Feuerwerk Johannisfest Mainz

Bilder sagen manchmal mehr als alle Worte dieser Welt.

Ich untermale meinen heutigen Fotobeitrag mit einem wunderschönen Gedicht von Gertrud Kolmar.

Das große Feuerwerk (G. Kolmar)

Feuerwerk Johannisfest 2017 (12) „Feuerwerk Johannisfest Mainz“ weiterlesen

Hessentag 2017 Rüsselsheim

Der Hessentag

Die Hessen kennen ihr „Nationalfest“ natürlich. Es wurde im Jahr 1961 von Georg August Zinn ins Leben gerufen und ist damit das älteste und traditionsreichste Landesfest Deutschlands. Viele andere Bundesländer versuchten es nachzuahmen – mit mehr oder weniger Erfolg.

Der erste Hessentag wurde im osthessischen Alsfeld zelebriert. Damals waren die lebenden Schachfiguren die absolute Attraktion.

Einige „Traditionen“ haben sich inzwischen etabliert und gehören zum Hessentag einfach dazu: Das Hessentagspaar, dass bereits im Vorfeld die Stadt präsentiert, der farbefrohe Umzug am Abschlusssonntag und die Trachtenvereine, die sich in der Stadt und auf der Bühne zeigen. „Hessentag 2017 Rüsselsheim“ weiterlesen

Städel Frankfurt

Geschlechterkampf – Von Franz von Stuck bis Frida Kahlo

Das Städel Museum in Frankfurt steht schon lange auf meiner Liste der Träume. Eine Freundin arbeitet in Frankfurt und auch sie wollte schon lange ins Kunstmuseum. So begab es sich, dass sie für uns beide den Besuch organisierte. Gerade auch, weil aktuell die Sonderausstellung Geschlechterkampf zu sehen ist. Eine perfekte Verknüpfung mit meinem Beruf als Hebamme.

993_2008

Die Ausstellung gliedert sich in zwei Teile. Zu Beginn schreitet man durch eine Halle. Hier bekommt man auf Wunsch auch einen Audioguide, der die Besucher durch den Rundgang leitet. „Städel Frankfurt“ weiterlesen

Palmengarten Frankfurt

Garten im Winter? Ist da nicht alles grau in grau?

Der Palmengarten liegt zentral im Westend Frankfurts. Seit 1868 gehört er zum Stadtbild. Der Park umfasst 20 ha, die Beete werden jahreszeitlich bepflanzt. Eine Blütenvielfalt vermisst man im Winter natürlich, aber sollte das ein Grund sein den Botanischen Garten zu meiden? Dazu sage ich ein ganz klares Nein!

994_1863 „Palmengarten Frankfurt“ weiterlesen

Winter Impressionen aus Rhein-Main

Endlich ist er da, der Winter. Sogar im Rhein-Main-Gebiet, das sonst so gerne vergessen wird. Als Autofahrer ist man schnell genervt vom Schnee. Oder wie ich, genervt von Autofahrern, die trotz freigeräumter Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften mit 30 km/h fahren, innerorts aber dann auf die Tube drücken und auf 70 km/h beschleunigen.

Obwohl es eine Winterreifenpflicht gibt, verzichten hier viele auf den Ankauf dieser Reifen. Einerseits verständlich, schneit es doch nur alle 5-10 Jahre mal und dann oft auch nur ein paar Stunden. Andererseits leichtsinnig.

Doch als Spaziergänger ist das Wetter toll. Es ist nicht wirklich kalt, alle lauten Geräusche werden verschluckt und auch die dürrsten Äste sehen wie verzaubert aus.

994_1689 „Winter Impressionen aus Rhein-Main“ weiterlesen

FaszinationFlughafenFrankfurt

Willkommen am Rhein-Main Flughafen

Wenn du Besuchern eine Sehenswürdigkeit in deiner Nähe empfehlen müsstest, was wäre das dann? Ein Schloss wie Neuschwanstein? Eine Stadt wie Potsdam? Ein Museum wie das Deutsche Museum in München?

