[Fotochallenge] Mein Bild des Monats – Die Auswertung Teil 2 Januar 2018

Im zweiten Teil stelle ich euch die sechs weiteren Teilnehmer vor bevor ich am Ende meinen Monatssieger für Januar küre. Den ersten Teil der Auswertung findet ihr unter [Fotochallenge] Mein Bild des Monats – Die Auswertung Teil 1 Januar 2018.

Foto Januar 8 X-Infinity_G_18-01-16_11470
Copyright by Gabriela

Gabrielas Foto ist am 16. Jan 2018 auf der argentinischen Halbinsel Valdés entstanden, auf der eine Kolonie Magellan-Pinguine lebt.
Die zwei auf dem Foto scheinen eine richtige Eltern-Kind Szene zu zeigen, wie sie bei menschlichen Familien auch vorkommt:
„Oh Kind, du kannst noch so viel betteln, das Spielzeug kriegst du nicht, auch wenn du behauptest, alle deine Freunde hätten es auch…“
Naja, hier geht es vielleicht eher im Nahrung, die der Elternvogel nicht mehr hat. Auf jeden Fall scheint sich der flauschige Jungvogel über irgend etwas zu beschweren.

Eine sehr süße Geschichte, nicht wahr?

Foto Januar 9 IMG_4744
Copyright by Annik
Annik hat im Januar 2018 einen Roadtrip im Campervan durch Tasmanien gemacht. 
Dieses Foto erinnert sie an meine erste Nacht in Toyota. Es war richtig frisch am frühen Morgen, und doch hat sie sich aus der Decke geschält, um dieses Foto zu machen. Das war der erste von vielen wundervollen Sonnenaufgängen, die sie auf dieser tollen Reise erleben durfte. 
Foto Januar 10 Würthner
Copyright by Sandra

Sandra gehört zu einer Gruppe Menschen, die sich einen Chip haben implantieren lassen. Sie schreibt:

„Seit Mitte Februar hab ich sogar 2 NFC Chips und einen RFID Chip implantiert (sie unterscheiden sich durch ihre Frequenzen: NFC: 13,56 MHz und RFID: 125 kHz“

Im Internet hat sie nach Anwendungsmöglichkeiten gesucht und ist dabei auf die Seite des Technischen Museums Wiens gestoßen, die ein Set zum Implantieren in ihren Räumen ausstellen. Das wollte sie mit eigenen Augen sehen, da es in der Bevölkerung noch viele Vorbehalte und Falschinformationen über Chips grassieren.

Im Jänner fuhr ich schließlich nach Wien, zuerst schaute ich mir eine Messe an – ich wollte mich einfach mal wegen Türschlösser mittels NFC informieren – tja es gab nur eines, und das funktionierte nur übers Handy – nicht mit dem Chip,.. bahhhh – wie rückständig *lach* ( Gibt aber welche die funktionieren)“

Im Museum suchte sie nach dem Set, fand es erst nicht und auch die Mitarbeiterin dort wusste nichts von dem Ausstellungstück. Herr Stadelmann, Teamleiter für die Abteilung Alltag (Anm. der ReiseEule), hat ihr das Exponat dann gezeigt und sie haben sich lange und gut unterhalten.

Es stimmt nicht, dass man mit Chip überall geortet oder sogar getötet werden kann. Sowas geht nur in Hollywood.

Eine ganz besondere Begegnung hatte Sandra dann noch mit einer Schulklasse, die gerade durch die Räume geführt wurden:

Eine wirklich schöne Szene war, ich kehrte etwas später in diesen Bereich zurück um ein Video zu machen, wie man zu dem Ausstellungsstück kommt.  Mir fiel dann auch ein, ich muß ja auf instagram auch noch posten. Ich tippte gerade an der Nachricht, da kam eine Führer mit einer Gruppe von Kindern – ich schätze so 8-10 Jahre alt – sorry ich kann Kinder absolut nicht schätzen. Er erklärte ihnen einiges über die Technik und sagte dann auch das man damit seine Haustür aufmachen kann, und keinen Schlüssel mehr braucht, da man diesen implantiert hat.

