Heute: Places and Pleasure

Martina auf der Alm
© Martina – Places and Pleasure 2017

– Die Einstiegsfrage schlechthin: Warum heißt dein Blog, wie er heißt? Wie kamst du auf den Namen?

Bei mir auf Places and Pleasure geht es um Reisen und Genuss. Und beides sollte sich im Blognamen widerspiegeln. Zuerst hatte ich nach einem deutschen Namen gesucht. Das stellte sich allerdings als gar nicht so einfach heraus, da es natürlich ganz viele Variationen zu diesen Themen schon gab. Also habe ich meine Ideen übersetzt und bin dann zum jetzigen Blognamen gekommen. Eine kleine Spielerei dabei ist außerdem, dass die beiden Hauptwörter mit dem gleichen Buchstaben beginnen. Das fand ich ganz witzig.

– Bedienst du eine Nische oder wo liegt dein Schwerpunkt, worüber bloggst du hauptsächlich?

Bei mir geht es vor allem um Reisen in den sonnigen Süden Europas, im Alpenraum oder um Städtereisen. Das Motto meines Blogs heißt: Aktiv. Erleben. Genießen. Das beschreibt ganz gut, worauf die Leser sich freuen können. Aktiv bin ich zum Beispiel beim Wandern. Die ausführlichen Beschreibungen zu schönen Wandertouren gibt es dazu im Blog. Außerdem nehme ich meine Leser mit zu interessanten Stadtrundgängen wie zum Beispiel durch Leipzig. Oder sie folgen mir auf Ausflügen mit kulturellem Hintergrund wie nach Castel del Monte in Apulien. Nicht zu kurz kommt auch das Thema Kulinarik mit Empfehlungen zu guten Restaurants oder regionalen Spezialitäten.

– Nenne mir doch bitte die Top 10 auf deiner Bucket List

Meine Bucket List ist recht lang und darauf stehen auch Reiseziele, die über meine aktuellen Schwerpunkte auf dem Blog hinausgehen. Entsprechend schwer fällt es mir, mich auf zehn zu beschränken – und diese dann auch in eine Reihenfolge zu bringen. Ich versuche es trotzdem mal:

  1. Gesellschaftsinseln in der Südsee
  2. Italien von Nord nach Süd und zurück
  3. New York
  4. Franken
  5. Provence
  6. Steiermark
  7. Tegernsee
  8. Oman
  9. Marokko
  10. Kalifornien

– Welche Reise hat dich am meisten geprägt?

Ich würde sagen, da gibt es keine bestimmte Reise. Reisen prägt einen durch die vielfältigen Eindrücke und Kontakte vor Ort immer wieder aufs Neue und immer wieder anders. Eine tolle erste Reiseerfahrung war allerdings mit 18 mein Aufenthalt in einer kanadischen Familie. Dort habe ich hautnah mitbekommen, wie unterschiedlich die Mentalitäten doch sind, obwohl sie so ähnlich zu sein scheinen. Sich dort zu integrieren und alles mitzuerleben, war wunderbar und ich erinnere mich heute noch sehr gerne an die Zeit.

Überhaupt ist es immer wieder gut zu erleben, wie die Menschen in anderen Ländern leben. Die Unterschiede werden zwar besonders auf Fernreisen deutlich, wo wir zum Beispiel in Costa Rica oder auf den Seychellen viel mehr Gelassenheit und weniger Hektik gespürt haben. Das Gleiche Phänomen nehmen wir allerdings auch in Süditalien war. So richtet Reisen den Fokus immer wieder ein wenig neu aus.

Alberobello in Apulien
© Places and Pleasure 2017

– Sprich meinen Lesern doch eine Empfehlung aus: Wo sollte man unbedingt mal hinreisen? Gibt es einen Geheimtipp?

Ich bin immer wieder begeistert von Südtirol und von Apulien. Geheimtipps sind beide Regionen aber eher nicht. Wobei wir am Absatz Italiens immer noch eher wenige Touristen aus dem deutschsprachigen Raum treffen. Diese schöne Region würde ich aber auf jeden Fall empfehlen. Dort sind wir bisher immer sehr herzlich aufgenommen worden und habe eine ganz tolle Gastfreundschaft erlebt. Außerdem hat Apulien viel zu bieten: von kulinarischen Genüssen über kulturelle Highlights bis hin zu tollen Küsten und Stränden.

Bei welchem Anbieter (wordpress.com/.org, Blogspot, Jimdo…) bloggst du und bist du damit zufrieden?

Places and Pleasure ist selbst gehostet und nutzt das CMS WordPress. Damit bin ich sehr zufrieden. Denn ich schätze die vielfältigen Möglichkeiten. So habe ich schon zweimal das Theme gewechselt und probiere auch immer mal wieder Plugins aus. Auf diese Weise habe ich mir alles rund um den Blog so eingerichtet, wie es zurzeit zu meinen Anforderungen passt.

– Was würdest du jemandem sagen, der am überlegen ist, einen Reiseblog zu eröffnen?

Wichtig ist, Spaß am Schreiben zu haben und sich von der Technik rund ums Bloggen nicht abschrecken lassen. Das lässt sich alles lernen. Und dann: einfach anfangen und dranbleiben.

– Hast du ein (Lebens)Motto?

Geht nicht, gibt’s nicht.

– Zu guter Letzt: Möchtest du den Lesern noch etwas mitteilen?

Erst mal möchte ich mich bei den Lesern bedanken. Denn was wären wir Blogger ohne Leser. Ich würde mich freuen, wenn ich mit meinen Antworten Neugier auf mehr machen konnte. Und ich möchte Leser ermutigen, die Kommentare zu nutzen – für Feedback, für Rückfragen, für eigene Ergänzungen zum Thema. Denn erst davon werden Blogs lebendig und der Austausch bringt für alle einen Mehrwert. In diesem Sinne: Man liest sich – hier, auf Places and Pleasure oder auf anderen Blogs.

Städtereise nach Leipzig
© Places and Pleasure 2017

Vielen lieben Dank, Martina, dass du dich dem Interview gestellt und einiges über dich und dein Blog verraten hast. Ich wünsche dir weiter viele Genüsse und aufbauende Begegnungen.

Bitte schaut euch auch die anderen Reiseblogger an, die in der Kategorie „Warum heißt dein Blog, wie er heißt?“ bereits mitgemacht haben.

Du möchtest deinen Blog auch vorstellen? Dann schicke mir eine Email an reiseeuleblog(at)web.de und ich sende dir die Interviewfragen. Bitte sende mir ein Foto von dir oder eines, welches deinen Reiseblog widerspiegelt im Querformat jpeg mit. Natürlich musst du die Rechte am Bild besitzen. Ich sage dir rechtzeitig Bescheid, wann dein Interview online geht.

Die Serie soll immer samstags, wahrscheinlich 14tägig, online gehen. Bei hoher Nachfrage auch wöchentlich. Und nun dürft ihr gerne noch Kommentare für Sabine und mich hinterlassen.

© DieReiseEule 1/2018

Ein Kommentar zu „Heute: Places and Pleasure

Ich freue mich über einen netten Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s