Liste der Träume 2.0

Eineinhalb Jahre ist es her, als ich meine Bucket List veröffentlicht habe und aktuell ist sie immer noch. Ein paar Träume habe ich mir inzwischen erfüllen können und dafür bin ich sehr dankbar.

Warum dann eine neue Liste? Einfach nur, damit es etwas übersichtlicher wird. Und weil ich gerade Lust darauf habe. Und natürlich stehen viel mehr Ziele noch auf der Liste, aber ich beschränke mich jetzt mal auf je 10 Punkte. „Liste der Träume 2.0“ weiterlesen

Zauberhaftes Neuseeland – Magische Orte

Einige von euch haben meinen Liebesbrief an Neuseeland gelesen. Obwohl die Reise eine halbe Ewigkeit her ist, habe ich noch viele, gute Erinnerungen an sie. Manchmal ist es auch eher ein „Gefühl“, was bleibt. Und ich hatte über all die Jahre eben dieses, dass ich spürte, ich muss hier nochmal herkommen, wenn es mir nur irgendwie möglich sein sollte.

Neuseeland 1991

„Zauberhaftes Neuseeland – Magische Orte“ weiterlesen

„Die 10 heißesten Bikini-Mädchen von Malle und was ihre Sex-Geheimnisse sind“ oder Klicken bildet

Was darf ein Reiseblog an Informationen bieten?

Humor ist, wenn man eine Überschrift wählt, die zum Thema des Blogs passt, aber damit gar nichts zu tun hat.

Wer jetzt Bildchen von spärlich bekleideten Damen jüngeren Alters und den ungesunden Maßen 90-60-90 erwartet hat, muss sehr weit nach unten scrollen, um letztlich festzustellen, dass es die nicht gibt.

Die heißesten Mädchen, die ich finden konnte, sind jene in obigen Bild, die ich nun auch noch einzeln vorstelle. Unfreiwillig haben sie sich gezwungenermaßen meiner Diktatur gebeugt und sich reihig in Unordnung aufgestellt.

Wer meinen Blog etwas regelmäßiger liest weiß, dass ich neben klassischen Reiseberichten auch meine eigene Meinung zum Mainstream der Szene äußere oder diese persifliere. Kommen wir mal zu den 10 Dingen, über die ich mal meine persönliche Meinung kundtun will. Damit ich endlich auch mal eine Aufzählung habe 🙂

cinderella

„„Die 10 heißesten Bikini-Mädchen von Malle und was ihre Sex-Geheimnisse sind“ oder Klicken bildet“ weiterlesen

Blogstillstand?

Fast drei Wochen ist mein letzter Beitrag her und man könnte wohl mutmaßen, ich wäre des Schreibens oder gar des Reisens überdrüssig. Warum kommt kein neuer Artikel?

Das hat verschiedene Gründe:

  1. Ich möchte euch nicht mit hingeschmierten Zeilen langweilen, nur weil es üblich ist, dass man als Blogbetreiber regelmäßig postet. Allgemeine Empfehlung: 2-3 mal wöchentlich. Nö, wenn ich nicht auf Reisen bin und auch in der näheren Umgebung gerade keine Inspiration finde, die ich für erwähnenswert erachte, dann lasse ich es halt. Ich habe mich noch nie gerne in Schemen pressen lassen.
  2. Ich betreibe nicht nur diesen Reiseblog. Manche Gedanken passen hier nicht zum Thema. Ich bin Fan von Blogs, die sich nicht zu sehr verzetteln, sondern sich auf 1-2 Themen beschränken. Lieber lese ich von einer Person mehrere Blogs und deshalb halte ich es für mich auch so. Ich war also nicht inaktiv.
  3. Einige haben es mitbekommen, dass ich notfallmäßig unters OP-Messer gewandert bin. DAS war natürlich gar nicht vorgesehen, aber  unumgänglich. Innerhalb kürzester Zeit ging es bei mir gefühlt von ich fühle mich sehr gut zu ich bin total am Limit und kann nicht mehr, macht was! Ich habe alles gut überstanden, befinde mich aber noch im Rekonvaleszenzprozess. Dennoch ist es traumhaft, wieder im heimischen Bett zu schlafen. Wer meint, ein Krankenhausaufenthalt diene der Erholung und Gesundung hat noch nie die Nächte direkt gegenüber des Schwesternstützpunktes hinter sich gebracht. Die armen Mädels waren echt gefordert. Dadurch war an erholsamen Schlaf tagelang nicht zu denken. Zu Hause habe ich dann direkt 12 Stunden am Stück erschöpft durchgeschlafen. Ich kann mich nicht erinnern, wann mir das das letzte Mal passiert ist.

