Blogstillstand?

Fast drei Wochen ist mein letzter Beitrag her und man könnte wohl mutmaßen, ich wäre des Schreibens oder gar des Reisens überdrüssig. Warum kommt kein neuer Artikel?

Das hat verschiedene Gründe:

  1. Ich möchte euch nicht mit hingeschmierten Zeilen langweilen, nur weil es üblich ist, dass man als Blogbetreiber regelmäßig postet. Allgemeine Empfehlung: 2-3 mal wöchentlich. Nö, wenn ich nicht auf Reisen bin und auch in der näheren Umgebung gerade keine Inspiration finde, die ich für erwähnenswert erachte, dann lasse ich es halt. Ich habe mich noch nie gerne in Schemen pressen lassen.
  2. Ich betreibe nicht nur diesen Reiseblog. Manche Gedanken passen hier nicht zum Thema. Ich bin Fan von Blogs, die sich nicht zu sehr verzetteln, sondern sich auf 1-2 Themen beschränken. Lieber lese ich von einer Person mehrere Blogs und deshalb halte ich es für mich auch so. Ich war also nicht inaktiv.
  3. Einige haben es mitbekommen, dass ich notfallmäßig unters OP-Messer gewandert bin. DAS war natürlich gar nicht vorgesehen, aber  unumgänglich. Innerhalb kürzester Zeit ging es bei mir gefühlt von ich fühle mich sehr gut zu ich bin total am Limit und kann nicht mehr, macht was! Ich habe alles gut überstanden, befinde mich aber noch im Rekonvaleszenzprozess. Dennoch ist es traumhaft, wieder im heimischen Bett zu schlafen. Wer meint, ein Krankenhausaufenthalt diene der Erholung und Gesundung hat noch nie die Nächte direkt gegenüber des Schwesternstützpunktes hinter sich gebracht. Die armen Mädels waren echt gefordert. Dadurch war an erholsamen Schlaf tagelang nicht zu denken. Zu Hause habe ich dann direkt 12 Stunden am Stück erschöpft durchgeschlafen. Ich kann mich nicht erinnern, wann mir das das letzte Mal passiert ist.

Die drei Fotos stammen aus der Klinik. Das erste entstand noch am Abend der Einlieferung, am nächsten Tag brauchte DieReiseEule natürlich auch ein eigenes Pflaster – aus Solidarität – und das dritte Foto zeigt den gar nicht mal so schlechten Ausblick aus dem 6. Stockwerk.

So, nun sind alle mal wieder auf dem Laufenden. Mich hat der Blogfrust noch nicht erfasst – glücklicherweise. Ich freue mich, dass meine nächste Reise bald ansteht und ich bis dahin fit und gesund bin, um das genießen zu können. Dazwischen will ich auf jeden Fall nochmal unterwegs sein und dann kommt auch wieder ein Reise- oder Erlebnisbericht.

 

Und wie ist das bei euch? Bloglust oder Blogfrust? Das fragt übrigens Steffie von Steffie’s Traumzeit in ihrer Blogparade, die noch bis Ende des Monats läuft und bei der ich mit diesem Update teilnehme.

© DieReiseEule, 9/2016

16 Kommentare zu „Blogstillstand?

  1. Wer meint, ein Krankenhausaufenthalt diene der Erholung und Gesundung…

    Wer meint denn solche absurden Dinge?
    Erst Flügel wieder geradebiegen. Dann neue Sachen schreiben. Laß dich mal mit der einen oder anderen frischen Maus verwöhnen oder was Eulen so mögen 🙂

  2. ich finde auch das es da keinen Rhythmus geben sollte, wenn viel zu schreiben ist gibt es halt mal mehr in der Woche, wenn nichts zu schrieben ist gibt es nichts, soll ja auch Spaß machen

  3. Auch von mir weiter gute Besserung 🙂 Ich selber blogge seit ca. 4 Wochen tatsächlich regelmäßig ca. 5 Beiträge pro Woche unter verschiedenen Rubriken (vorher quer beet und unregelmäßig). Mir persönlich gefällt es so für mich jetzt besser. Aber das ist doch das schöne beim Bloggen: dass jeder so kann wie er möchte 🙂

    1. Ja eben. Man selbst muss sich damit wohl- und im Einklang fühlen. Ich finde, dass merkt man den Texten dann auch an. Ich hatte auch Phasen, wo ich viel hintereinander gebloggt habe, weil es mir am Herzen lag. Aber mir merkt man auch an, wenn ich was mache, weil ich es „muss“. Und ich muss ja nicht. Deshalb habe ich für mich den richtigen Weg gefunden. Und du für dich. Perfekt, oder? 🙂

  4. Ich wünsche dir gute Besserung.
    Ich finde es auch nicht schlimm wenn einmal Pause ist. Der Grund ist halt jetzt in deinem Fall nicht unbedingt der Schönste, aber die Stammleser bleiben und die „Laufkundschaft“ kommt auch trotzdem.
    Ich schreib auch lieber nix bevor ich einfach irgendwas schreibe. Macht wenig Sinn und da verliert man wohl auch eher die Leser. Also…
    Beste Grüße Babsi

  5. Erstmal gute Besserung.
    Ich finde es gut, dass Du aus dem Veröffentlichungsrhytmus kein Dogma machst. Die Follower springen nicht gleich ab, wenn mal ein paar Tage Ruhe ist.
    Ich habe auch gerade eine etwas länger Pause gemacht (20 Tage). Das wirkliche Leben war viel zu voll, um auch noch Blogtexte zu verfassen & zu veröffentlichen.
    Allerbeste Genesungswünsche aus dem Garten 🙂

    1. Danke für die Genesungswünsche. Es geht aufwärts. Als Freiberuflerin kann man eh nicht lange pausieren. Von daher war ich heute schon wieder eine Stunde arbeiten.

      Follower: ich habe die besten der Welt. Bisher ist mir noch nicht aufgefallen, dass jemand abgesprungen wäre. Wenn man folgt, weil einen der Blog wirklich interessiert, dann geht man auch zusammen durch Schweigezeiten. Ein dickes Lob an meine Leute!

      Es grüßt
      DieReiseEule

Ich freue mich über einen netten Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s