Heute: Kurzreisenundmeer

  • Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Mein Blog heißt kurzreisenundmeer.de. Als ich in der zweiten Jahreshälfte 2016 nach einem Namen für meinen Blog gesucht hatte, wollte ich einen, der gleich darstellt, worum es auf meinem Blog gehen soll. Und da ich es liebe, Kurzreisen zu machen und oft unterwegs zu sein und seit ein paar Jahren Kreuzfahrten für mich entdeckt habe, kam es zu der Kombination aus Kurzreisen und Meer.

 

  • Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Die Schwerpunkte liegen schon im Namen. Ich berichte oft über meine Kurzreisen. Und da ich nicht so gerne fliege (nicht so gut für eine Reisebloggerin…), unternehme ich meine Kurzreisen meist mit der Bahn. Oft fahre ich in den Harz und nach Rügen.

Und ich schreibe oft über meine Kreuzfahrten, über die Schiffe, auf denen ich unterwegs bin und die Landgänge, die ich meist auf eigene Faust unternehme.

Über meine Reiseziele entscheide ich oft danach, welche Tiere ich vor Ort beobachten kann. Wale stehen besonders im Fokus und Seevögel. Und so möchte ich Natur- und Tierbeobachtung zu einem Schwerpunkt machen. Mich interessieren aber auch viele andere Dinge, so dass mein Blog für alle etwas bereithält.

 

  • Nenne mir doch bitte die Top 10 auf deiner Bucket List

Ich habe ja meine Reise Bucket List veröffentlicht. Hier findest Du die gesamte Liste: https://kurzreisenundmeer.de/meine-reise-bucket-list/

Die Top Ten dieser Liste sind:

  1. nach Grönland reisen
  2. the last degree zu Fuß überqueren, wie Birgit Lutz
  3. einen Dachs in freier Wildbahn beobachten
  4. eine Nacht auf der Hotelinsel Sveti Stefan verbringen
  5. auf den Orkneys die steinzeitlichen Fundstätten besuchen
  6. Stonehenge sehen
  7. eine Mehrtageswanderung machen
  8. Orcas vor Vancouver beobachten
  9. Auf Hermann Hesses Spuren wandern
  10. einmal in die Schweiz reisen

Als ich die Liste erstellt habe, habe ich nicht unbedingt gewichtet, aber die ersten Punkte auf der Liste sind natürlich die, die ich besonders gerne machen möchte. Zu den ersten drei Punkten möchte ich gerne etwas mehr sagen:

Nach Grönland wollte ich eigentlich in 2018. Nun werden in diesem Jahr Renovierungsarbeiten in unserer Wohnung vorgenommen und so haben wir diese Reise auf das kommende Jahr verschoben. Darauf freue ich mich schon ganz besonders, denn ich möchte endlich einmal Eisberge und Gletscher sehen. Und sicherlich wird auch ein Wal zu sichten sein.

Um den last degree zu überqueren, also von 89. Breitengrad zum Nordpol zu laufen, muss ich etwas fitter sein. O.K.: Genauer gesagt: Ich muss sehr viel fitter werden. Der zweite Punkt ist, dass ich vorher wahrscheinlich im Lotto gewinnen oder meine Altersvorsorge auflösen muss. Aber dieses Abenteuer würde ich zu gerne einmal erleben.

Der dritte Punkt bringt inzwischen Freunde und Bekannte nur noch zum Grinsen. Aber das ist mir wirklich wichtig. Ich werde es nun etwas geplanter angehen, einen Dachs zu sehen und erst einmal versuchen, einen Dachsbau zu finden. Und dann werde ich mich mit meinem Fotoapparat auf die Lauer legen. Mal sehen, ob es klappt!

 

  • Welche Reise hat dich am meisten geprägt?

Tatsächlich waren das meine drei Reisen nach Australien. Zu dem Thema, wie das Reisen einen verändert, gab es mal eine Blogparade und ich habe mich daran mit einem Artikel beteiligt: https://kurzreisenundmeer.de/mehr-mut-durch-melbourne-und-australien/

Auf diesen Reisen war ich das erste Mal alleine unterwegs und das hat mich doch schon sehr geprägt.

 

  • Sprich meinen Lesern doch eine Empfehlung aus: Wo sollte man unbedingt mal hinreisen? Gibt es einen Geheimtipp?

Das ist gar nicht so leicht, denn jeder Leser ist anders und hat einen anderen Fokus beim Reisen. Und so könnte ich jetzt die Länder benennen, die ich unbedingt noch sehen möchte, so wie z.B. die Antarktis. Und auch nach Australien möchte ich noch einmal reisen und wenn alles klappt, ist es dieses Jahr so weit.