Die drei Fotos stammen aus der Klinik. Das erste entstand noch am Abend der Einlieferung, am nächsten Tag brauchte DieReiseEule natürlich auch ein eigenes Pflaster – aus Solidarität – und das dritte Foto zeigt den gar nicht mal so schlechten Ausblick aus dem 6. Stockwerk.

So, nun sind alle mal wieder auf dem Laufenden. Mich hat der Blogfrust noch nicht erfasst – glücklicherweise. Ich freue mich, dass meine nächste Reise bald ansteht und ich bis dahin fit und gesund bin, um das genießen zu können. Dazwischen will ich auf jeden Fall nochmal unterwegs sein und dann kommt auch wieder ein Reise- oder Erlebnisbericht.

 

Und wie ist das bei euch? Bloglust oder Blogfrust? Das fragt übrigens Steffie von Steffie’s Traumzeit in ihrer Blogparade, die noch bis Ende des Monats läuft und bei der ich mit diesem Update teilnehme.

© DieReiseEule, 9/2016

Zufriedenheitsliste (Satisfaction list)

Bist du schon zufrieden oder suchst du noch dein Glück?

Jeder Blogger kennt sie, fast jeder (ich auch) hat sie: die Bucket List. Aufgekommen ist dieser Begriff so richtig durch den Film The Bucket List – Das Beste kommt zum Schluss aus dem Jahr 2007. Auf dieser Liste – manchmal auch Löffelliste genannt – hält man die Ziele fest, die man im Leben noch erreichen möchte, bevor man stirbt/den Löffel abgibt.

Wie gesagt, auch ich habe meine Liste der Träume online. Wer träumt denn nicht? Natürlich würde ich gerne noch verschiedene Länder oder Städte sehen, aber auch glücklich werden zählt zu meinen ganz persönlichen Zielen. Warum also nun noch eine Liste?

Auf die Idee hat mich Bloggerkollegin Sabine von wordgeflumselkritzelkram gebracht. Ihre Traumliste ist keine Aneinanderreihung und Aufzählung von Destinationen, sondern ein bewegender Text, bei dem sie gegen Ende beschreibt, womit sie zufrieden ist. Genau das hat mich zu meiner Zufriedenheitsliste inspiriert. „Zufriedenheitsliste (Satisfaction list)“ weiterlesen

Zahlen, Fakten und Dank zum Halbjahr

Es ist kaum zu glauben, aber heute vor 6 Monaten ist DieReiseEule durchgestartet. Mein erster Bericht Sydney – Die heimliche Hauptstadt ging  online. Gefolgt von den anderen Reiseberichten über meine Australien-/Tasmanienreise.

Zum „kleinen“ Jubiläum gibt es heute mal ein paar Zahlen und Fakten.

  • DieReiseEule wurde bisher 7650 mal von insgesamt 2754 Besuchern aufgerufen. Das bedeutet, dass jeder Besucher im Schnitt 2-3 Beiträge liest.
  • 288 mal wurde „Gefällt mir“ gedrückt
  • 344 Kommentare wurden abgegeben. Die meisten Kommentare (22) hinterlies mir Sigrid von aktiv60plus, gefolgt von Sabine von wortgeflumselkritzelkram und Sina von CasaSelvanegra mit je 16 Kommentaren.
  • Am häufigsten wurde erwartungsgemäß die Startseite aufgerufen (2016x). Der erfolgreichste Artikel war – auch das habe ich fast vermutet – mein persönlichster Beitrag ~ Das Bild und die 1000 Worte ~. Aber auch meine Seite Ursprung, das Impressum und meine „ultimative“ Packliste sind auf dem Siegertreppchen.
  • Am seltensten aufgerufen, nämlich nur einmal, wurde die Seite Bremen. Ebenso die Seiten Blogparaden/Fotoparaden und Ostsee als übergeordnete Seiten werden selten angeklickt.
  • Die meisten Aufrufe kommen aus Deutschland (6701), gefolgt von Österreich (307) und der Schweiz (223). Insgesamt wurde DieReiseEule bereits aus 50 Ländern aufgerufen, wie man oben auf der Karte sieht. 21 dieser Länder habe ich im Laufe meines Lebens bereist.
  • Mit diesem heutigen Essay habe ich nun 55 Beiträge veröffentlicht.
  • Der Erste, der sich für meinen Newsletter angemeldet hatte, ist mein ganz lieber Freund aus Elephanttown. Der erste „fremde“ Abonnent war Seppo vom seppolog. Inzwischen erhalten 63 liebe Menschen meinen Newsletter.
  • Die durchaus lustigsten Suchbegriffe, über die meine Seite gefunden wurde, seht ihr hier:

