„Ey Alter“ – Bremen für Fortgeschrittene

„Ey Alter. Du kannst mich mal kennenlernen“ –  Universum® Bremen

DRE_5578Nun gehört das Universum nicht wirklich mehr zu den Geheimtipps, aber die Sonderausstellung „Ey Alter“ schon. Bei dieser interaktiven Ausstellung erfährt man viel über Vorurteile, Potentiale des Miteinanders und über das eigene soziale, gefühlte und biologische Alter.

Die Deutschen werden immer älter. Viele Jahre waren die Geburtenzahlen stark rückläufig. Durch den demografischen Wandel verändert sich auch die Gesellschaft und die Potentiale. Die „neuen“ Alten lassen sich nicht mehr im Schaukelstuhl nieder. Die Jugend von heute ist besser als ihr Ruf. Wo sind die Chancen? Die Ausstellung bewertet Vorurteile kritisch und welche Einflüsse sich auf das Alter auswirken.

Am Check-in erhält man seine Eycard, die für die Spielsationen benötigt wird. Die Mitarbeiter geben eine kurze Einweisung und schon geht es los. Entscheide, durch welches Tor du schreitest. Bist du Jung oder Alt? Durchschreite den Tunnel und erfahre, mit welchen Vorbehalten man konfrontiert wird. Neugierige durchschreiten nacheinander beide Tore.

DRE_5575An insgesamt 20 Stationen werden Wahrnehmung, Gefühlslage, Körperbeherrschung und Denkleistung getestet. Wie lange schaffst du es, mit geschlossenen Augen auf einem Bein zu stehen? Kannst du aus dem Stand 20 cm oder höher springen? Wird dein vituelles Team eine Aufgabe optimal lösen können oder scheitert es an der Zusammenstellung bezüglich Fachwissen und Altersmischung? Kannst du einen Ball allein mit der Kraft deiner Gedanken ins Tor lenken?

Jung und Alt haben hier viel Spaß. Man schaut in lachende Gesichter und es wird miteinander diskutiert und philosophiert. Dein Score errechnet sich nach den eingegebenen Daten zu Alter, Größe und Gewicht (keine Angst, nur du selbst weißt, was du eingegeben hast) und dem Durchschnitt altersgleicher Teilnehmer.

Der Rundgang ist sehr kurzweilig, obwohl man evtl. an einer Station auch einen Moment warten muss. Langweilig wird es in der Wartezeit dennoch nicht, denn die Schautafeln kommen mit kurzen, knappen Sätzen und Schlagwörtern zur Wissensvermittlung aus. Bitte bringt unbedingt Zeit mit! Ruckzuck sind 2 Stunden alleine in der Sonderausstellung rum und die Dauerausstellung und das Außengelände sollte man keineswegs links liegen lassen.

Zum Abschluss kann man sich eine Urkunde mit den eigenen Ergebnissen und dem persönlichen Eyscore ausdrucken und/oder per Email senden lassen.

Eyscore

Die Daueraustellung im Walfisch

DRE_5579Vom Eingangsgebäude mit der Sonderausstellung geht man durch einen verglasten Tunnel ins Nebengebäude, welches von außen wie ein silberglänzender Walfisch aussieht. Über drei Etagen erstreckt sich die Dauerausstellung zu den Themen Mensch, Technik und Natur. Im Untergeschoss findet man ein Bistro und die Toiletten.

Wenn man den Tunnel durchschritten hat, landet man zuerst auf der mittleren Ebene in der Abteilung Technik. Treppen führen nach oben in den Bereich Natur bzw. nach unten zum Bereich Mensch. Es gibt keinen festgelegten Weg, den man beschreiten müsste. Auch hier wird man nicht mit trockenen Informationen berieselt, sondern ist interaktiv am Geschehen beteiligt. Mitmachen erwünscht!

Hast du dich schon mal gefragt, wo dein Blick auf einer Zeitschrift oder einem Gemälde hängen bleibt? Ist es der niedliche Hund oder doch der blanke, durchtrainierte Oberkörper eines Sportlers? Oder wie schnell du den Buchstaben O in einem Bild mit lauter Q’s finden kannst? Der Eyetracker verrät es dir.

DRE_5600
Der Eyetracker

Im Universum® Bremen gibt es wahnsinnig viele, spannende Stationen und Exponate. Ein Erlebnis der besonderen Art ist das „Erdbebensofa“, bei dem wahlweise drei verschieden starke Erdbeben simuliert werden. Da wird man ganz schön durchgerüttelt und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ängstlich und kopflos man in der Realität in dieser Situation reagieren würde.

