Rundgang durch Qaqortoq und die Reise ins „Mooncamp“

Die bunte Perle Südgrönlands – Qaqortoq

Die Nacht war ok. Das Fenster konnte gekippt werden, sonst wären wir in dem winzigen Hotelzimmer wohl erstickt. Falls ihr nicht wisst, wovon ich schreibe, so lest den letzten Bericht nochmal nach.

Ruckzuck packen wir unsere Habseligkeiten zusammen. Selbst auf dem Flur kommen wir uns dabei dauernd in die Quere. Im Zimmer wäre es unmöglich. Das Gepäck wird unter der Treppe gelagert und später wieder mit dem Taxi zum Hafen gebracht.

Frisch gestärkt vom Frühstück wandern wir los. Wir wollen den Aussichtsberg erklimmen und die bunten Häuser aus der Nähe betrachten. Es bleibt genug Zeit dafür, bis wir das Zodiak besteigen werden. „Rundgang durch Qaqortoq und die Reise ins „Mooncamp““ weiterlesen

Nanortalik

Gestern war Regen und heute klart es auf. Juchhu! Schlagartig bessert sich die Stimmung. Nach dem Frühstück packen wir unsere Habseligkeiten zusammen und spazieren über die provisorische, neue Hängebrücke zuerst zu einem Inuitgrab und dann zu einer Fischerhütte.

GRQ_4237 „Nanortalik“ weiterlesen

London – Ein Kurztrip mit Teenie (2)

Tag 2

London (3)

Ausschlafen. Aufstehen. Duschen. Das übliche halt. Und dann ging es raus, um ein Frühstückslokal zu suchen. Wir fanden es um die Ecke vom Hotel. La Regina – ein italienisches Restaurant. Ich bestellte mir ein Englisches Frühstück mit baked beans, Spiegeleiern, Speck…. Patenkind Teenie aß ein Sandwich mit Käse und Tomaten. Frisch gestärkt enterten wir den Underground am King’s Cross, um unsere Shoppingtour zu starten.

Camden Town und Camden Market

LDN_5639.JPG

„London – Ein Kurztrip mit Teenie (2)“ weiterlesen

London – Ein Kurztrip mit Teenie (1)

Die Anreise – nicht ohne Hindernisse

Ich habe Patenkinder. Drei Stück an der Zahl. Zwei wohnen in meiner Nähe, eines in Berlin. Dadurch sehen wir uns nur selten. T. bekommt zum Geburtstag oder zu Weihnachten eine Karte, evtl. auch mal ein kleines Päckchen. Wenn ich sie frage, was sie sich wünscht, kommt meist ein „Ich habe alles. Ich weiß nicht.“, was gelegentlich zur Folge hatte, dass sie entsprechend eben jenes NICHTS bekam.

Bescheidenheit ist eine Zier, macht es mir als Patin aber nicht leicht, ihr eine Freude zu bereiten. Inzwischen ist T. im Teeniealter. Sie träumt von Reisen, Shopping usw. Das kam mir sehr gelegen, denn endlich konnte ich ihr etwas schenken, von dem ich sicher war, es würde ihr Freude bereiten: ein gemeinsamer Wochenendtrip in eine Modemetropole.

Als ich ihr dies letztes Jahr zum Geburtstag und Weihnachten – liegen nah beieinander – schenkte, war die Freude groß. Noch nie war sie geflogen.

Die Anreise meinerseits gestaltete sich so, dass ich zuerst von Frankfurt nach Berlin musste, um sie abzuholen. Dies verband ich mit dem Ausflug auf die IGA Berlin 2017. Wir hatten uns für das letzte Berliner Sommerferienwochenende verabredet.

IGA Berlin (145)
Platz nehmen und der Geschichte lauschen

„London – Ein Kurztrip mit Teenie (1)“ weiterlesen

Erkunde die Welt mit der ReiseEule – Fotoparade 01/2017

Es war einmal…

ein ambitionierter Blogger – in diesem Fall Michael von Erkunde die Welt – der einen Traum hatte. Er wollte gerne die Reisebloggergemeinschaft untereinander vernetzen und in fotografischen Erinnerungen schwelgen. Eines Tages kam er dabei auf die außergewöhnliche Idee, eine Fotoparade ins Leben zu rufen. Alle Halbjahr sollten andere Globetrotter ihre Archive wälzen und die besten und schönsten Bilder und die spannendsten Geschichten in einem Artikel unterbringen.