Man merkte das die Kinder begeistert waren – er fragte sie dann, wer sich so einen Chip implantieren lassen würde – fast alle sagte JA (ich war richtig glücklich als ich das hörte)

Das war auch eine der Szenen die ich ziemlich berührt hat, wenn man auf Nachrichtenseiten ein Bericht über die implantierbaren Chips auftaucht – herrscht gleich wieder Panik, Leute die gechippt sind werden beschimpft…  Der Grund ist oft, das diese Seite oft Falschaussagen über diese Technologie verbreiten und Unwissende damit in Angst und Panik versetzen. Vieles kommt auch von den Filmen, wo Personen gechippt werden, die eben dann mittels der Chips geortet oder getötet werden können, aber das geht nur in den Filmen.

Liebe Sandra, das ist eine wirklich sehr außergewöhnliche Geschichte. Wenn ihr mehr Fragen zum chippen habt, wendet euch am besten direkt an Sandra.

Foto Januar 11 Mardi Gras Skelette
Copyright by Renate

Renate war in New Orleans unterwegs. Der Mardi Gras hatte noch nicht begonnen, aber die Häuser waren schon liebevoll geschmückt. Da fielen ihr die zwei Skelette auf dem Balkon auf. Sie sind so typisch für ihr geliebtes New Orleans. Etwas morbide, skurril aber lustig und voller Lebensfreude.

Sie schauen die Parade von oben und werfen Perlenketten auf die Teilnehmer. Die Perlen sind in den offiziellen Faschingsfarben Violett, Gold und Grün. So mancher lüpft in der Bourbon Street das T-Shirt, nur um an eine Kette zu kommen. Schräg eben!

Foto Januar 12 eichhörnchenweg-arosa-2018.01.20.
Copyright by Miuh

Weshalb ist das Eichhörnchen Miuhs (emotionalstes) Bild des Monats?
Als sie wusste, dass sie nach Arosa fahren würde, hatte sie gleich ein
altes Foto im Kopf von sich als kleines Kind bei den Eichhörnchen. Sie
recherchierte, fand heraus, dass es den Weg noch immer gab, wo er
durchführte, dass er zusätzlich noch eine schöne Aussicht bot… Da
wollte Miuh hin!
In Arosa angekommen, schneite es die ganze Nacht und die
Wetteraussichten waren schlecht. Am Morgen war es dann doch überraschend
sonnig und die ganze Landschaft, die Häuser und Wälder waren wunderbar
weiss überzuckert.
Sie machte sich mit Haselnüssen und Sonnenblumenkernen in der Tasche auf
zum Eichhörnchenweg und hielt Ausschau nach den Tieren. Tatsächlich: Ein
Eichhörnchen, mehrere Tannenhäher und Kohlmeisen holten sich die Kerne
aus ihrer Hand ab und sie war einfach nur glücklich!

In diesem Moment gab es nur noch die Tiere und den Wald um Miuh herum, es war ein Erlebnis, bei dem sie alles andere vergessen und nur im Hier und Jetzt leben,
erleben und geniessen konnte. Ein Glücksmoment, an den sie auch jetzt
immer wieder gerne zurückdenkt – manchmal braucht man einfach solche
kleinen Fluchten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Copyright by Nika

Nikas Foto des Monats zeigt euch einen Schnappschuss, den sie auf Malta gemacht hat. Malta war zugleich die letzte Reise im vergangenen Jahr als auch ihre erste Reise 2018.

