[Blogparade] Mein Bild – deine Bearbeitung

Ein Blumenbild

IMG_0114_preview
Copyright: Steffi Fleischer – https://stefleifotografie.wordpress.com/

Steffie stellt ein tolles Blumenmotiv zur Verfügung und jeder darf es nach seinem Geschmack verändern und bearbeiten. Das habe ich mir nicht nehmen lassen, denn ich liebe Blumen und Blüten in jeglicher Form. Weiterlesen „[Blogparade] Mein Bild – deine Bearbeitung“

Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse

Erdmännchen Willi erzählt

Hallo! Mein Name ist Willi. Willi, das Erdmännchen. Ich lebe auf der Farm Heimat in der Nähe von Windhoek in Namibia bei der Familie Seifart. Man behauptet, ich sei zahm. Was auch immer das heißen mag…?!

NAM_7272

Meine Familie züchtet Rinder. Und Ziegen. Es gibt auch Hunde – Dackel. Dann noch Erdhörnchen, Vögel, Spinnen und jede Menge Kleinviehzeugs.

Wie auch immer. Auf unsere Farm kommen immer wieder Gäste zu Besuch. Die meiste Zeit des Tages laufe ich frei ums Farmhaus herum. Wenn Gäste kommen bin ich natürlich neugierig. Ich muss erst mal schauen, wer da kommt. Ich schleiche mich dann an und schnuppere. Weiterlesen „Erdmännchen Willi und seine Sicht der Ereignisse“

Street Art am Brückenkopf

Street Art – vergängliche Straßenkunst

Wiesbaden und Mainz verbindet die Theodor-Heuss-Brücke – gerüchteweise aber sonst nichts 😉

Auf der hessischen Seite findet man den Brückenkopf. Oben regelt ein Kreisel den Verkehr und unterhalb regiert die Straßenkunst. Die Flächen sind ganz offiziell für Sprayer freigegeben und werden regelmäßig erneuert. Hier kann man echte Kunstwerke der Szene entdecken. Alle paar Monate lohnt es sich, die neuen Bilder zu betrachten und ggf. abzulichten.

Das haben wir am Ostersonntag getan. Man beachte die Details.

AAA_0790 Weiterlesen „Street Art am Brückenkopf“

[Blogparade] Spiel mit der Schärfentiefe – Versuch macht klug mit dem Makroobjektiv

Schärfentiefe, was ist das?

Sicher kennt ihr Bilder, wo ein Detail oder der Vordergrund ganz klar zu sehen ist, der Hintergrund aber verschwommen ist. Man spricht dann von einer geringen Schärfentiefe.

Das Gegenteil ist die große Schärfentiefe, bei der (fast) alle Bereiche deutlich zu sehen sind. Mein laienhafter Merksatz dazu lautet: Willst du alles deutlich sehen, musst du die Blendenzahl nach oben drehen. 

Ich zeige euch gleich an Beispielen, was ich meine. Mit Absicht habe ich die Fotos nicht nachbearbeitet. Für die Aufnahmen habe ich neben meiner Nikon D7000 das Makroobjektiv Nikkor 40 mm 1:2,8 G *  im Modus A genutzt.

Zeitautomatik

Modus A oder AV eignet sich gut für Bilder mit „verwaschenem“ Hintergrund, da die Schärfentiefe von der gewählten Blende abhängig ist. Da es für Anfänger nicht so einfach ist, gleich beide Parameter – Blende und Zeit – optimal aufeinander abzustimmen, macht es Sinn, nur die Blende selbst zu wählen und die Zeit automatisch „berechnen“ zu lassen. Weiterlesen „[Blogparade] Spiel mit der Schärfentiefe – Versuch macht klug mit dem Makroobjektiv“

[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984

Während ich gerade das erste Mal in meinem Leben afrikanischen Boden betrete – Namibia – sollt ihr euch die nächsten Wochen nicht langweilen und deshalb gewähre ich euch erneut einen Blick in eines meiner „antiken“ Fotoalben.