„Zahlen, Fakten und Dank zum Halbjahr“ weiterlesen

Neues von der ReiseEule

Vor kurzem habe ich zwei neue Seiten zugefügt:

und

Schaut ruhig mal wieder vorbei und durchstöbert meine Seiten und Beiträge. Ich freue mich. Über neue Seiten werdet ihr nicht automatisch von wordpress informiert.

Auch bei Facebook bin ich zu finden, zum Beispiel hier:

Danke für die ganzen Interaktionen (Kommentare, Likes…) mit euch. Ich freue mich darüber. Ich versuche auch, möglichst jeden Kommentar zu beantworten. Das macht mir riesig Spaß.

Bald feiert meine ReiseEule ihren ersten Halbjahres-Geburtstag. Kaum zu glauben, was in dieser Zeit hier schon alles passiert ist. Bald mehr dazu…

 

© DieReiseEule 8/2016

Liebster Award – der Dritte und Vierte

Überraschend wurde ich zum dritten Mal nominiert. Diesmal von Amina von nubienlovelife

Der Award, der eigentlich gar keiner ist, weil es nichts zu „gewinnen“ gibt, dient dazu, neuere Blogs zu vernetzen und bekannter zu machen. Die Anleitung findet ihr weiter unten. Nun zuerst zu den Fragen von Amina und meinen Antworten.

  • Wann hast Du das erste Mal vom Bloggen oder Digitalen Nomaden gehört? Und wie war Deine erste Reaktion?

„Liebster Award – der Dritte und Vierte“ weiterlesen

~ Das Bild und die 1000 Worte ~

Mein Weg zum kleinen Glück – eine wahre Geschichte

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich diesen Artikel schreiben und veröffentlichen soll. Doch inzwischen bin ich überzeugt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Bisher konnte ich das Thema nicht in Worte fassen. Es ist ein sehr persönlicher Artikel, emotional. Daher bitte ich um Entschuldigung, wenn Satzstellung, Rechtschreibung usw. Nebensache sind. Ich werde es in einem Rutsch runterschreiben, dann ist es für mich stimmig.

Ich habe mich entschieden, an der Blogparade von Igor und seinem Blog  7Kontinente teilzunehmen und die Geschichte hinter meinem Lieblingsbild aus Tasmanien zu erzählen. Tasmanien hat mich zurück ins Leben gebracht und verändert. Daraus ist eine ganz besondere „Liebe“ geworden. Mein Foto findet ihr weiter unten (wobei das Headerbild neben ganz vielen anderen auch zu den Lieblingsbildern gehört), doch zuerst folgt:

Die Vorgeschichte

Was wie ein Märchen anfängt, ist in Wirklichkeit gar keines. „~ Das Bild und die 1000 Worte ~“ weiterlesen

Liebster Award – Einer geht noch

Na wundert ihr euch? Ist nicht gerade erst mein Beitrag zum Liebster Award online gegangen? Ja, ist er. Witzigerweise wurde ich innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal nominiert. Diesmal war es Kati von wandlungsphase. Vielen Dank dafür!

In meinen schönsten Träumen habe ich nicht daran gedacht, dass mein Geschreibsel jemanden außerhalb meines Freundeskreises begeistern könnte. Umso dankbarer bin ich für jeden einzelnen Leser meiner Zeilen. Dabei kommt es mir nicht auf die Masse an, sondern das ich euch (hoffentlich auch weiterhin) begeistern, inspirieren oder träumen lassen kann.

Nun denn, diesmal gab es folgende Fragen und meine Gedankengänge dazu: „Liebster Award – Einer geht noch“ weiterlesen

Liebster Award – der kleine Oscar für Blogger

And the winner is….

Soweit ich mich erinnere, war ich noch niemals in meinem Leben zu irgendwas nominiert. Beim Schulsport war ich garantiert die Letzte, die niemand in seiner Mannschaft haben wollte (um so erstaunlicher, dass ich inzwischen gerne laufe/walke/jogge). Gefa ist mit ihrem Blog weltenbummlerei.de auf dem Weg digitale Nomadin zu werden und hat mich für würdig befunden, den Liebster Award von ihr weiter gereicht zu bekommen. Vielen, lieben Dank dafür, Gefa!