Du wolltest schon immer mal Weichen stellen? Bei der überdimensional großen Kugelbahn hast du den Drücker in der Hand und bestimmst, welchen Weg die Kugeln nehmen. Treppauf oder doch lieber durch die Spirale nach unten?

In der Abteilung Natur kann man nach einem schillernden Käfer suchen, sehen wie ein Tornado entsteht, erfahren warum Luftblasen in Wasser schneller aufsteigen wie in Öl, lässt Eiskristalle in Sekunden wachsen oder man baut Deiche aus Sand und beobachtet, wie schnell ein Flussdelta entstehen kann.

DRE_5603
Die Wärmebildkamera

In der Abteilung Mensch kann man ein Kunstwerk schaffen, indem man sich vor einer Wand bewegt. Die Silhouette bleibt schwarz, die Umgebung schillert in den Farben des Regenbogens.

Eine Wärmebildkamera zeigt dir, welche Körperbereiche gut durchblutet sind. Moderne Systeme versuchen per Kamera deine Stimmung, dein Alter und dein Geschlecht anhand von Mimik und Biometrie zu analysieren. Bei mir hat die Technik noch viel Luft nach oben (oder ich kenne mich selbst einfach noch nicht, was durchaus möglich ist). Angeblich bin ich männlich, +/- 30 Jahre alt und – egal welche Gesicht ich machte oder welche Grimasse ich zog – wütend.

Ihr seid zu zweit da? Wolltest du schon immer mal wissen, ob dein Partner oder dein Kind schwindelt? Dann testet euch gegenseitig am Lügendetektor.

Die Technikabteilung beschäftigt sich mit Alltagsgegenständen und deren Funktionsweise, wie z.B. ein  Getriebe oder ein Handy funktioniert. Am Kickerautomat kannst du testen, ob du den Roboter bezwingen kannst. Mit jedem Sprung löst du ein „kleines“ Erdbeben aus. Der Seismograf zeigt es dir.

Wind und Wasser – das sind die Themen des Außengeländes, welches vom Turm der Lüfte überblickt werden kann. Ein bisschen mutig sollte man schon sein, um diesen zu bezwingen. Dafür hat man einen herrlichen Rundblick bis zum Weserstadion.

Das Gelände ist eine weitere Forschungstation. Hast du schon mal unter einer Wasserglocke gestanden ohne nass zu werden? Traust du dich durch den 25 Meter langen Kriechtunnel? Baue Dämme oder befördere mittels einer Archimedischen Schraube Wasser nach oben. Balanciere auf einem wackeligen Seil und versuche das Gleichgewicht zu halten. Gar nicht so einfach.

DRE_5611
Außengelände mit dem Turm der Lüfte

Wer nun noch nicht genug vom Museum bekommen hat, nimmt an einer der Veranstaltungen, die über das Jahr verteilt stattfinden teil: Dinner und/oder Café im Dunkeln, eine Science Show oder geht zu einem der faszinierenden Vorträge.

Natürlich kann man die Location auch für private oder Firmenfeiern buchen. Alle Informationen hierzu findet man auf der Homepage. Einfach unten den Link bei den Informationen anklicken.

Mein Fazit:

Das Universum® Bremen ist ein perfektes Ausflugsziel für alle Generationen – nicht nur an Regentagen.

Informationen zum Universum

Das Universum® Bremen findet ihr in der Wiener Str. 1 a, am nördlichen Ende des Bürgerparks und Stadtwaldes. Geöffnet ist es montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr.

Mit der Eintrittskarte kann man mehrmals am Tag rein und raus und auch da Außengelände erkunden.

Der Eintrittspreis von € 16,- für Erwachsene, € 11, für Ermäßigte oder € 40,- für Familien ist zwar kein Schnäppchen, aber jeden Cent wert. Wenn man bedenkt, was dort an moderner Technik aufgebaut ist und benutzt werden darf, versteht man den Preis. Denn sicher gehen hier immer wieder Exponate kaputt und müssen ersetzt werden. Bestimmt kostspielig.

Das Guten-Abend-Ticket, welches ab 16.30 Uhr gilt, gibt es schon für € 5,-.

Die Sonderausstellung „Ey Alter – Du kannst mich mal kennenlernen“ ist nur noch bis 31. August 2016 geöffnet.

Neben dem Universum biete das Atlantic Hotel Universum auswärtigen Gästen Unterkunft an. Das Museum ist aber auch hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Mit Bus und Tram, zu Fuss oder auch mit dem Auto ist es gut erreichbar.

© DieReiseEule 6/2016

 

Ein Kommentar zu „„Ey Alter“ – Bremen für Fortgeschrittene

Ich freue mich über einen netten Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s