Damit es nicht zu kompliziert wurde, schlug er einfach ein paar Kategorien vor. Wer das schönste Foto und/der die interessanteste Geschichte besteuern konnte, sollte als Gewinner hervorgehen.

Viele Blogger folgten seinem Aufruf und von Halbjahr zu Halbjahr werden es immer mehr Teilnehmer. Inzwischen ist die fünfte #FopaNet gestartet und DieReiseEule nimmt das dritte Mal daran teil. „Erkunde die Welt mit der ReiseEule – Fotoparade 01/2017“ weiterlesen

Fotografische Highlights 2. Halbjahr 2016 – Fotoparade

Michael von Erkunde die Welt hat zum vierten Mal zur Fotoblogparade aufgerufen und ich hatte schon die Befürchtung, diesmal nicht daran teilnehmen zu können, weil ich unterwegs war. Doch die Blogparade endet netterweise erst Mitte Januar und so habe ich mich direkt an die Sichtung meiner umfangreichen Bildersammlung gesetzt.

Er sucht das schönste Bild des zweiten Halbjahres 2016 und darüber hinaus schlägt er noch fünf weitere Kategorien zur Präsentation vor.

  • “gewachsen”
  • “Berühmtes”
  • “Tierisch”
  • “Gebäude”
  • “Nacht”
  • „Schönstes Bild“

Der Kreativität sind dabei keine festen Grenzen gesetzt und man darf das Repertoire erweitern, wenn man mag. Durch die Entstehungsgeschichten wird den Bildern Leben eingehaucht und manches Foto erscheint dadurch nochmal in einem ganz besonderen Licht. Es lohnt sich, bei den anderen Teilnehmern zu spicken, sich Inspirationen für neue Reiseziele zu holen oder einfach nur die Vielfalt zu genießen. „Fotografische Highlights 2. Halbjahr 2016 – Fotoparade“ weiterlesen

Liebesbrief an Neuseeland

Liebes, magisches Neuseeland!

Es ist schon eine Weile her, seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe. Um genau zu sein ist es 25 Jahre her. Ein Vierteljahrhundert. Wahrscheinlich bist du nun erstens sehr überrascht, dass ich mich doch noch melde und zweitens berechtigterweise sauer, dass ich mir so viel Zeit gelassen habe.

Natürlich könnte ich jetzt nach Ausreden suchen – ich hatte keine Zeit, es ist viel passiert, das Geld war knapp – aber es blieben immer noch Ausflüchte. Ich stehe dazu, dass es nicht an dir lag, dass ich mich nicht gemeldet habe. Es lag einzig und allein an mir. Obwohl die Erinnerung an dich verblasst ist, ist sie gleichzeitig noch sehr präsent. Viele aufregende und wunderschöne Stunden, Tage und Wochen haben wir miteinander verbracht. Allerdings wohnst du wirklich, wirklich sehr weit weg!

Daraus mache ich dir keinen Vorwurf, aber 24 Stunden Flug mit Zwischenlandung(en) ist halt nicht um die Ecke! Eine Fernbeziehung zu führen ist nicht einfach. Das kann schon mal ein bisschen dauern, bis man sich wieder sieht. „Liebesbrief an Neuseeland“ weiterlesen

FaszinationFlughafenFrankfurt

Willkommen am Rhein-Main Flughafen

Wenn du Besuchern eine Sehenswürdigkeit in deiner Nähe empfehlen müsstest, was wäre das dann? Ein Schloss wie Neuschwanstein? Eine Stadt wie Potsdam? Ein Museum wie das Deutsche Museum in München?

Da ich im Rhein-Main-Gebiet wohne fällt mir spontan der Flughafen ein. Nicht jedem erschließt sich die Faszination, die er auf mich ausübt. Doch heute möchte ich euch zeigen, dass der Airportbesuch sich nicht nur als Zwischenstation auf dem Weg in den oder nach dem Urlaub lohnt.

80.000 Menschen bietet der Airport einen Arbeitsplatz. Somit ist dies die größte Arbeitsstätte und der größte Flughafen Deutschlands und außerdem der drittgrößte Flughafen Europas hinter London-Heathrow und Paris Charles-de-Gaulle. Doch ist er nicht unumstritten, da die Menschen in der Region durch den Ausbau und die Erweiterung unter dem Fluglärm leiden.

