[Fotochallenge] Zusammenfassung März 2018

Teilnehmer im März – 6 Teilnehmer, 7 Bilder

Vielen Dank allen Teilnehmern an meiner Fotochallenge. Wieder bin ganz begeistert von jeder einzelnen Geschichte und erneut fiel es mir die Wahl des Monatssiegers schwer.

Ich stelle euch alle Beiträge in der Reihenfolge in meinem Posteingang vor. Daher stellt die Reihenfolge (noch) keine Bewertung da. Ich empfehle euch, alle Bilder und Berichte anzuschauen, denn jeder hat den Sieg verdient. Wer wäre heute euer Monatssieger?

EvelyninaMärz
Copyright by Evelynina

Am 18.03.18 machten wir eine Tour aus der “Tippeltourenreihe” in das “Sparschweinland” in der Voreifel.

Die Römer führten eine Wasserleitung durch das Land und ließen Geld zurück, zum Beispiel einen Topf bei Ringsheim, der mit 700 Münzen offenbar das Eingemachte einer ganzen Lebenszeit enthielt. Dazu mag es passen, dass im nächsten Dorf das erste Sparschwein der Geschichte einem Ritter seine Reverenz erwies.”

Ein gefüttertes Sparschwein haben wir nicht gefunden dafür konnten wir aber sehr viel über unsere Heimat in Erfahrung bringen und unser Gehirn mit neuen wissen füttern.

Liebe Grüße sendet Nina

 

haflokast.deMärz
Copyright by Stine

 

Liebe Reiseeule,

meine Geschichte zu dem Bild: Das ist Bounty. Ein bulgarischer Straßenhund und seit einem Jahr in unserer Familie. Vor einem halben Jahr hätte ich nicht gedacht, dass er noch bei uns ist. Das Jahr der Eingewöhnung war sehr schwer. Einen Welpen zu integrieren ist etwas anderes, als einen anderthalbjährigen Hund, der vorher auf der Straße gelebt hat. Fast jeder Tag bot eine neue Herausforderung: zerkaute Schuhe, weglaufen, aggressiv zu anderen Hunden oder ohne Vorwarnung ins Wohnzimmer pinkeln. Ich weiß nicht mehr wie oft wir ihn wieder zurück geben wollten.

Aber immer hat einer gesagt: „Ach gib ihm noch eine Chance!“ Und jetzt nach einem Jahr kann ich sagen, dass Bounty zu unserer Familie gehört und uns als Rudel akzeptiert. Er hört auf Zuruf und bleibt in unserer Nähe. Wir können ihn am Strand toben lassen und trotzdem guckt er nach uns. Er begleitet uns auf unseren Reisen mit dem Wohnmobil, ist ein sehr guter Wachhund und macht einen glücklichen Eindruck. Ich bin froh, dass wir nicht aufgegeben haben. Und freue mich auf weitere Abenteuer mit ihm.

Viele Grüße

Stine

 

Copyright by Steffi

Vorbemerkung: Steffi findet das Hochkantfoto besser, wusste aber, dass ich für den Blog lieber querformatige Fotos verwende. Daher hat sie beide Formate des gleichen Bildes eingereicht und ihr dürft entscheiden, welches ihr besser findet. Für mich stellt es keinen Regelbruch da, da es sich um das gleiche Motiv handelt.

Von unserem Abenteuern in der Karibik im März wird eines für immer in meinem Herzen bleiben: Der Besuch von Dominica. Ende September 2017 wurde die Insel von Hurrikan Maria verwüstet. Fünf Stunden wütete der Sturm, löste Erdrutsche aus, köpfte die Regenwaldriesen, lies mancherorts kahle Hänge zurück, deckte Häuser ab, Flüsse traten über die Ufer, rissen Häuser, Fahrzeuge und Menschen für immer ins Meer. Und doch ist Dominica immer noch eine Insel mit märchenhaften Orten, Wundern der Natur, die verzaubern. Es ist immer noch einen Besuch wert. Und es braucht Gäste und die Einnahmen aus dem Tourismus. Andere hat es nicht.

Auf dem Foto schwimme ich in die Titou Gorge, wo auch Fluch der Karibik gedreht wurde. Mehr dazu findest du auf meinem Blog.