Da ich im Rhein-Main-Gebiet wohne fällt mir spontan der Flughafen ein. Nicht jedem erschließt sich die Faszination, die er auf mich ausübt. Doch heute möchte ich euch zeigen, dass der Airportbesuch sich nicht nur als Zwischenstation auf dem Weg in den oder nach dem Urlaub lohnt.

80.000 Menschen bietet der Airport einen Arbeitsplatz. Somit ist dies die größte Arbeitsstätte und der größte Flughafen Deutschlands und außerdem der drittgrößte Flughafen Europas hinter London-Heathrow und Paris Charles-de-Gaulle. Doch ist er nicht unumstritten, da die Menschen in der Region durch den Ausbau und die Erweiterung unter dem Fluglärm leiden.

„FaszinationFlughafenFrankfurt“ weiterlesen

Altstadtrundgang durch Limburg/Lahn

Willkommen in Limburg an der Lahn!

Bei einem Altstadtspaziergang am vergangenen Samstag kam meine Kamera zum Einsatz. Heute gibt es mal keinen ausführlichen Reisebericht, sondern eine Fotoreportage mit wenig Informationen.

Limburg 2
Kanaldeckel gibt es auch hier

„Altstadtrundgang durch Limburg/Lahn“ weiterlesen

Mainz am Rhein

Mainz am Rhein

Weck‘, Worscht un‘ Woi, wer des nit versteht, der kann koi Meenzer soi!

Helau, in einer der feierfreudigsten Städte Deutschlands. Gründe zum Feiern gibt es in Mainz genug und wenn nicht, dann wird eben einer aus der Taufe gehoben. Wie dieses Jahr, als der Rosenmontagszug aufgrund eines angekündigten Sturms aus Sicherheitsgründen das erste Mal in seiner langjährigen Geschichte abgesagt werden musste. Mainz ohne Fassenachtsumzug? Nein, undenkbar. Also wurde der Umzug kurzerhand in den Mai verlegt. Rosenmontag am Muttertag’s Sonntag – das gibt’s nur hier!

Kommt mit mir auf einen Rundgang durch die Stadt am Zusammenfluss von Rhein und Main. Was macht diese Stadt aus? Kunst, Kultur, Kurioses…Darüber hinaus gibt es ein paar kulinarische Geheimtipps und ich werde am Schluss noch ein Wort zum öffentlichen Nahverkehr verlieren. „Mainz am Rhein“ weiterlesen

Der Große Sand in Mainz (NSG)

Großer Sand 5

Wochenende. Sonnenschein. Freizeit. Draußenweh. Natur.

Was macht man mit seinem angebrochenen Wochenende, wenn das Wetter stimmt, alle Hausarbeiten erledigt sind und man das Gefühl hat, raus zu müssen, bevor man am Abend verabredet ist?

Mich hat es ins Naturschutzgebiet (NSG) Der Große Sand in der Nähe gezogen. Wundersam, dass ich noch nie dort war, obwohl ich nun bereits seit über 20 Jahren in der Gegend wohne und der Große Sand im Stadtrandgebiet von Mainz liegt. Empfohlen wurde mir ein Spaziergang schon mehrfach, aber mein innerer Schweinehund hielt mich bisher davon ab, meine gewohnten Pfade zu verlassen. Doch ich will mich ändern und offen für Neues sein und es fängt mit kleinen Schritten an. „Der Große Sand in Mainz (NSG)“ weiterlesen

Mainz-Amöneburg

Idyllisch am Rhein gelegen gehört Amöneburg zu den drei AKK-Gemeinden, die zwar Mainz im Namen tragen, aber nach Wiesbaden eingemeindet wurden, da sie rechtsrheinisch liegen. Dies beschrieb ich schon in den Berichten über Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim.

