[Zusammenfassung] Dein Bild des Monats Oktober 2018

Part 10 Oktober

Der Herbst ist da. Nach dem verlängerten Sommer sehnte sich fast jeder nach etwas Abkühlung. Schnell färbten sich die Blätter von grün über gelb-orange nach rot-braun. Und dann wehte der Wind sie von den Bäumen. Der Herbst ist dieses Jahr kurz. Der Winter steht bereits in den Startlöchern und wartet darauf, uns bibbern zu lassen.

Endlich regnet es. Die Flüsse können sich ganz langsam füllen und das Blumen giessen hat ein Ende. Was meine Bloggerkolleginnen und -kollegen im Oktober erlebten, was sie besonders bewegte, das seht ihr in der Zusammenfassung der Monatschallenge in chronologischer Reihenfolge. Am Ende findet ihr wieder meinen Monatssieger und dann geht es in den Endspurt der Fotochallenge. Mehr dazu am Ende, denn zuerst zeige ich euch die Bilder.

Diesmal habe ich euch lange genug warten lassen. Aber wie das Leben manchmal so geht, passiert immer etwas, was man nicht auf dem Schirm hatte. Doch was lange währt, wird endlich gut. Los geht’s!

Misses Backpack

OktAnnik
https://www.missesbackpack.de
Mein Lieblingsfoto im Oktober 2018 ist in Thailand entstanden. Nach einigen Tagen in Chiang Mai hat es mir in den Fingern gejuckt und ich musste mal raus ins Grüne. Da ich gerne Motorroller fahre, habe ich auf dem Scooter einen Ausflug zum Doi Inthanon Nationalpark unternommen. In diesem Nationalpark steht der mit 2.565,334 Metern der höchste Berg Thailands. Dementsprechend kühl war es um die Mittagszeit rum, nämlich nur 18 Grad, in der Stadt waren es 34 Grad, und um 06.00 Uhr wurden sogar nur zarte 06.00 Grad gemessen.
Der Nationalpark liegt etwa 100 km entfernt von Chiang Mai. Bis zum Abzweig in den Nationalpark fährt man auf Hauptverkehrsstraßen, danach macht das fahren umso mehr Spaß. Außerdem gibt es reichlich frischer Luft, ganz viel Grün, Erdbeerfarmen und Reisfelder, Wasserfälle, 2 Pagoden, herrliche Aussichten und schöne Wanderwege. 
 
Viele liebe Grüße
Annik

 

Brina Stein

Abschied des Sommers 2018:

Im September und Oktober verbrachte ich knapp drei Wochen in meinem Heimathafen Travemünde. In dieser Zeit war der Wechsel vom heißen, trockenem Sommer zum milden Herbst bereits spürbar. Trotzdem konnte ich noch ausgedehnte Spaziergänge entlang des Strandes unternehmen, der schon leer von Strandkörben war. Die Ostseeküste hat aber eigentlich zu jeder Jahreszeit ihren ganz unterschiedlichen Reiz. Am letzten Morgen meines Aufenthalts bescherte mir der Heimathafen diesen traumhaften Sonnenaufgang, der auch gut irgendwo im Mittelmeerraum hätte sein können. Mein letztes Souvenirs des Sommers 2018 aus Travemünde.

Liebe Grüße, Brina

Chris

OktChris
https://relaxed.live

Natürliche Beleuchtung

Das Foto wurde am Teich in Riegersburg, ganz im Osten Österreichs aufgenommen.

Die untergehende Sonne ersetzt quasi die Glühbirne der Laterne und somit entsteht der Eindruck einer sehr natürlichen Beleuchtung.

Durch die warmen, goldenen Farben wirkt dieses Foto auf mich sehr entspannend.

Liebe Grüße, Chris

Julie-en-voyage

OktJulie
https://julie-en-voyage.com/

Dieses Foto ist für mich der Inbegriff des „goldenen Herbstes“. Zudem ist es mal wieder der Beweis, dass Schnappschüsse oftmals die schöneren Fotos werden.

Entstanden ist das Bild im Zuge unserer Herbstwanderung in Tragwein (Oberösterreich). Unerwartet bin ich dort noch in den Genuss wunderschöner Herbststimmung gekommen. Ich bin jedes Jahr aufs Neue fasziniert von diesem Naturschauspiel und kann mich gar nicht sattsehen an den wunderschönen Farben.