Liebe Grüße

Steffi

 

StefleiMärz
Copyright by Stefleifotografie

März: „Katzenkino“ Unser Kater Reinhard beobachtete die Vögel, die wir im Garten fütterten. Selbstverständlich kam kein Tier zu Schaden. Es war ja eine Scheibe dazwischen. Da man das aber auf dem Foto nicht sieht, nimmt man als Bildbetrachter quasi die Position der Katze ein und kann mitfiebern. Ist man auf der Seite der Katze, die ihren Jagdinstinkt befriedigen will? Oder ist man auf der Seite des Guten? Hofft man, dass der Vogel entweichen kann?

MichelleMärz
Copyright by The Road most Traveled

Mein Foto des Monats März 2018 wurde am Abreisetag meines Auslandssemester aufgenommen. Die letzten Stunden verbrachte ich an dem aufregenden Changi Airport in Singapur. Dort kann einem gar nicht langweilig werden, Wahnsinn!

Anfangs dachte ich tatsächlich, dass ich einfach nur froh sein würde in den Flieger nach Deutschland einzusteigen. Aber letztendlich verließ ich Singapur mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn die letzten Wochen waren super schön und ich bekam einen tiefen Einblick in das „Leben der Locals“. Ich wurde zum Karaoke singen und zum Familiengrillen eingeladen und hatte eine wunderbare letzte Woche in der ich mich auch durch die traditionellen Gerichte aus Singapur probieren konnte.

In Singapur durfte ich über mich hinauswachsen und habe vieles dazu gelernt. Ich möchte diese sehr aufregende und spannende Zeit nicht missen. Doch in Deutschland haben meine Lieben auf mich gewartet, sodass ich das Land mit gemischten Gefühlen verließ. Einerseits freute ich mich sehr auf Zuhause, andererseits waren mir einige Leute in den sechs Monaten sehr ans Herz gewachsen und man hatte sich gerade so eingelebt. Sogar eine Träne habe ich im Flugzeug auf singapurischem Grund hinterlassen!

One day I’ll be back, promised!

Liebe Grüße aus Oldenburg 🙂

Michelle

JosefineMärz
Copyright by Josefine

Das Foto ist für mich deshalb so besonders und emotional, weil es auf dem ersten Urlaub entstanden ist, den ich bewusst als Reisebloggerin unternommen habe. Letztes Jahr im Herbst hatte ich beschlossen, dass was mir richtig Spaß macht mehr in meinen Alltag zu integrieren. Ich reise und schreibe gerne und so entstand die Idee zum eigenen Reiseblog. Da ich Vollzeit arbeite hat es mehrere Monate gedauert, bis ich so weit war mein „Baby“ mit anderen zu teilen. Im März diesen Jahres ging es los und der Startzeitpunkt war der Urlaub auf Lanzarote.

Ich bin gespannt wie du es findest und freue mich auf dein Feedback!

Viele Grüße und einen schönen Feiertag

Josefine 

Alle Links zu den Blogs findet ihr hier nochmals zusammen gefasst.

Evelynina

Haflokast/Stine

Steffi Sy-yemanja

Steflei Fotografie

The Road most Traveled

Fine on Tour

So, dass waren alle eingereichten Bilder und Geschichten. Und wieder fiel es mir echt schwer eine Entscheidung zu treffen. Ich habe mich entschieden und tadaaaa sende ich einen Tusch an:

Monatssiegerfoto März

Herzlichen Glückwunsch, liebe Stine. Ich bewundere dich um die Geduld, die du bzw. ihr aufgebracht habt. Die Geschichte hat mich im Herzen berührt. Danke dafür. Somit wandert dein Bild/deine Geschichte mit in den Lostopf, der 2019 geöffnet wird.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die nächste Challenge steht schon in den Startlöchern. Ihr könnt euer Bild des Monats Mai bis zum 20. Juni einreichen. Sendet in einer Email das Bild + Geschichte.

Alle Teilnahmebedingungen findet ihr unter [Fotochallenge] Mein Bild des Monats

Alle Teilnehmer freuen sich, wenn ihr ihnen und mir einen netten Kommentar hinterlasst.

 

Bisherige Sieger

Januar: Kerstins Altmühltaltipps

Februar: Misses Backpack


Mit der Absendung des Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website bzw. WordPress.com und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

© DieReiseEule 5/2018

5 Gedanken zu &8222;[Fotochallenge] Zusammenfassung März 2018&8220;

    1. Sehr gerne, Josefine. Und nicht traurig sein, dass du nicht gewonnen hast. Am 1. Juni startet die neu Runde mit Bildern und Geschichten aus Mai und vielleicht bist du das nächste Mal die Gewinnerin.

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .