Bremen – 35 Fakten über die zweiteilige Hansestadt

Bremen und Bremerhaven

Bremen ist das kleinste Stadt-Bundesland Deutschlands. Als einziges Bundesland besteht Bremen aus zwei Städten – Bremen und das fast 55 km entfernte Bremerhaven. Woher der Name Bremen kommt, ist nicht ganz geklärt. Vermutlich aber hat er Bezug zum altsächsischen Wort Bremo, was „am Rande liegend“ bedeutet.

In Bremen spricht man überwiegend Hochdeutsch, aber mit dem Bremer Schnack (Missingsch) hat man einen eigenen Dialekt, der Einflüsse aus dem Plattdüütsch aufweist.

In den USA gibt es 12 Orte die Bremen heißen und natürlich einen Bezug zu Auswanderern aus der Freien Hansestadt in Deutschland haben.

Ich finde, Bremen wird gerne unterschätzt. Die Stadt hat viel mehr zu bieten, als man vermutet. In Bremen ticken die Uhren ein wenig entspannter. Die Altstadt mit den Backsteinbauten ist wunderschön anzusehen. In den Kaffeehäusern der Stadt fühlt man sich ein bisschen an Wien erinnert. Theater auf dem Schiff? Auch das gibt es auf der Weser und natürlich ist Bremen auch für seinen Fußball-Erstligisten Werder Bremen bekannt. Das Weserstation liegt direkt am Fluß. Mit der Überseestadt ist ein neuer, hippter Stadtteil entstanden. Bremen ist einen Besuch auf jeden Fall wert.

Weiterlesen „Bremen – 35 Fakten über die zweiteilige Hansestadt“