„FaszinationFlughafenFrankfurt“ weiterlesen

Geschenktipp für Reisefieberinfizierte

Aufruf zur Blogparade

  • Du planst eine Weltumwanderung, kannst dich bei der Vielfalt aber nicht entscheiden, welcher Rucksack der Richtige ist…
  • Dein Partner geht auf Radreise – hat er auch an Flickzeug für die Reifen gedacht?
  • Die Klassenfahrt deiner Kinder ist diesmal ein Segeltörn auf dem Attersee – du hast keinen Schimmer, was gegen deren Reiseübelkeit hilft…
  • Es steht schon wieder der nächste Geburtstag, Weihnachten oder die Hochzeit deiner besten Freunde vor der Tür und wie immer grübelst du, was du verschenken könntest?

Oder du selbst wirst gefragt, worüber du dich freuen würdest und natürlich fällt dir genau in diesem Augenblick nichts ein. Damit soll jetzt Schluss sein. Ich möchte mit euch zusammen Geschenkideen für Reisefieberinfizierte sammeln.

Was ist ein passendes Geschenk für Reisende?

„Geschenktipp für Reisefieberinfizierte“ weiterlesen

Jubiläums-Mitmach-Aktion „Ein Buch wandert durch die Welt“

„Jubiläumsartikel“

Heute ist es soweit: ein kleines Jubiläum steht an. Mein 50ster Blogpost. Dabei ist das nicht wirklich ein Grund zum Feiern, oder? Ganz schnell könnte man auf die Idee kommen, dass es „die Masse macht“. Dabei kommt es mir darauf gar nicht an. Manchmal schreibe ich kurz hintereinander mehrere Beiträge, dann wieder habe ich gar keine Lust dazu. Gelegentlich sind die Texte 2000 Wörter lang, dann ist es eher ein Fotospaziergang. Ich schreibe „wie mir der Schnabel gewachsen ist“ – persönlich – so wie ich bin.

Wie letztens, wo ich über die Reisebloggerpacklisten persifliert habe. Ich mag auch Überschriften, wie „Die 10 besten Reiseziele der Welt“ nicht wirklich, da mir damit die Individualität verloren geht. Außerdem erinnern mich diese Headlines (ja, ein Anglizismus!) zu sehr an BILDzeitungsniveau. Aus Spaß werde ich das aber bestimmt auch mal ausprobieren 🙂

Lange Einleitung, völlig sinnbefreit, da sie mit dem, was ich heute anregen möchte, gar nichts zu tun hat. Denn diese Aktion ist mein voller Ernst! Da ich dieses kleines Jubiläum feiere, möchte ich euch nicht nur mit einer Geschichte beglücken, sondern animieren, aktiv zu werden.

 

Bücher müssen wandern – mitnehmen, lesen, ablegen!

„Jubiläums-Mitmach-Aktion „Ein Buch wandert durch die Welt““ weiterlesen

Die ultimative Packliste: für Minimalisten

Eine Packliste für alle Eventualitäten

Oh nein! Nicht doch! Die einmillionste Koffer-/Rucksackpackliste. Musste ich auch noch auf diesen Zug aufspringen? Ja! Ich muss, denn mit allen bisherigen Listen bin ich unzufrieden. Mir steht fast immer zuviel darauf. 10 T-Shirts, 6 Paar Socken, 1 kg Medikamente gegen Sodbrennen….

Da muss was Neues her. Etwas, dass wirklich innovativ, minimalistisch und gleichzeitig nachhaltig sein würde (Nachhaltigkeit ist in der heutigen Zeit ganz wichtig!).

Endlich! Da ist sie!

Unbenommen hat jeder Reiseblogger die beste, einzigartigste, tollste, praktischste, ultimativste Pack- und/oder Checkliste online. Nur ich nicht. Bis jetzt. Das musste geändert werden.

Stunden-, ach was schreibe ich monatelang habe ich mir Gedanken dazu gemacht, um euch eine individuelle, für alle Bedürfnisse angepasste Liste zu präsentieren. Sie musste für Backpacker genauso optimal wie für Trolleyreisende sein.

Mein Anspruch war hoch.

