Porto und Lissabon – Tipps und Sehenswürdigkeiten rund um die bekanntesten Städte Portugals

Lissabon und Porto

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals. Soweit ist das bekannt. Porto gab dem gleichnamigen süßen Wein seinen Namen. Doch was bieten diese beiden Städte den Besuchern noch?

Ich selbst war noch nie in Portugal, werde aber in wenigen Tagen beide Städte besuchen und um mich darauf einzustimmen habe ich meine Bloggerkollegen zu einem Roundup aufgerufen.

Hinweis: Das Urheberrecht der Fotos liegt jeweils beim Einsender des darunter stehenden Textes. Sie wurden mir für diesen Beitrag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Headerbild wurde mir von Childandcompass.com zur Verfügung gestellt. Kopie oder Vervielfältigung bedarf der Genehmigung durch den Urheber. Zuwiderhandlung ist kein Kavaliersdelikt und zieht strafrechtliche Konsequenzen nach sich!

🌍  Lissabon Tipp 1: Pastéis de Belém – einfach lecker

Eine Empfehlung von Hin-fahren

lissabon-tipp-hin-fahren-pasteis-de-belem0

Bei einem Besuch von Lissabon gehören die Pastéis de Belém einfach dazu. Das Rezept ist geheim, Zucker, Mehl, Butter und Eier sind aber sicher enthalten. Die kleinen Küchlein entstehen seit 1834 in der Confeitaria Pastéis de Belém, einem beliebtes Ziel bei Einheimischen und Touristen. Bereits am frühen Morgen stehen Menschen vor dem Straßenverkauf Schlange.

Mit der Trennung von Staat und Kirche am Anfang des 19. Jahrhunderts durften Klöster keine weltlichen Geschäfte mehr tätigen. Die Mönche des imposanten Hieronymusklosters in Santa Maria de Belém, boten das Rezept ihrer Süßigkeiten einem benachbarten Geschäftsmann an – der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Inzwischen werden auf der anderen Straßenseite der berühmten Sehenswürdigkeit am Tag 20.000 Törtchen aus Blätterteig mit köstlicher Füllung verkauft, im Sommer oder am Wochenende können es aber auch einmal 40.000 sein – und das immer frisch gebacken.

Mein Tipp: Mit Zimt und Puderzucker bestreut oder auch Natur sind sie ein echter Genuss. Dazu ein bica, also ein kleiner Kaffee, und ein Glas Porto, einfach eine wunderbare Pause. Wer der Schlange im Außenbereich entgehen will, kann die Leckereien auch im angegliederten Café probieren. Die Preise sind trotz dem Kultstatus human. Viele kleine Tische sind in mehreren großen Räumen verteilt. Beim Warten auf einen der immer besetzten Plätze (auch hier gibt es Schlangen) ist ein Blick in die Produktion möglich, wo noch in echter Handarbeit gearbeitet wird.

Natürlich gibt es in ganz Portugal Pastéis de Nata. Die kleinen Küchlein sind eine originale portugiesische Spezialität. Aber so lecker wie die in Belém sind keine, haben wir festgestellt, und wir haben eifrig im ganzen Land probiert.

http://pasteisdebelem.pt/

Fahr einfach mit und begleite uns zu den schönsten Zielen Europas.

Über Hin-fahren – Katja ist seit über 25 Jahren mit Wohnmobilen unterwegs. Am liebsten ist sie dort unterwegs, wo man die Einheimischen trifft. Auf ihrem Blog gibt sie Tipps zum Reisen mit Wohnmobil und Kastenwagen.

🍷  Porto Tipp 1: Juwel an der Küste Portos – Praia do Senhor da Pedra

Eine Empfehlung von Borboletameetsworld

k-Porto Mrz18 (6)

Porto ist eine faszinierende Stadt mit einem ganz eigenen Charme. Nur der Douro-Fluss trennt sie von ihrer Schwesternstadt Vila Nova de Gaia. Beide haben kilometerlange Sandstrände zu bieten, die im Sommer zum Baden sehr beliebt sind, sich aber auch in der Nebensaison zu einem ausgedehnten Spaziergang eignen. Dass es im Norden Portugals wettertechnisch vor allem im Winter etwas rauer zugeht als im Zentrum und Süden Portugals, tut der Schönheit der Landschaft keinen Abbruch. Im Gegenteil, das wilde Tosen des Meeres zu beobachten, ist auch in Regenjacke beeindruckend, z. B. am Leuchtturm Felgueiras.