Sommerfreizeit

Sommerferien. Was soll man als Jugendliche machen? Immer nur zu Hause rumhocken? Sicher nicht, auch nicht vor 30 Jahren. Bei uns bot die Kirchengemeinde immer Sommerfreizeiten an und die Aussicht darauf, mit Freunden 2 Wochen Spaß zu haben war angenehmer als sich nur mit der Schwester im häuslichen Garten zu vergnügen.

Wir waren alle zwischen 13 und 18 Jahren alt. Etwa 30 Jugendliche plus Jugendleiter und Küchenhelfer machten sich auf den Weg nach Südtirol zum Stammerhof oberhalb von Gufidaun.

Gufidaun? Nie gehört? Kein Wunder. Das Dorf hat ca 500 Einwohner. Wieviele es in den 80er Jahren waren, kann ich nicht mehr sagen. Der nächstgrößere Ort ist Klausen. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Stammerhof Italien 1984“

[Auswertung Fotochallenge] Mein Bild des Monats Februar 2018

Vielen Dank allen Teilnehmern an meiner Fotochallenge. Insgesamt wurden 11 Bilder und Geschichten eingereicht. Wieder bin ganz begeistert von jeder einzelnen Geschichte und erneut fiel es mir die Wahl des Monatssiegers schwer.

Teil 2 mit den nächsten 5 Teilnehmern folgt in den nächsten Tagen. Dann zeige ich euch auch das Bild meines Siegers.

Ich hoffe, ihr hattet dennoch Spaß daran und ihr nehmt an den nächsten Challenges trotzdem teil, denn sicher gibt es doch jeden Monat ein Bild, dass für euch DAS Bild des Monats ist.

Teilnehmer im Februar – Die ersten 6 Bilder

Ich stelle euch alle Beiträge in der Reihenfolge in meinem Posteingang vor. Daher stellt die Reihenfolge (noch) keine Bewertung da. Im Teil 2, der in den nächsten Tagen online geht, stelle ich euch die nächsten fünf Teilnehmer vor.

In Teil 2 findet ihr dann auch meinen Monatssieger, denn der bleibt bis dahin geheim. Ich empfehle euch, alle Bilder und Berichte anzuschauen, denn jeder hat den Sieg verdient. Wer wäre heute euer Monatssieger?

Weiterlesen „[Auswertung Fotochallenge] Mein Bild des Monats Februar 2018“

Country to Country Festival London

Am Samstag, den 10. März 2018 waren wir mit Freunden in London zum C2C-Festival in der O2-Arena verabredet. In der Countryszene ist das Event bekannt und verpflichtet bekannte Künstler.

Die Tageskarte hat £ 135,-, umgerechnet ca € 150,- gekostet und das kann man nun nicht gerade als „Schnäppchen“ bezeichnen.

Wir reisten mit dem Schiff, welches zum öffentlichen Nahverkehr gehört und mit der Oystercard genutzt werden kann, an. Ein hübscher Anblick, zumal neben der Festhalle die Seilbahn fährt.

20180310_161342
Links Emirates Cable Car – Rechts O2-Arena

Weiterlesen „Country to Country Festival London“

Womit fotografierst du?

Beitrag enthält Affiliate, weitere Info am Ende des Textes

Nikon D7000

Womit machst du eigentlich deine Fotos? Diese Frage kennt wohl fast jeder Blogger. Muss es eine Spiegelreflexkamera sein oder tut es auch ein Handyfoto?

Diese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Ich mache durchaus Fotos mit meinem Handy, aber die meisten Bilder entstehen mit meiner DSLR Kamera, die ich mir vor etwa 3 Jahren zugelegt habe.

Da ich bereits als analoge Kamera eine Nikon mein Eigen nannte, blieb ich bei der Marke. Ich legte mir die Nikon D7000 zu.