„Die ultimative Packliste: für Minimalisten“ weiterlesen

~ Das Bild und die 1000 Worte ~

Mein Weg zum kleinen Glück – eine wahre Geschichte

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich diesen Artikel schreiben und veröffentlichen soll. Doch inzwischen bin ich überzeugt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Bisher konnte ich das Thema nicht in Worte fassen. Es ist ein sehr persönlicher Artikel, emotional. Daher bitte ich um Entschuldigung, wenn Satzstellung, Rechtschreibung usw. Nebensache sind. Ich werde es in einem Rutsch runterschreiben, dann ist es für mich stimmig.

Ich habe mich entschieden, an der Blogparade von Igor und seinem Blog  7Kontinente teilzunehmen und die Geschichte hinter meinem Lieblingsbild aus Tasmanien zu erzählen. Tasmanien hat mich zurück ins Leben gebracht und verändert. Daraus ist eine ganz besondere „Liebe“ geworden. Mein Foto findet ihr weiter unten (wobei das Headerbild neben ganz vielen anderen auch zu den Lieblingsbildern gehört), doch zuerst folgt:

Die Vorgeschichte

Was wie ein Märchen anfängt, ist in Wirklichkeit gar keines. „~ Das Bild und die 1000 Worte ~“ weiterlesen

Sparen in Stadt und Land

Viele Städte haben sie – die Touristenkarten. Nicht nur in der Ferienzeit sind sie beliebt. In der Regel kann man durch den Erwerb die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen und bekommt zudem noch Rabatte auf Eintrittspreise bei Museen, Theatern, Tierparks, botanische Gärten und anderen Sehenswürdigkeiten. Manchmal sind Stadtrundfahrten, Bootstouren oder Seilbahnen inkludiert.

Darüber hinaus spart man gewöhnlich bei Restaurantbesuchen, Shoppingtouren und Freizeitparks bares Geld. Oft spart man noch mehr, wenn man das Ticket vorab schon online bestellt. Für gewöhnlich gibt es die Karten als Ein- oder Mehrtageskarten. „Sparen in Stadt und Land“ weiterlesen

Bitte lächeln! Highlights vom 1. Halbjahr 2016 – Fotoparade

Quasi in letzter Minute schaffe ich es nun, diesen Beitrag fertig zu stellen und zu veröffentlichen, denn morgen ist „Annahmeschluss“ 🙂

Michael von Erkunde die Welt hat zur Fotoblogparade aufgerufen. Dabei geht es darum, die schönsten Foto’s des ersten Halbjahres 2016 auszuwählen. Sieben Kategorien sollten dabei Beachtung finden:

  • “Bunt”
  • “Schwarz-Weiß”
  • “Tierisch”
  • “Licht”
  • “Fahrzeug”
  • “Natur”
  • „Lieblingsbild“

Die Auswahl fällt nie leicht, hat man doch zu jeden Bild einen ganz eigenen Bezug. Was ich darauf sehe, seht ihr vielleicht gar nicht. Ihr achtet vielleicht auf ein ganz anderes Detail. Aber diesmal will ich nicht zuviel quatschen, sondern die Bilder für sich sprechen lassen. Schon geht es los: „Bitte lächeln! Highlights vom 1. Halbjahr 2016 – Fotoparade“ weiterlesen

Der schönste Ort der Welt kostet kein Geld

Wo ist der schönste Ort der Welt? Diese Frage ist sicher so individuell und vielfältig wie die Menschheit. Für den Einen mag es eine pulsierende Metropole wie Las Vegas sein, für den Anderen die einsame Bucht einer unbewohnten Insel und für den Dritten der eigene Garten. Wo ist mein schönster Ort der Welt?

DRE_5122
Barcelona – ist das der schönste Ort der Welt?

In meinen Gedanken lasse ich die Reisen meines Lebens Revue passieren. Welche davon hat mich nachhaltig geprägt, was ist mir bis heute in Erinnerung geblieben ohne das ich meine Fotoalben bemühen muss? „Der schönste Ort der Welt kostet kein Geld“ weiterlesen

Barcelona – überraschend, anders…!?

Mittwoch, 1. Juni 2016 bis Samstag, 4 Juni 2016

Ein Mädelsausflug steht an. Mit zwei Freundinnen geht es nach Barcelona. Darauf haben wir uns nun 6 Monate gefreut. Nachdem es erst Ärger mit booking(dot)com gab, haben wir doch noch ein Apartment im Stadtteil Eixample gebucht. Passende Flüge mit Lufthansa gab es für € 145,- p.P. dazu.