Mehr Herbstaufnahmen findest du hier: https://julie-en-voyage.com/2018/10/28/fotoparade-goldener-herbst-meine-schoensten-herbstaufnahmen/

Ganz liebe Grüße

Julie

Dream-Destinations

OktSandra
http://www.dream-destinations.at/
Ich hätte mir gedacht, dass ich  noch ein besseres Foto gemacht habe. Ich war mit meiner Freundin im Oktober in Hamburg und unter anderem hab ich mir da einen Wunsch erfüllt – ich wollte schon immer mal mit einem Paternoster fahren.
Ich weiß nicht wie viele Leser noch so einen Lift kennen, aber das Prinzip ist einfach, es gibt 2 Schächte in einem fahren die Kabinen aufwärts und im anderen abwärts, der Lift ist ständig in Bewegung, man steigt praktisch während der Fahrt ein und aus.  Es gibt leider nicht mehr viele öffentliche Lifte, Dieser hier ist am Bezirksamt Elmsbüttel. Einfach freundlich bei der Info fragen – es stehen Warnschilder da, das nur eingewiesene Personen ihn benutzen dürfen. Wir haben einfach gefragt, und es heißt dann: „Auf eigene Gefahr“
Das erste Mal in einem Paternoster einzusteigen, es kribbelt sprichwörtlich, man steht vor der Anlage und denkt sich: WHOW. Ich denke wenn man Übung hat, kann man auch zu zweit fahren – in jede Kabine dürfen maximal 2 Personen. Zu mir ist mal wer dazugestiegen, da mußte ich dann ein Video abbrechen und es wieder neu machen.
Man hört in dem Video, das unten im Link vorhanden ist, das typischen Art rattern des Kettenantriebes, wenn man mal oben herumfährt, wird aber dann immer leiser.
Früher gab es ja sprichwörtlich viele Mythen um diese Aufzüge, das man auf jeden Fall im letzten Stockwerk aussteigen muß, sonst würde man umgedreht werden, und am Kopf runterfahren. Die Aufzüge verschieben sich nach Links oder Rechts über ein großes Rad. Man braucht keine Angst zu haben, das was passiert. Man sieht eben die wirklich schon etwas ältere Technologie.
In der Wikipedia findet man eine Liste von den Aufzügen, die noch im Betrieb sind, viele sind leider nicht mehr öffentlichen zugänglich
Grüße Sandra
Jede Geschichte, jedes Bild hat den Sieg verdient. Und wenn man meint, dass es doch leichter ist, wenn gar nicht so viele Bilder eingereicht wurden, der täuscht sich. Zwei Bilder und Geschichten haben mich sofort in ihren Bann gezogen.  Letztlich habe ich mich für die Geschichte entschieden.
Herzlichen Glückwunsch, Sandra von Dream-Destinations.at! 
Monatssieger Oktober
Leider kam ich noch nie in den Genuss, Paternoster zu fahren, geschweige denn einen zu sehen. Sollte ich irgendwann mal in Elmsbüttel sein, werde ich das in Angriff nehmen. Danke für den Tipp und die Geschichte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Doppelchallenge November/Dezember

Diesmal startet wieder eine „Doppelmonats-Challenge“. Der Dezember ist ja gefühlt immer zu kurz und zu schnell vorbei, obwohl angeblich nun die entspannte und ruhige Zeit läuft. Meist ist das nur ein Wunsch(traum).

Ihr könnt wählen, ob ihr abwartet und dann gleich 2 Bilder und 2 Geschichten – eine von November und eine von Dezember – sendet oder ab ihr an jedem Monat einzeln teilnehmt. Das liegt ganz bei euch. Wichtig ist nur, dass das Bild im entsprechenden Monat aufgenommen wurde.

Die Challenge ist bereits gestartet und endet erst am 20. Januar 2019 um 24 Uhr. Danach bereite ich eine Zusammenfassungen für November und eine für Dezember vor und küre wieder „meine emotionalen Sieger“ – für jeden der beiden Monate einen.

Außerdem wird es kurz danach eine Gesamtzusammenfassung der Jahreschallenge geben und ich werde den Jahressieger ermitteln. In den Lostopf kommen alle Monatssieger. Damit mir diesmal die Wahl nicht so schwer fällt, wird jeder Name auf einen Zettel geschrieben und dann gelost. Den Sieger werde ich dann verkünden und per Email kontaktieren, damit ich den Gewinn zusenden kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Teilnahmebedingungen findet ihr unter [Fotochallenge] Mein Bild des Monats


 

Und jetzt: Alle Teilnehmer freuen sich, wenn ihr ihnen netten Kommentar hinterlasst. Wenn euch der Artikel gefällt, scheut euch nicht den Gefällt mir – Button zu betätigen, denn was dem Schauspieler der Applaus ist dem Blogger ein Gefällt mir. Danke.

Bisherige Sieger

Januar: Kerstins Altmühltaltipps

Februar: Misses Backpack

März: Stine

April: Evelynina

Mai: The Road most Traveled

Juni: Wortgeflumselkritzelkram

Juli: Pixelwo

August: borboletameetsworld

September: Blog auf Meer


Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© DieReiseEule 12/2018

2 Gedanken zu „[Zusammenfassung] Dein Bild des Monats Oktober 2018

  1. Schöne Stories mal wieder und toller Monatssieger! Ich kann die Freude am Paternoster Fahren ganz nachvollziehen. In Berlin und Stuttgart, wo ich mal gewohnt habe gab es auch welche und ich habe es als Kind geliebt damit zu fahren. Unbedingt zu empfehlen 🙂

    LG,
    Anna

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.