Greifswald – Wiege der Kultur

Deutsche Berühmtheiten haben hier in der Hansestadt Greifswald ihre Spuren hinterlassen. Am bekanntesten sind sicherlich der Schriftsteller Hans Fallada und der Maler Caspar David Friedrich, die hier geboren wurden. Dem Maler wurde gerade ein Museumsneubau gewidmet.

Greifswald (29)
Caspar David Friedrich

Zu DDR-Zeiten gab es Pläne, die gesamten Gebäude rund um den Marktplatz abzureissen und durch Plattenbauten zu ersetzen. Glücklicherweise kam es nicht dazu. Nach der Wende wurden die schwer angeschlagenen und fast verfallenen Häuser saniert und heute präsentiert sich eine bunte, lebensfrohe, weltoffene Hansestadt dem Besucher.

Noch gibt es überall Baustellen. Zur Zeit wird das Gebiet um den Museumshafen in Stand gesetzt. Besuchern empfehle ich das Auto auf dem Parkplatz an der Ladebower Chaussee abzustellen. Parkgebühr pro Tag € 1,-. Ich konnte es gar nicht glauben, bin ich doch Preise von € 1,- pro 20 min. gewöhnt. Vom Parkplatz ist es nur 5 min Fussweg und man steht auf dem Marktplatz.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Innenstadt mit den Giebelhäusern gehört zum UNESCO Welterbe. Der Dom St. Nikolai ist – wie so viele andere Kirchen der Region – im gotischen Stil aus Backsteinen erbaut. Hier wandelt man auf dem Jakobsweg, der bis nach Santiago de Compostela in Spanien führt.

Die Stadt lässt sich auch sehr gut per Rad erkunden. Nur für Damen, die gerne Stöckelschuhe tragen, ist sie wegen des durchgehenden Kopfsteinpflasters nicht geeignet.

 

8 Kommentare zu „Greifswald – Wiege der Kultur

    1. Leider ist es 1.200km von hier entfernt. Das sind rund 12h mit dem Auto. Schwierig mit Kleinkind und Mangel an Zeit für so einen Besuch. Wir schaffen es zeitlich leider gerade mal 1-2x im Jahr zu meinen Eltern wegen der Entfernung und wenn überhaupt 1x zur anderen Verwandtschaft nach Hessen. Es ist für uns so verdammt ungünstig gelegen LG 💙

    2. Ich hab mir das fast gedacht, dass du wohl aus Hessen sein musst. Ich kann mich nicht festlegen. Jedes Bundesland hat bestimmt schöne und weniger schöne Seiten.

Kommentare sind geschlossen.