Heute: Outdoorfamilienglück

1. Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mir war wichtig, dass man direkt versteht worum es geht: Dass wir als Familie gerne in der Natur unterwegs sind. Und so haben wir dann die drei Wörter Outdoor, Familie und Glück miteinander verbunden.

Outdoorfamiienglück (4)
Urheberrecht aller Bilder dieses Beitrags bei Outdoorfamilienglück

2. Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Ich blogge über Natur- und Outdoorerlebnisse unserer Familie, dabei liegt der Schwerpunkt auf Wandern mit Kindern. Ich denke schon, dass es eine Nische ist. Denn für die meisten Familien ist es heute leider nicht normal, mit Kindern zu wandern und viele Kilometer mit ihnen durch die Natur zu laufen.

12 Tipps für Wanderungen mit Kind

3. Nenne mir doch bitte die Top 10 auf deiner Bucket List

  1. Alpenüberquerung zu Fuß
  2. Trekking im Himalaya
  3. Einmal die Rocky Mountains sehen
  4. Rundreise durch Skandinavien
  5. Mehrtageswanderung durch ein deutsches Mittelgebirge
  6. Besteigung des Ortler (Südtirol)
  7. Rundreise durch Island
  8. Rundreise Australien/Neuseeland
  9. Alle europäischen Hauptstädte besuchen
  10. Einen 4000er in den Alpen besteigen

4. Welche Reise hat dich am meisten geprägt?

Als Kind die Urlaube beim Wanderniki im Lesachtal. Ich denke auch heute 25 Jahre später noch so gerne daran zurück, dass wir in diesem Sommer mit unserem Sohn da waren. Und es war genauso toll wie früher. Dort hat man einfach die richtige Mischung von Naturverbundenheit, einem herzlichen Familienbetrieb mit Musikeinlagen und einer hervorragenden authentischen und regionalen Küche.

Sommerurlaub 2018: Lesachtal

Außerdem hat mich mein dreimonatiger Hüttenaufenthalt auf der Adolf-Noßberger-Hütte in den Hohen Tauern im Sommer 2004 sehr geprägt. So eine Auszeit vom schnelllebigen Alltag ohne Luxus kann ich jedem empfehlen.

Nossbergerhütte 2004: Das gibt mir Berge

5. Sprich meinen Lesern doch eine Empfehlung aus: Wo sollte man unbedingt mal hinreisen? Gibt es einen Geheimtipp?

Macht mal eine Hüttenübernachtung. Es gibt nichts Schöneres, als die einsame Stimmung morgens und abends am Berg. Es ist etwas ganz Besonderes.

Mausebärs erste Hütten-Übernachtung

6. Bei welchem Anbieter (wordpress.com/.org, Blogspot, Jimdo…) bloggst du und bist du damit zufrieden?

Ich blogge bei WordPress.com und kann darüber nichts Negatives sagen.

7. Was würdest du jemanden sagen, der am überlegen ist, einen Reiseblog zu eröffnen?

Wenn ihr mit Herzblut dahinter steckt, dann probiert es einfach aus.

8. Hast du ein (Lebens)Motto?

Draußen zuhause.

9. Zu guter Letzt: Möchtest du den Lesern noch etwas mitteilen?

Geht raus in die Natur und genießt sie bewusst mit allen Sinnen.

Outdoorfamilienglueck.com

Facebook.com/outdoorfamilienglueck

Instagram.com/outdoorfamilienglueck

Outdoorfamiienglück (1)

Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche dir/euch ganz viel Erfolg.

Bitte schaut euch auch die anderen Reiseblogger an, die in der Kategorie „Warum heißt dein Blog, wie er heißt?“ bereits mitgemacht haben.

Du möchtest deinen Blog auch vorstellen? Dann schicke mir eine Email an reiseeuleblog(at)web.de und ich sende dir die Interviewfragen. Bitte sende mir ein Foto von dir oder eines, welches deinen Reiseblog widerspiegelt im Querformat jpeg mit. Natürlich musst du die Rechte am Bild besitzen. Ich sage dir rechtzeitig Bescheid, wann dein Interview online geht.

Hinterlasst mir und Natalie von Outdoor-Familien-Glück gerne einen motivierenden Kommentar oder drückt den Gefällt mir Knopf.


Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© DieReiseEule 11/2018

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.