch mal was anderes probieren. Ich liebe Streusel. Also musste eine Käsekuchen mit Streuseln her. So kamen wir beide auf unsere Kosten.

In der Nachbetrachtung wäre uns ein etwas festerer Quarkteig lieber gewesen, aber das ist reine Geschmackssache. Wie man den Teig fester bekommt, steht im Text. Letztlich ist das Rezept von der Konsistenz eher dem American Cheesecake ähnlich.

Weiterlesen „Cremiger Käsekuchen mit Streuseln“ Facebookpinterestrss

Reise Adventskalender Typisch Hessen

Weihnachts-Countdown

Wer kennt es nicht: „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. Bald ist es wieder soweit und der Duft nach Zimt und Plätzchen zieht durch die Wohnungen. Wie üblich kommt Weihnachten ganz plötzlich daher, ohne weitere Vorankündigung. Alle Jahre wieder…

Eine schöne Tradition die Vorweihnachtszeit zu verkürzen sind Adventskalender. Kinder freuen sich immer noch über Schokoladenkalender, aber bei uns Erwachsenen darf es gerne auch etwas kreativer sein. Michelle hat auf The Road most Traveled bereits einige länderspezifische Adventskalenderideen gesammelt. Zum Beispiel für Finnland- oder Singapurfans. Und nun sammelt sie weitere Ideen für Weltenbummler und Reiselustige.

Weiterlesen „Reise Adventskalender Typisch Hessen“ Facebookpinterestrss

Zwiebelkuchen Winzer Art

Zwiebelkuchen aus dem Rheingau

Traditionell gibt es im Rheingau und Rheinhessen im Herbst frischen Federweisser. Dieser neue Wein ist noch trüb und sehr süffig. In den Straußwirtschaften serviert man einen deftigen Zwiebelkuchen dazu. Eine perfekte Kombination.

Weiterlesen „Zwiebelkuchen Winzer Art“ Facebookpinterestrss

Deutsch-Österreichisches Back- und Kochlexikon

Übersetzungen

Wie ihr wisst, backe und koche ich sehr gerne und natürlich hole ich mir auch Anregungen in anderen Foren, FB-Gruppen, Rezepten und Food- und Backblogs. Allerdings muss ich gelegentlich nachschlagen, denn in Österreich verwendet man teils andere Begriffe wie in Deutschland. Als Österreicher weißt du sicher, was Staubzucker, Karfiol oder Germ ist, aber in Deutschland wissen das sicher nur wenige.

Daher habe ich nun mal eine Liste der gängigsten Back- und Kochzutaten zusammen getragen. Damit es leichter ist, einen Begriff zu finden, habe ich alles alphabetisch geordnet. Zuerst kommen die Back-, dann die Kochbegriffe.

Wenn euch noch mehr Begriffe einfallen, dann schreibt mich gerne an oder hinterlasst einen Kommentar. Ich freue mich.

Weiterlesen „Deutsch-Österreichisches Back- und Kochlexikon“ Facebookpinterestrss

14 Tipps für ein Wochenende in Dresden

Erstbesuch im Elbflorenz

Dresden, die Elbe-Auster. Dresden ist die Landeshauptstadt von Sachsen und hat ca. 555.000 Einwohner. Die Stadt wurde im 2. Weltkrieg schwer getroffen und zerstört, aber die Bewohner haben sich weder davon noch vom DDR-Regime unterkriegen lassen und heute erstrahlt die Stadt wieder in neuem und doch historischem Glanz.

Nannte man die Stadt und die Umgebung zur DDR-Zeit noch „Das Tal der Ahnungslosen“, weil ein Empfang des Westfernsehens nicht möglich war, so mauserte sich nach der Wende die Altstadt zu einer prunkvollen, wiedererstarkten Barockcity – nicht umsonst nennt man es Elbflorenz.

Welche Sehenswürdigkeiten sollte man sich bei einem Besuch Dresdens nicht entgehen lassen? Ich habe euch mal meine Highlights zusammen gestellt.

Weiterlesen „14 Tipps für ein Wochenende in Dresden“ Facebookpinterestrss

Wie gut kennst du dich in Mainz aus?

Mainzer Geheimnisse

Denkst du, du bist ein echter Mainzer? Meinst du, du weißt alles über die schönste Stadt am Rhein? Manche Fragen sind sicher ganz einfach zu beantworten, andere sind knifflig. Vielleicht kannst du ja auch gut raten.

Weiterlesen „Wie gut kennst du dich in Mainz aus?“ Facebookpinterestrss

Weißkrauteintopf mit Drillingen

Herbstzeit = Kohlzeit

Im Herbst sind Kohlgerichte optimal, denn Kohl ist Vitamin C haltig und gut für das Immunssystem, welches nun anfälliger für Erkältungen und andere Virusinfektionen ist. Außerdem enthalten die Kohlsorten Flavanoide und Senfglycoside, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und die Durchblutung fördern.