DSC_0224
Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) schwarz* Affiliate

Weiterlesen „Womit fotografierst du?“

[Aus dem Fotoalbum] Walchensee 2006

Ausflug mit Kind und Oma

Vor 12 Jahren beschlossen wir – Kind und ich – die Oma mal wieder aus ihrem Eigenheim zu holen und über Ostern in die Berge zu fahren. Zu dieser Zeit war meine Mutter noch relativ gut zu Fuss, obwohl sie mit ihren 77 Jahren einen Stock zur Sicherheit nutzte.

Wir fuhren mit dem Auto bei Frühlingswetter los. Die ersten Frühblüher reckten ihre Köpfe der Sonne entgegen. Unsere Ziel sollte Kochel am Walchensee sein. Wir hatten eine Ferienwohnung angemietet. Besonders das Kind freute sich sehr auf einen Urlaub mit Oma, da diese sonst nur 3-4 mal im Jahr besucht wurde. Uns trennten immerhin 200 km.

Unterwegs standen wir in der Nähe von Nürnberg in einer Vollsperrung. Doch wir hatten Spaß und vertrieben uns die Zeit mit Singen, Lachen und Oma erzählte Geschichten aus ihrer Kindheit. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Walchensee 2006“

[Fotochallenge] Februar 2018 – Mein Bild des Monats – Es kann eingereicht werden

Part 2 – Monatschallenge Februar startet

Wie bereits im Januar, möchte ich euch dazu einladen, mir ein Foto per Email an reiseeuleblog(at)web.de und die dazugehörige Geschichte zu senden. Warum ist gerade dies „Dein Bild des Monats“?

Im Januar kamen fantastische 13 Bilder und Geschichten zusammen. Alle haben mich sehr berührt und begeistert. Die Links zur Auswertung findet ihr weiter unten. Auch wer mein Monatssieger Januar letztlich geworden ist.

Hier nochmal der Link der Vorankündigung: [Fotochallenge] Mein Bild des Monats

Bis zum 20. März 24 Uhr könnt ihr für Februar teilnehmen. Danach bereite ich eine Zusammenfassung vor und küre wieder „meinen emotionalen Sieger“. Weiterlesen „[Fotochallenge] Februar 2018 – Mein Bild des Monats – Es kann eingereicht werden“

[Bloggeburtstag] Seit 2 Jahren reist die Eule durchs Datennirvana

Happy birthday, liebe ReiseEule

DTL_6836

Wann die ReiseEule selbst das Licht der Welt erblickt ist leider ungeklärt, aber vor 2 Jahren wurde der Reiseblog gegründet.

Gefunden habe ich die Eule in Leipzig, sofort adoptiert und seitdem begleitet sie mich auf meinen Ausflügen und Reisen. Dabei ist sie schon weit herum gekommen.

Fast 20 Länder hat sie mit mir bereist. Die weitesten und längsten Reisen gingen nach Neuseeland und Australien. Sie war mit mir in Luxemburg, Spanien, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Ungarn, Estland, Italien, Vatikanstadt, Singapur, Island, Grönland, Schweden und natürlich in Deutschland unterwegs. Nicht von allen Reisen gibt es Berichte, da der Blog erst etwas später entstand, denn zuerst agierte ich im Geheimen nur für Freunde und Familie.

Seit 2017 hat DieReiseEule einen Freund: Hasimausibär, wie man oben auf dem Foto sehen kann. Und weil DieReiseEule nicht mehr allein ist, bin ich als ReiseEuleMama auch nicht mehr allein. Ich nehme gerne Hasimausischatzibär auf meine Reisen mit. Doch der bleibt noch lieber im Hintergrund, steuert aber ab und zu ein Foto bei. Weiterlesen „[Bloggeburtstag] Seit 2 Jahren reist die Eule durchs Datennirvana“

[Aus dem Fotoalbum] Argentinien 1995

Willkommen in der Vergangenheit

Die letzten Tage habe ich meine alten Fotoalben zur Hand genommen und darin geblättert. Dabei sind ein paar schöne Erinnerungen wach geworden. Damals fotografierte ich mit einer kleinen Kompaktkamera von Ricoh, bei der das Objektiv ausgeklappt wurde. Für die 90er Jahre machte sie sehr schöne, klare Fotos.