Ich bin weder Schauspielerin noch Wirtschaftsboss, arbeite in einem bodenständigen Beruf und somit gehöre ich nicht zum elitären Kreis, in dem man gemeinhin zu irgendetwas nominiert werden könnte. Daher empfinde ich es als Ehre, daran teilnehmen zu dürfen. „Liebster Award – der kleine Oscar für Blogger“ weiterlesen

ReiseEuleExperiment

Heute starte ich einen Test, der mich ein ganzes Jahr begleiten soll. Ab jetzt wird täglich gespart. Meine Reisespardose soll sich füllen, damit ich auch 2017 reisen kann. Oft gibt man sein Geld ja schneller aus, als es rein kommt, aber….
Kleinviech macht bekanntlich auch Mist. Daher werde ich mein Geldköfferchen jeden Tag mit mindestens einer Münze, gleich welchen Wertes, füttern. Eben das, was ich erübrigen kann – 1 Cent oder auch 2 Euro. An guten Tagen wandern vielleicht auch mehrere Münzen in den Eulenkoffer…
Es wird hoffentlich auch Tage geben (wie heute zum Beginn des Experiments), wo ich ein Scheinchen erübrigen kann.
Ich bin gespannt, wieviel Geld innerhalb eines Jahres zusammen kommt.

Wenn ihr mögt, könnt ihr gerne mal eine Schätzung im Kommentarfeld abgeben. Am 25. Mai 2017 werde ich den Koffer öffnen und Kassensturz machen. Seid gespannt. Ich bin es jedenfalls.

Denn reisen will ich auf jeden Fall, nur wohin und wie weit mein Geld dann reicht, das wird sich zeigen.

Heute, am 25. Mai 2016 liegt meine persönliche Schätzung bei 60 Euro. Zählen werde ich wirklich erst am Schluss.

Wie man mehr Tipps für weniger Geld bekommt

Geschichte Nummer 1: Die Deutsche Bahn

Ich liebe den deutschen Charme, besonders im Servicebereich. Ja, wirklich! Wieviel trauriger wäre das Leben hierzulande, wenn man es nicht mit Behörden, Ämtern und Servicepersonal zu tun hätte.

Bereits letztes Jahr habe ich einige erheiternde Erfahrungen mit der Deutschen Bahn gemacht. Man kriegt da richtig was für sein Geld geboten. Zweimal bekam ich ein Upgrade – die große Hessenrundfahrt. Statt aus dem Osten Deutschlands den direkten Weg über Fulda nach Frankfurt zu fahren, durfte ich in nördlicher Richtung abbiegen und den idyllischeren Weg über Kassel-Wilhelmhöhe mit direktem Blick zum Herkules nehmen.

Bei einer dieser Fahrten kam ich mit einem umtriebigen, sympatischen Professor der Universität Mainz ins Gespräch. Er stieg vor mir ein, hatte den Fensterplatz neben mir reserviert und brauchte eine Weile, seine Habseligkeiten zu ordnen und den Koffer in der Ablage zu drapieren. Geduldig wartete ich bis er sich setzte und trat ihm prompt auf die Füße, die er nicht schnell genug zu sich genommen hatte. „Wie man mehr Tipps für weniger Geld bekommt“ weiterlesen

Liste der Träume (Bucket List)

Eine Liste zu erstellen, zu erweitern und abzuhaken finde ich eine grandiose Idee. Vielleicht werden die Träume so verbindlicher? Oder fassbarer? Jedenfalls dient meine Liste als eigene Gedankenstütze. Interessanterweise kommen, seit ich die Liste online habe, Freunde auf mich zu und sagen mir, welchen Punkt sie auch träumen und gerne mit mir zusammen „abhaken“ würden. Gut, dass wir mal drüber geschrieben haben. Angebote nehme ich gerne weiter entgegen.

Was ist eine Bucket List?

Für die, die nicht wissen was eine Bucket List ist: es bezeichnet einen Plan von Punkten, die man in seinem Leben erreicht haben möchte (beschränkt sich bei Reisebloggern meist auf Reisen), egal ob diese realistisch sind oder nicht. Ich bin kein Freund von zu viel Anglizismen, deshalb ist es bei mir die Liste der Träume geworden. Die Reihenfolge ist rein willkürlich gewählt, nur Punkt 1 + 2 auf meiner Liste sind gleichwertig und  sind mir die wirklich wichtigsten und erstrebenswertesten Ziele!

„Liste der Träume (Bucket List)“ weiterlesen