Einen besonders lohnenswerten Ausflug stellt für mich zu jeder Jahreszeit der Praia do Senhor da Pedra in Miramar, Vila Nova de Gaia, dar. Der Strand ist benannt nach der kleinen Kapelle, die auf einem kleinen Felsen direkt am Meer thront – ein fantastisches Fotomotiv bei jeder Wetterlage!

Zu erreichen ist die Kapelle von Porto aus mit dem Auto in etwa 15 Minuten. Mit dem Zug (Linha do Aveiro) dauert es vom Bahnhof Porto-Campanhã etwa eine halbe Stunde bis Miramar. Von dort ist es dann ein etwa 10 minütiger Spaziergang bis zur Kapelle.

Über Borboletameetsworld – Susanne ist das Gesicht hinter dem Blog. Da sie selbst in Portugal aufgewachsen ist, findet man auf ihrem Blog etliche Artikel darüber. Sie engagiert sich außerdem bei dem Projekt „Hilfe für Monchique“. Diese Region an der Algarve wurde im Sommer 2018 durch Waldbrände fast zerstört. Der Wiederaufbau ist schwierig und benötigt noch viele Hilfsangebote.

🍷  Porto Tipp 2: Porto, im Schatten der Hauptstadt

Eine Empfehlung von Childandcompass

image1

Auf unserer Portugal-Rundreise mit dem Zug hat uns Porto so sehr verzaubert, dass wir der häufig in Lissabons Schatten stehenden Stadt im Norden eine ganze Woche unserer Reisezeit geschenkt haben.

Porto ist unheimlich vielseitig und hat mit seiner Ribeira eine tolle Altstadt. Die Heimat des Portweins, Vila Nova de Gaia, befindet sich auf der anderen Seite des Douro – verbunden durch die spektakuläre Brücke Ponte Dom Luís I. Auch für Tagesausflüge bietet Porto viel Potenzial: Wen es an den Atlantik zieht, der fährt mit der historischen Tram bis nach Foz do Douro. Zur Portweinprobe geht es mit dem Zug nach Pinhão. Weitere Städte in Nordportugal wie Braga oder Guimarães lassen sich bequem mit dem Zug erreichen.

Über ChildandcompassIsabel ist mit ihrer Tochter in der Welt unterwegs. Frei nach dem Motto „Nicht jeder Klassenraum hat 4 Wände“. Ihr Fokus liegt auf Fernreisen und besonders sehenswerten Orten in Europa.

🍷  Porto Tipp 3: Die besten Hotspots in Porto

Eine Empfehlung von TheHikeTribe

Miradouro-da-Vitória-Aussicht-in-Porto

Porto wird zwar immer beliebter, steht jedoch noch immer eher im Schatten von Portugals Hauptstadt Lissabon. Und das völlig zu Unrecht. Denn die Hafenstadt ist wirklich jeden Besuch wert.

Insbesondere, wenn du nicht genug vom Schlemmen bekommst bist du hier richtig: Die Francesinha sieht zwar nicht appetitlich aus, das aus Porto stammende Gericht schmeckt dafür vorzüglich. Abschliessen kannst du deine Mahlzeiten immer mit den Leckereien, die sich dir in den portugiesischen Bäckereien präsentieren: von Pastel de Nata bis zu Bolo de Berlim, alles frisch und günstig. Leckere Pastel de Nata gibt es übrigens bei Nata Lisboa.

Und zum Kaffee trinken? Anstatt dich wie jeder andere Tourist ins Majestic Café zu setzen und einen überteuerten Kaffee zu trinken genieße lieber die schöne Fassade und mache danach einen Spaziergang zum hippen Zenith, wo du alles von ausgezeichnetem Kaffee und Frühstück bis Cocktails bekommst.

Auch nicht entgehen solltest du dir als Porto Besucher die Aussicht auf die Stadt von dem Stadtteil Vila Nova de Gaia, den du von der berühmten Brücke Ponte Dom Luís I zu Fuß erreichen kannst. Ein weiterer toller Aussichtspunkt, mit einer etwas anderen Perspektive, ist Miradouro da Vitória inmitten des jüdischen Viertels. Wusstest du übrigens, dass Porto der Startpunkt des portugiesischen Jakobswegs ist? Mehr Infos dazu findest du auf unserem Blog.

Porto besticht außerdem durch seine Märkte, auf denen du alle möglichen Kostbarkeiten bekommst, von Speisen bis zu Designer- oder Second Hand Kleidern. Freitags findet ein kleiner Markt am Palacio do Bolsa statt, samstags ein größerer Markt am Praça da República.