Natürlich ist das nicht mit der heutigen Fotografie zu vergleichen. Die Bilder habe ich eingescannt. Das macht zusätzlich einen Farbverlust aus.

Dennoch brachte mich das nostalgische blättern auf die Idee, eine neue Kategorie auf dem Blog einzuführen und euch einen Einblick in längst vergangene und fast vergessene Reiseziele und -geschichten zu gewähren. Weiterlesen „[Aus dem Fotoalbum] Argentinien 1995“

[Kulinarisch] Handkäse mit Musik

Hessische Spezialität

Die Hessen mögen es handfest. Schischi-Portiönchen a la Petersilienstängel + Wachtelei + Pfefferdeko sind nicht wirklich angesagt. Eines der Nationalgerichte der Hessen ist der Handkäs‘ mit Musigg. Die Musik sind dabei die Zwiebeln, die spätestens 24 Stunden später die Darmflöte zum Tröten bringen 😀

Jede Kneipe, jeder Gutshof und jede Straußwirtschaft hat ihr eigenes Geheimrezept. Grundlage ist – der Name verrät es – der Handkäse. Diesen kann man in jedem Supermarkt kaufen. Ersatzweise kann man auch Harzer nehmen. Mit oder ohne Kümmel.

Handkäse ist ein Sauermilchkäse, der von Hand geformt wird. Daher der Name. Er ist eiweißreich, fett- und kalorienarm. Vegan ist er nicht, aber für vegetarische Ernährung oder gerade jetzt in der Fastenzeit eine vollwertige, leckere Mahlzeit. Dazu reicht man ein kräftiges Bauernbrot und Butter. Ich finde ihn allerdings pur noch schmackhafter.

Dazu trinken die Hessen Äppelwoi – Apfelwein. Den mag ich allerdings nicht. Ein Glas Weißwein passt ebenfalls dazu. Heute verrate ich euch mein ganz persönliches (Geheim)Rezept für Hessischen Handkäse mit Musik. Weiterlesen „[Kulinarisch] Handkäse mit Musik“

[Fotochallenge] Januar 2018 – Mein Bild des Monats – Es kann eingereicht werden

Nun ist es soweit, meine Monatschallenge Januar startet

Wie bereits vor kurzem angekündigt, möchte ich euch dazu einladen, mir ein Foto per Email an reiseeuleblog(at)web.de und die dazugehörige Geschichte zu senden. Warum ist gerade dies „Dein Bild des Monats“?

Hier nochmal der Link der Vorankündigung: [Fotochallenge] Mein Bild des Monats

Bis zum 20. Februar könnt ihr für Januar teilnehmen. Danach bereite ich eine Zusammenfassung vor und küre „meinen emotionalen Sieger“. Weiterlesen „[Fotochallenge] Januar 2018 – Mein Bild des Monats – Es kann eingereicht werden“

Ankündigung

Ein Blog kostet Geld. Auch wenn man ihm das nicht ansieht. Und natürlich Zeit, aber die investiere ich gerne.

Bisher habe ich alle Kosten selbst getragen. Das sind die Kosten für den Host, die Reisen, Unterkünfte usw. Alles was dranhängt.

In Zukunft möchte ich versuchen, wenigstens die Kosten für den Host durch Einnahmen zu decken. Daher habe ich mich entschieden, nun ein Gewerbe anzumelden und in Zukunft durch Affiliate Links ein paar Cent zu verdienen. Wer nicht weiß, was das ist, das erkläre ich, sowie ich die offizielle Bestätigung der gewerblichen Aufnahme vom Amt habe.

Ich bedauere diesen Schritt gehen zu müssen, aber auf Dauer geht es leider nicht anders. Ich werde die „Werbung“ so gering wie möglich halten und ihr könnt euch sicher sein, dass ich nicht „auf Teufel komm raus“ Sachen empfehle, die ich selber weder getestet noch für gut befunden habe.