Aber zwei Empfehlungen möchte ich trotzdem geben: Zum einen fahre ich sehr oft nach Kroatien, weil ich dort Familie habe (aber tatsächlich habe ich noch nie einen Blogbeitrag über Kroatien verfasst; der steht noch aus). Und das Land ist so wunderschön, von Deutschland aus schnell zu erreichen und bietet für jeden etwas. Ganz besonders mag ich die Insel Pag in der Kvarner Bucht, denn dort ist unser Ferienhaus. Es ist noch nicht so touristisch wie andere Inseln Kroatiens, das Wasser ist kristallklar und man kann dort auch gut schnorcheln und tauchen. Allerdings gibt es keine Sandstrände, sondern nur Kiesstrände. Und von Pag aus kann man viele Nationalparks besuchen: die Plitvicer Seen, die Krka Wasserfälle und auch den Nationalpark Paklenica. Der Gebirgszug Velebit ist von der Insel aus zu sehen und der Naturpark dort ist mein Geheimtipp.

Grundsätzlich denke ich, dass es auch sehr spannend ist, die eigene Umgebung zu erkunden, die man ja oft nicht so gut kennt. Mir macht es Spaß, das Umland von Berlin zu entdecken bzw. Kurzreisen von Berlin aus zu machen. Dass auch die eigene Heimat besuchenswert ist, zeigen meine Bilder des 2. Halbjahres 2017, mit denen ich mich an einer Fotoparade beteiligt habe: https://kurzreisenundmeer.de/von-ruegen-bis-ins-allgaeu-fotoparadiese-in-deutschland/

 

  • Bei welchem Anbieter (wordpress.com/.org, Blogspot, Jimdo…) bloggst du und bist du damit zufrieden?

Ich blogge mit WordPress und bin damit sehr zufrieden. Neben dem Schreiben, interessiert mich am Bloggen auch der technische Aspekt. Ich „pfriemele“ gerne herum und lerne Neues hinzu. So habe ich letzte Woche meine Seite alleine auf https umgestellt und war sehr stolz, dass mir das gelungen ist. Allerdings muss man wirklich aufpassen, dass man damit auch nicht zu viel Zeit „vertrödelt“ und vielleicht manches doch einem Profi überlässt.

 

  • Was würdest du jemanden sagen, der am überlegen ist, einen Reiseblog zu eröffnen?

Als ich mit dem Bloggen anfing, fragte ich mich, was ich denn Neues unter all‘ den schon existierenden Reiseblogs mitteilen könnte. Aber ich merke jetzt, dass ich meine Reisen mit einer ganz eigenen Perspektive unternehme und mit meiner eigenen Stimme auf dem Blog spreche. Und diese Art zu schreiben, ist eben anders, als das andere tun. Von daher würde ich sagen, dass jeder seinen Platz unter den Reiseblog finden kann.

Es ist für mich ein sehr schönes, aber auch ein zeitintensives Hobby. Ich beschäftige mich mit meinem Blog ca. 15 Stunden in der Woche. Natürlich ist auch das etwas, was bei jedem unterschiedlich ist.

Und am Beginn schreibt man oft ins Leere und fragt sich manchmal, für wen man da schreibt. Ich bin nun seit einem guten Jahr dabei und es macht mir immer noch Spaß. Aber ein bisschen Durchhaltevermögen sollte man schon mitbringen.

 

  • Hast du ein (Lebens)Motto?

Always look on the bright side of life“

Es ist nicht unbedingt ein Lebensmotto, aber ich versuche meist, das Beste aus einer Situation zu machen und auch die (kleinen) schönen Dinge in meinem Leben zu sehen. Oft vergegenwärtige ich mir, was mir alles Gute im Leben widerfährt und wofür ich dankbar sein kann. Das führt dazu, dass ich meistens morgens aufstehe mit dem Gefühl, mich immer auf etwas freuen zu können!

 

  • Zu guter Letzt: Möchtest du den Lesern noch etwas mitteilen?

Ich hoffe, dass die Leser so einen kleinen Einblick zu meinem Blog bekommen haben und wer hinter kurzreisenundmeer.de steckt. Danke, liebe Liane, für die schöne Idee mit dem Interview und die Möglichkeit, mich hier vorzustellen.

Diana mit Fernglas-1
© Diana von Kurzreisenundmeer 2018

Und ich danke dir, liebe Diana, dass du dich am Interview beteiligt hast, obwohl es ein paar Startschwierigkeiten meinerseits gab.

Bitte schaut euch auch die vorherigen Interviewpartner an und freut euch schon auf alle weiteren Teilnehmer.

Du möchtest deinen Blog auch vorstellen? Dann schicke mir eine Email an reiseeuleblog(at)web.de und ich sende dir die Interviewfragen. Bitte sende mir ein Foto von dir oder eines, welches deinen Reiseblog widerspiegelt im Querformat jpeg mit. Natürlich musst du die Rechte am Bild besitzen. Ich sage dir rechtzeitig Bescheid, wann dein Interview online geht.

Die Serie soll immer samstags, wahrscheinlich 14tägig, online gehen. Bei hoher Nachfrage auch wöchentlich. Und nun dürft ihr gerne noch Kommentare hinterlassen.

© DieReiseEule 2/2018

2 Gedanken zu &8222;Heute: Kurzreisenundmeer&8220;

Ich freue mich sehr über einen konstruktiven Text von dir

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.