Über TheHikeTribeWenn du nach Tipps für Outdoor-Abenteuer bist, dann schau auf jeden Fall bei Jasmin und Jan von TheHikeTribe vorbei. Sie wollen und schaffen es, uns für Natur zu begeistern.

🌍  Lissabon Tipp 2: Kulinarische Vielfalt

Eine Empfehlung von Sinne und Reisen

Lissabon ist sicherlich kein Geheimtipp mehr, denn viele Besucher zieht es in diese schöne Hauptstadt Portugals mit ihren hübschen weißen bzw. hellen Häusern und den roten Dächern.

Der Time Out Market Lisboa ist sicherlich auch kein Geheimtipp mehr aber darf bei einem Lissabon Besuch bestimmt nicht fehlen. Warum? Weil es dort sehr leckeres Street Food gibt und man die besondere Atmosphäre in der Markthalle einmal erlebt haben sollte. Ich bin kein Fan von großen Menschenansammlungen und diese lassen sich dort leider anfinden. Aber ich fand’s dort einfach trotzdem erlebenswert. Die Auswahl an leckerem Streetfood und noch leckeren süßen Köstlichkeiten ist einfach zu groß und vielfältig.

Adresse: Av. 24 de Julho 49, 1200-479 Lisboa

Ein bisschen mehr Ruhe hat man in der kleinen Bar „Topo Chiado“ am Nonnenkloster (Antigo Convento do Charmo) mit Blick auf den Santa Justa Lift. Hier erwartet dich eine entspannte Atmosphäre und ebenfalls leckeres Essen. Im Sommer kann man dort sogar auf Liegen entspannen, nebenbei einen Cocktail trinken und den tollen Ausblick auf Lissabons Dächer genießen.

Adresse: Terraços do Carmo, 1200-288 Lisboa

Mehr Tipps für deine erste Reise nach Lissabon gibt’s unter obigen Link.

Über Sinne und Reisen – Daniela versucht auf ihren Reisen immer ihre besonderen Bedürfnisse nach Ruhe und Entspannung in Einklang mit ihrer Neugier auf fremde Länder zu bringen

🌍 Lissabon Tipp 3: Die Christusstatue und andere Aussichtspunkte

Eine Empfehlung von Chamy travels

Lissabon_Tipps (7 von 32)

Was man in Lissabon unbedingt machen sollte und was man sich sparen kann?
Lissabon ist definitiv eine Stadt in die ich jederzeit wieder reisen würde, da sie so unendlich viele tolle Ecken zu erkunden hat.

Eines meiner Highlights war auf alle Fälle ein Ausflug über den Tejo in die Stadtteil Almada, wo die siebthöchste Christusstatue der Welt steht. Von dort hat man einen wundervollen Blick über die Lissabon und der Brücke des 25. April.

Ebenfalls einen tollen Ausblick auf die Stadt hat man von der Aussichtsplattform auf dem Elevador de Santa Justa. Eigentlich wurde der stählerne Personenaufzug im Jahre 1902 errichtet um den Stadtteil Baixa mit dem höher gelegenen Stadtteil Chiado zu verbindet, heute wird der 45 Meter hohe Aufzug aber eher als Aussichtsplattform genutzt.

Auch ein Abstecher zum Hieronymitenkloster und dabei in der nahegelegenen Bäckerei ein paar Pastel de Belém naschen, ist ein absolutes Muss. Wer länger in Lissabon bleibt sollte auf alle Fälle einen Ausflug ins nahegelegene Sintra einplanen. Wobei ein Tagesausflug eigentlich nicht reicht, da das idyllische Städtchen wirklich unzählige Burgen, Schlösser & Paläste, Museen, aber auch eine Besichtigung des Torre de Belém ist nicht zu empfehlen.

Über Chamy travels – Für die Artikel dieses Blog sind 9 junge, engagierte Frauen aus Österreich verantwortlich. Mit viel Leidenschaft stehen sie hinter diesem Projekt

🌍 Lissabon Tipp 4: Street Art Tour

Eine Empfehlung von mado-unterwegs

1811_Empfehlungen für Lissabon_Round-up Post

Essentiell für einen Besuch von «Lissabon» sind …. bequeme Schuhe, in welchen Du Dir über die sieben Hügeln keine Blase läufst. «Lissabon» besteht aus vielen vielen Stufen und kleinen Gässchen, in welchen Du flanieren und Dich verlaufen kannst.