Nika schreibt: „Dieser schöne Oldtimer mit dem klangvollen Namen Nikolina stand im Carfts Village, vor der Tür eines Handarbeitsbetriebes, in dem ich die letzten Mitbringsel für Freunde und Familie geshoppt habe. Mein Foto des Monats mag vielleicht nicht das schönste Foto sein, das ich während meines Urlaubs auf Malta gemacht habe, aber es hat für mich eine ganz besondere Stimmung eingefangen. Den letzten Blick über die Schulter auf meine Reise nach Malta. Was ihr im Hintergrund sehen könnt, ist die alte Hauptstadt Mdina, die sogenannte stille Stadt. Einer der schönsten Orte die ich je gesehen habe. Die alten Bauten, die kleinen verwinkelten Gassen und trotz der vielen Touristen, die tagtäglich durch Mdina wandeln, hat die Stadt hinter den Mauern eine unglaublich beruhigende Wirkung auf mich gehabt. Heller Sandstein, bunte Fenster und Türen und hin und wieder ein paar wundervolle farbenfrohe Blüten, die sich in das Straßenbild einfügen, als hätte sie ein Maler dort platziert um das Bild perfekt zu machen. Das sind nur einige der Dinge, an die ich denken muss, wenn ich mein Bild des Monats betrachte, obwohl sie nur in der Ferne zu erahnen sind.“

Das war der zweite Teil der eingesannten Fotos und Geschichten vom Januar. Alle heutigen Links nochmal im Überblick:

Gabriela auf Reisen

Misses Backpack Annik

Dream Destination Sandra

Raus ins Leben Renate

Miuhs Geheimtippreisen

Nikas vintasicworld

Der Sieger im Januar

Die Entscheidung habe ich mir nicht einfach gemacht. Jede Geschichte für sich hat den Sieg verdient, daher gibt es auch keine Verlierer, sondern nur Zweitplatzierte. Doch ich habe nun mal diese Regeln aufgestellt und so musste ich mich entscheiden.

Ich wollte mich dabei nicht von persönlichen Eindrücken und Erinnerungen zu einer Entscheidung verleiten lassen, denn das wäre unfair. Doch ganz kann man das wohl doch nicht abschalten und so ist diese Geschichte hinter diesem Foto mein Monatssieger:

Monatssieger Januar 2018

Wenn man lange auf etwas wartet und ein Traum erfüllt sich dann, dann ist man mit vollem Herzblut und Leidenschaft dabei und ich finde, dass sieht man dem Bild an. Sicher hat Kerstin eine Weile probieren müssen, bis sie mit dem neuen Makroobjektiv die richtige Einstellung hin bekam. Das kann ich gut nachvollziehen und hat mich emotional berührt.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Kerstin.

Alle anderen Teilnehmer: Seid bitte nicht traurig. Schon in ein paar Tagen habt ihr wieder die Möglichkeit zur Teilnahme und ich hoffe, ihr nutzt sie. Danke, dass ihr meinen Blog mitgestaltet und bereichert habt.

Alle Teilnehmer freuen sich, wenn ihr ihnen und mir einen netten Kommentar hinterlasst. Wer Lust bekommen hat, selbst an der Fotochallenge teilzunehmen, kann dies ab 1.3. mit einem Foto aus dem Monat Februar tun. Alle Teilnahmebedingungen findet ihr unter [Fotochallenge] Mein Bild des Monats

© DieReiseEule 2/2018

9 Gedanken zu &8222;[Fotochallenge] Mein Bild des Monats – Die Auswertung Teil 2 Januar 2018&8220;

  1. Auch in der Runde sind wieder viele tolle Bilder dabei! 🙂
    Wollte mich an der Stelle bedanken … mein Bild ist dein Monatssieger geworden 🙂 Das freut mich wirklich sehr! Danke für die tolle Aktion, die du da auf die Beine stellst 😉 Ich bin schon gespannt auf die Fotos im Monat Februar!
    Alles Liebe, Kerstin 🙂

  2. Da sind ja wirklich interessante Geschichten dabei. Über den Chip im Körper habe ich mich auch gewundert – gruselig. Umso mehr liebe ich die süßen Pinguine und das Eichhörnchen. Schöne Erinnerungen an Erlebnisse und Reisen. Danke, dass ich mitmachen durfte.

    Liebe Grüße
    Renate

  3. Also du hast sicherlich eine gute und richtige Entscheidung getroffen was den Sieger betrifft. Auch in diesem Beitrag wieder tolle Geschichten und Fotos. Das mit Eichhörnchen ist mein Favorit ohne die anderen negativ bewerten zu wollen. Krass die Geschichte mit dem Chip ! Der wo es will OK meins wäre es nicht !!!! Also schauen wir mal auf den Februar !!!!

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.