Nun endlich ging es los. Treffpunkt war um 6 Uhr morgens bei mir. Wir wurden von meinem lieben Flughafen-Zubringerfreund zum Abflugterminal 1 in Frankfurt gebracht, gaben unser Gepäck am Automaten auf und prompt das erste, kleine Problemchen. Ein Koffer blieb hängen und wurde vorerst nicht abtransportiert. Ein Mitarbeiter kümmerte sich schnell darum und wir hofften darauf, dass der Koffer mit nach Barcelona flöge. „Barcelona – überraschend, anders…!?“ weiterlesen

Warum in die Ferne schweifen…

Warum in die Ferne schweifen, wenn die Nähe viel näher ist? Eine berechtigte Frage. Steht doch bereits meine  vierte Kurzreise für dieses Jahr vor der Tür. Ich/Wir könnte/n doch einfach zu Hause bleiben, dass wäre günstiger und umweltverträglicher. Nur, würde mir/uns dann nicht auch etwas entgehen? Wäre das Leben langweiliger und einfallsloser?

Jessica von Yummy Travel hat zu einer packenden Blogparade zu diesem Thema aufgerufen und ein paar Fragen formuliert, die als Schreibhilfe dienen können. „Warum in die Ferne schweifen…“ weiterlesen

Rom – Ewig in der Stadt!?

Rom (253)7. bis 10. Mai 2016

Drei Tage Rom. Bella Italia. Meine erste Flugreise mit Handgepäck stand unmittelbar bevor. Dazu kam noch, dass ich mich – ebenfalls zum ersten Mal – auf die moderne Technik eines Smartphones verlassen musste/wollte und per App eincheckte. Immer mit dem Hintergedanken, dass das nicht funktionieren kann. „Rom – Ewig in der Stadt!?“ weiterlesen

Ein Monat Auszeit in Tasmanien, Australien und Singapur – wie es dazu kam

Die Vorgeschichte der Reise beginnt im November/Dezember 2014

Ende 2014 überkam mich das Gefühl „raus“ zu müssen. Weg, weit weg von allem, was mich hier hält (Die Vorgeschichte der Vorgeschichte findest du hier: Fernweh(en) ). Durch mehrere Schicksalsschläge, die sehr persönlich sind und auf die ich in der Öffentlichkeit des Internets nicht näher eingehen will, arbeite ich seit 2012 im Dezember grundsätzlich nicht mehr. Bisher „sonnte“ ich mich in trüben Gedanken, haderte mit meinem jetzigen Leben und zog mich zurück. Nun kam die Idee auf, die Zeit zu nutzen und diesen Monat mit „Sinn und Leben“ zu füllen. Getreu meinem Motto für 2015:

Im neuen Jahr wird gelebt und nicht nur versucht zu überleben! „Ein Monat Auszeit in Tasmanien, Australien und Singapur – wie es dazu kam“ weiterlesen

Singapur, die pulsierende Metropole

Reisebericht 9

31. Dezember 2015 bis 2. Januar 2016

Stopover an Silvester 2015, Ortszeit fast 14 Uhr

Der Flughafen Melbourne hat mich wieder. Insgesamt bin ich auf dem Festland nochmal fast 1000 km gefahren und 90 km gelaufen. Dieses Land hat einfach ganz andere Dimensionen.

Auf meine Koalas musste ich leider verzichten. Sie haben sich nicht zeigen wollen. Außer auf den Verkehrsschildern ☺. Dafür habe ich gestern Abend noch ein Kudu oder sowas hirschähnliches gesehen.

Australien, insbesondere Tasmanien, war toll und ich kann es jedem nur empfehlen.

Singapur Changi International Airport Ortszeit 21.20 Uhr. Mein Flieger setzt pünktlich auf der nassen Landebahn auf. Nach wenigen Minuten ist der Weg Richtung Flughafengebäude frei gegeben. Ich laufe zum Gepäckband und bin überrascht, dass ich meinen Koffer nach wenigen Minuten auf dem Rondell entdecke. Rekordverdächtig. Auch an der Passkontrolle geht alles recht zügig zu.

„Singapur, die pulsierende Metropole“ weiterlesen