Im April 2018 erkundete ich «Lissabon» nicht nur von einem der ‚zig Miradouros, sondern begab mich auch auf eine etwas andere Stadtführung. Bei einer fantastischen Street-Art Tour wurde die Geschichte der äußerst interessanten Kunstwerke mit der Geschichte (bis zur heutigen Zeit) von «Lissabon» verknüpft.
Bei dem fast vier Stunden dauernden Spaziergang kannst Du viele verschiedene und teilweise unglaubliche Straßenkunstwerke entdecken. Manche siehst Du sofort, da sie großflächig auf Hausmauern aufgetragen wurden. Bei anderen musst Du ein wenig aufmerksamer hinsehen, da sie sehr klein und versteckt sind (bspw. eine Floppy Disk als Bestandteil eines größeren Bildes).

Während es auf den bekannteren Plätzen («Miradouro da Nossa Senhora do Monte» oder «Miradouro da Graça») zeitweise zu einem Kuschelerlebnis kommt, bist Du beim «Aqueduto das Águas Livres» fast alleine.
Schon von außen atemberaubend – aber der Ausblick über ganz «Lissabon» vom Aquädukt aus, ist beeindruckend.

Wünsche Dir herrliche Reisemomente in der Hauptstadt «Portugals» – abseits der üblichen Touripfade.

Link zu meinen Reisetagebuchberichten mit weiteren hilfreichen Tipps findest du auf dem Blog.


Anbei eine Fotocollage der zwei kurz beschriebenen Tipps.

Die Street Art Tour Lissabon* habe ich über «Get your Guide» gebucht.

Über mado-unterwegs – Maria Dolores reist für ihr Leben gern. Früher schrieb sie Reisetagebücher, die im Schrank vor sich hinstaubten. Heute bloggt sie und macht ihre ungeschönten und authentischen Berichte einem großen Leserkreis zugänglich

🌍 Lissabon Tipp 4: Sintra – Ein märchenhafter Tagesausflug

Eine Empfehlung von sy-yemanja

Lohnt ein Tagesausflug von Lissabon zum 25km entfernten Ort Sintra? Unbedingt – aber zwei Tage wären schon besser, wenn du diesen märchenhaften Ort wirklich genießen willst: Allein die vielen Kunstwerke und Brunnen am Wegesrand, die Ausblicke auf die skurrilen und farbenfrohen Paläste und Villen können schon einen ganzen Tag verzaubern! Die Häuser mit Türmchen, Alpenromantik, exotischen Gärten, Azujelos und Skulpturen, mit Grotten und Brunnen musst du aber auch mögen: Sintra ist nichts für Menschen, die das Klare und Einfache lieben.

Die Hauptattraktionen ist der Palácio Nacional da Pena, gebaut von einem deutschen Architekten, im Auftrag des Gemahls der portugiesischen Königin. Er ist ein Märchenschloss, dessen Anblick du am besten aus der Ferne, vom Castelo dos Mouros, genießt. Hoch oben über dem Ort thronend kommt seine äußerliche Schönheit direkt am und im Palast kaum zum Ausdruck. Außerdem wirst du von Menschenmassen durchgeschoben, ein beängstigendes Erlebnis!

Unten im Palácio Nacional de Sintra, der Sommerresidenz des Königs im 14. Jahrhundert, sind nicht ganz so viele Touristen, er kann eher in Ruhe von innen besichtigt werden. Unter seinen eindrucksvollen Schornsteinen wurden ganze Ochsen geröstet.

Für jeden Reisenden, der sich Phantasie und Spielfreude erhalten hat, ist jedoch der Garten der Quinta da Regaleira der Höhepunkt. Den Garten beauftragte António Monteiro. Er interessierte sich für Tarot, Freimaurer, Alchemie und Spiritualität: So sind der Palast und vor allem der Garten voller Symbolik, Elfen, Dämonen, mystischen Hinweisen und Gestalten. Kinder jedes Alters haben ihre Freude an den durch verwundene Pfade und Tunnel verbundenen Grotten, Brunnen, Götterstatuen, Türmchen und Quellen in einer tropischen Pflanzenpracht: Findest du den Eingang zum Brunnen der Initiation? Wie ein umgekehrter Turm führt der Weg dorthin spiralförmig vom Himmel in die Erde – oder gehst du ihn anders herum? Hinauf ins Licht?