Gerade Weißkohl hat Anti-Aging Eigenschaften. Die dort enthaltenen schwefelhaltigen ätherischen Öle sind essentiell für unseren Körper. Schwefel schleust Giftstoffe aus den Zellen aus, ist verantwortlich für das elastische Bindegewebe und schöne Nägel und Haare.

Früher galt Weißkohl als Arme-Leute-Essen. Die Bitterstoffe, die man insbesondere bei Sauerkraut herausschmeckt, sind nicht jedermanns Sache. Dabei kann man Weißkohl auch mild und super lecker zubereiten.

Mein heutiges Rezept kann man auch vegetarisch zubereiten. Den Eintopf kann man auch ohne Drillinge essen oder mit Salz- bzw. Pellkartoffeln. Auf die Löffel, fertig, los.

Weiterlesen „Weißkrauteintopf mit Drillingen“ Facebookpinterestrss

Die deutsch-deutsche Grenze – Meine persönlichen Erfahrungen

Grenzen als Orientierung

Bereits Babys und Kleinkindern setzt man Grenzen. Man will sie beschützen und ihnen einen Leitfaden für das Leben mitgeben. Mit zunehmenden Alter verschieben sich die Grenzen, denn die Lebenserfahrungen spielen eine große Rolle. Als Hebamme sehe ich Familien, die ihre Kinder mehr oder weniger grenzenlos erziehen und diesen Kinder fehlt eine wichtige Orientierung. Kinder fordern Grenzen. Sie brauchen diese ganz dringend.

Doch wie geht es uns Erwachsenen mit Grenzen? Grenzen im Kopf oder in der Realität? Dieses Jahr haben wir alle gespürt, wie es sich anfühlt, wenn man von der Regierung Grenzen vorgegeben bekommt. Reisefreiheit in die ganze Welt? – das war einmal. Wer weiß, ob oder wann diese jemals wieder kommen wird….

Ich bin Ende der 60er Jahre geboren und somit im geteilten Deutschland aufgewachsen. Für mich gab es die Bundesrepublik Deutschland und die DDR. Zwei Länder, eine gemeinsame Sprache, zwei ganz unterschiedliche Lebenseinstellungen.

„Ihr wart im Westen frei und konntet überall hinreisen, ihr hattet alles und konntet alles kaufen“ – ein Vorwurf, den ich sogar heute noch manchmal zu hören bekomme. Doch letztlich konnten wir auch nicht überall hin, denn:

Die Grenzen des einen sind auch die Grenzen des anderen!

Warum ich darüber schreibe? Aus zwei Gründen: Zum einen war ich gerade in Leipzig im Museum in der runden Ecke und wurde mit der Vergangenheit des DDR-Regimes konfrontiert und zum anderen, weil ich gerade den Aufruf von Janetts Teilzeitreisenden-Blog zum Thema Grenzen anlässlich des 30ten Jahrestags der Wiedervereinigung entdeckt habe.

Weiterlesen „Die deutsch-deutsche Grenze – Meine persönlichen Erfahrungen“ Facebookpinterestrss

Romantisches Leipzig – 7 Orte für Verliebte und Träumer

Abseits der Hotspots

Leipzig, gerne auch Hypezig genannt, ist das perfekte Ausflugsziel für Verliebte und Romantiker. Die Stadt ist grün, wird von Parks und Flüssen durchzogen. Innenstadtnah kann man sich wunderbar zurückziehen und die Zweisamkeit genießen.

Weiterlesen „Romantisches Leipzig – 7 Orte für Verliebte und Träumer“ Facebookpinterestrss

Hessen Quiz – 10 knifflige Fragen

Was weißt du über Hessen?

Hessen ist meine Heimat. Hessen ist grün und hat viele Sehenswürdigkeiten. Mit Frankfurt am Main haben wir eine bedeutende Finanzmetropole im Rhein-Main-Gebiet. Doch auch in den Regionen Nord-, Mittel-, Ost-, West-, Ober- und Südhessen gibt es einiges zu entdecken.

Manche Fakten sind sicherlich bekannt, von anderen hat man noch fast nichts gehört. Teste dein Wissen über Hessen. Aber Achtung: Lies die Fragen ganz genau durch.

Weiterlesen „Hessen Quiz – 10 knifflige Fragen“ Facebookpinterestrss

[Kanaldeckel-Geschichten] Bremen

Die Geschichte des Schlüssels

Der Schlüssel als Hoheitszeichen für Bremen gibt es seit dem 13. Jahrhundert. Der Schlüssel ist eigentlich nur ein Detail, denn er gehört Petrus. Dieser ist der Schutzpatron des Bremer Doms. Petrus kann mit dem Schlüssel Einlass ins Himmelsreich gewähren – oder auch verweigern.

Weiterlesen „[Kanaldeckel-Geschichten] Bremen“ Facebookpinterestrss