Amöneburg ist der kleinste dieser drei Stadtteile und zählt nur etwa 1400 Bewohner. Als Besonderheit wird hier teilweise auch Wiesbaden-Amöneburg oder Wiesbaden-Mainz-Amöneburg als Stadtteilname genutzt. Während Kastel und Kostheim trotz der Eingemeindung nach Hessen noch die rheinland-pfälzischen Postleitzahlen (55xxx) haben, hat Amöneburg diese von Wiesbaden (65xxx) und auch die Telefonvorwahl der Landeshauptstadt. „Mainz-Amöneburg“ weiterlesen

Mainz-Kostheim

Willkommen im südlichsten Stadtteil von Wiesbaden. Umringt von Weinbergen liegt dieser Stadtteil am Ufer zweier Flüsse. Auf der Maaraue, dem Naherholungsgebiet, mündet der Main in den Rhein. Im Sommer herrscht hier – besonders an den Wochenenden – Hochbetrieb. Dann sind viele Radfahrer und Fußgänger an der Uferpromenade unterwegs, aber auch Schwimmer zieht es dort hin, denn hier hat man vom örtlichen Freibad einen prachtvollen Blick nach Mainz.

DSC_3522
Schwanenliebe

„Mainz-Kostheim“ weiterlesen

Mainz-Kastel

Am rechten Rheinufer auf hessischer Seite liegt Mainz-Kastel, welches zu Wiesbaden gehört. Das Wappen zeigt eine helle Muschel auf blauem Grund und weist darauf hin, dass der Fluss traditionell eine wichtige Rolle für die Bürger gespielt hat und noch immer spielt sich viel rund um das Rheinufer ab.
Korrektur: Die Bedeutung der Muschel ist umstritten. Einerseits weißt sie auf die Jakobsbruderschaft hin, die hier fast 1000 Jahre bestand – somit auf die Pilgermuschel des Jakobswegs. Von dort soll sie als Souvenir mitgebracht worden sein. Andererseits ist sie auch ein Symbol der Färcher und Flößer. Jene gab es hier auch zur Genüge.

Geprägt wurde der Ort schon durch die Römer, von denen Spuren bis heute sichtbar sind. Ein Besuch der Museen Museum castellum im Hof der Reduit, des Flößermuseums in der Bastion von Schönborn und des Museums Römischer Ehrenbogen lassen die Geschichte aufleben

1 (3)

„Mainz-Kastel“ weiterlesen

Mainz gehört zu Wiesbaden!?

Wie? Mainz ist Wiesbaden? Was willst du uns denn jetzt vormachen – ein X für ein U? Für alle Uneingeweihten sind es einfach zwei Landeshauptstädte, die sich zufällig am Rhein gegenüber liegen. Doch weit gefehlt.

Mainz: Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz, Studentenstadt, Großstadt mit Kleinstadtflair. Bekannt auch durch das ZDF, welches auf dem Lerchenberg seinen Hauptsitz hat und somit auch ein wichtiger Arbeitgeber der Region ist.

Wiesbaden: Landeshauptstadt von Hessen, gilt als leicht „versnobt“, hier findet man schöne, alte Villen (Biebricher Allee) neben einer Innenstadt, deren Architektur für meinen Geschmack „wild gemustert“ durcheinander ist. „Mainz gehört zu Wiesbaden!?“ weiterlesen

Rüsselsheim

Mitten im Rhein-Main-Gebiet, in unmittelbarer Entfernung zum Flughafen Frankfurt liegt Rüsselsheim. Eine von Industrie geprägte Stadt, die den meisten sicher nur durch das Opelwerk bekannt ist. Was also gibt es hier zu entdecken?

Nichts!? Auch wenn die Stadt sicher kulturell und architektonisch nicht mit bekannteren Städten konkurrieren kann, lassen sich bei näherer Betrachtung kleine Highlights finden.

Rüsselsheim hat nicht ganz 62.000 Einwohner und liegt im Landkreis Groß-Gerau. Erste geschichtliche Erwähnung findet der Ort als Rucilensheim in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts. An den Hängen rund um den Ort wird seit Jahrhunderten Wein, vornehmlich Riesling, angebaut. Adam Opel beginnt 1862 in seiner Heimatstadt mit dem Bau von Nähmaschinen. Nur wenige Jahre später beginnt er mit der fabrikmäßigen Produktion und ca. 20 Jahre später wird die Produktion auf Fahrräder ausgeweitet, bevor ab 1899 auch Autos produziert werden. „Rüsselsheim“ weiterlesen