Zwei kleine Tipps noch: Gehe nach deiner Ankunft in Sintra sofort ins Tourismusbüro und orientiere dich, wann du am besten den Bus hinauf zum Castelo dos Mouros nimmst: Vermutlich musst du lange anstehen und alle Besichtigungen, bzw. Rast darum herum planen. Wenn du genug Zeit hast und sehr, sehr, sehr gut zu Fuß kannst du auch hinaufgehen.

Und das habe ich noch bei den Recherchen gefunden, fand ich verlockend: Aqueduto das Aguas Livres

https://de.wikipedia.org/wiki/Aqueduto_das_%C3%81guas_Livres

Der Betrieb wurde im Jahr 1967 eingestellt. Heute kann das aus Kalkstein errichtete Bauwerk besichtigt und begangen werden. Von dort aus hat man einen Ausblick über die nördlichen Stadtteile Lissabons. Der unscheinbare Eingang liegt an der Straße Calçada da Quintinha im Stadtteil Campolide. In Campolide gibt es kleine Wegweiser zum Aquädukt, die aber so unscheinbar sind wie der Eingang. Hier trieb um 1830 der berühmt-berüchtigte Schurke Diogo Alves sein Unwesen. Er überfiel Passanten, raubte sie aus und stürzte sie in die Tiefe. Bis 1837 hatte er schon 76 Menschen auf dem Gewissen. Er wurde später gefasst und hingerichtet, sein Kopf wurde präpariert und wird bis heute im Anatomischen Theater der Medizinischen Fakultät Lissabons gezeigt. Den Fußweg über das Aquädukt kann man heute wieder begehen. Er bietet rundum einen tollen Ausblick.

Über sy-yemanja – Steffi und Tomy segeln um die Welt, wobei Steffi segeln lässt, dafür aber gerne mit der virtuellen Schreibfeder in der Hand alle Erlebnisse festhält, während Tomy jede Flaute umschifft.


Vielen Dank allen Bloggerinnen und Bloggern, die sich an meinem Roundup beteiligt haben. Zusammen kamen

🌍  4 Tipps für Lissabon

Zusatztipps

Mit der Lissabon-Card unbegrenzt die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und freien Eintritt für 23 Museen sichern. Lissabon-Card*

Vom Flughafen in die Stadt mit dem Aero Bus Lissabon*

Mit den beliebten roten Bussen durch die Lissabon Lissabon Hop on/Hop off Tour*

und noch

🍷  3 Tipps für Porto

Zusatztipps

Selbstverständlich gibt es auch in Porto die Porto-Card* für 1, 2, 3 oder 4 Tage und mit jeder Menge Vergünstigungen und freiem Eintritt in 11 Museen

Porto Hop on/Hop off Tour* in 24 oder 48 Stunden durch die Stadt

Porto soll besonders schön sein, wenn man es vom Fluss aus erkundet bei einer 6 Brücken Tour per Boot*

Ich bin jetzt toll auf die Städte eingestimmt und freue mich sehr auf die Reise, über die ich natürlich dann berichten werde.

 

Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© DieReiseEule 11/2018

13 Gedanken zu „Porto und Lissabon – Tipps und Sehenswürdigkeiten rund um die bekanntesten Städte Portugals

  1. Lissabon und Porto gehören zu meinen TOP-Zielen – ebenso wie die Azoren und andere Gegenden Portugals. Aber Achtung: Keine 30 Minuten in Portos Innenstadt und schon ein dreister Überfall mit der Absicht uns zu bestehlen… In Lissabon ist uns vor Jahren das Auto in einer belebten Gegend ausgeleert worden. Ansonsten: alles sehr sehenswert.

    1. Hallo ihr beiden,

      dann schaue ich doch mal bei euch nach, was ihr über Porto auf dem Blog habt. Sicher habt ihr schon darüber berichtet, oder?
      Bis demnächst dann

      Liane

  2. Superschöne Vorschläge, danke dass ich dabei sein durfte. Wir fahren im April wieder nach Nordportugal und sicher auch wieder ein paar Tage nach Porto. Ich freue mich schon auf Deine Eindrücke und Berichte. Liebe Grüße Katja

    1. Hallo Katja,

      vielen Dank, dass du dabei warst und zu dieser Inspiration beigetragen hast. Ich freue mich jetzt schon sehr auf meinen Trip. Langsam kann ich die Tage runter zählen.

      Es grüßt
      Liane

    1. Na, das klingt doch super. Kurztrips sind immer gut. Meine eigenen Berichte kommen aber erst 2019.
      Herzliche Grüße

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.