Nein, wenn ich was empfehle, dann stehe ich auch dahinter. Deshalb wird es auch nicht zu einer Kooperation mit booking dot com kommen (die viele Blogger eingehen), denn durch den Ärger den ich hatte, möchte ich damit nichts zu tun haben. Dafür wird es vielleicht eine Zusammenarbeit mit einem anderen Anbieter geben. Doch noch ist nichts konkretes geplant, da die Anmeldung erst heute in den Postkasten gewandert ist.

Eure ReiseEule

© DieReiseEule 1/2018

Warum ich keine Weltreise plane, sondern mich lieber Schritt für Schritt von der Welt verzaubern lasse

Gerade heute wieder stoße ich auf mehrere Berichte über Weltreisen.

„Wir waren 2 Jahre in Afrika unterwegs“

„Wir planen eine Weltreise mit unseren Kindern“

„Raus aus dem Hamsterrad, rein ins Vergnügen“

Keine Frage, ich liebe es, diese Artikel zu lesen und mich inspirieren zu lassen. Manche Menschen finde ich dabei sehr mutig. Diese sind häufig strukturiert und bereiten sich teils jahrelang auf ihren Traum vor, wie z.B. Michael Mantke von Erkunde die Welt. Andere erscheinen einfach nur planlos oder desorganisiert. Teilweise sogar Gefahren unterschätzend und/oder lebensmüde?! Weiterlesen „Warum ich keine Weltreise plane, sondern mich lieber Schritt für Schritt von der Welt verzaubern lasse“

[Fotochallenge] Mein Bild des Monats

Fotochallenge

Inspiriert von Frauke von we2ontour, die 2017 jeden Monat ein Thema vorgab, habe ich mir für 2018 ebenfalls vorgenommen, eine monatliche Fotochallenge durchzuführen. Ich möchte euch die Chance geben, jeweils DAS Bild des Monats für euch zu küren.

Ganz ehrlich ist es doch so, dass wir ständig mit der Kamera im Anschlag unterwegs sind. Entweder mit der Spiegelreflex-, der System- oder einer Kompaktkamera oder „nur“ mit dem Smartphone. Dabei entstehen manchmal richtig professionelle Fotos, manchmal sind es nur Schnappschüsse. Hinter jedem Bild steckt eine Geschichte und die interessiert mich. Wie kam es zu der Aufnahme? Warum ist gerade dieses Foto dein Bild des Monats?

SIN_6307
Abwarten und Tee trinken – dachte sich wohl auch schon Sir Th. Raffles

Weiterlesen „[Fotochallenge] Mein Bild des Monats“

Treffpunkt Katzencafé

Bloggertreffen

Ein Tag vor Silvester war es soweit. Mein Partner und ich verabredeten uns mit Michelle von The Road most Traveled, die derzeit in Singapur lebt, auf eine Tasse Kaffee im Katzencafé.

Etwas versteckt zwischen zwei Bars am Boat Quay findet man das obige Hinweisschild. Eine steile Treppe führt in den ersten Stock eines alten Handelshauses.

SIN_6336 Weiterlesen „Treffpunkt Katzencafé“

Glückliches neues Jahr!

Treue Leserinnen und Leser, beste Freundinnen und Freunde, weltbester Herzmann!

Für 2018 wünsche ich euch allen ein glückliches, gesundes, fröhliches, warmherziges,  erinnerungswürdiges und von Katastrophen fernbleibendes, neues Jahr aus dem fernen Singapur.

Bis nachher in Deutschland!

 

Das Fest der Liebe – Hochzeit in Singapur

Fröhliche Weihnachten!

Zum Fest der Liebe – und das ist Weihnachten ja wohl – habe ich mir ein Liebesthema zum Abschluss meines Singapur Adventskalenders ausgesucht. Nicht, dass es aktuell wäre, aber vielleicht ist es ja dennoch interessant zu wissen.

Fest der Liebe Weiterlesen „Das Fest der Liebe – Hochzeit in Singapur“