Cradle Mountain Nationalpark

Reisebericht 5

17. Dezember 2015

Einfach nur WOW! Ich bin ca. 32 km durch Tasmaniens Bergwelt marschiert (Postkartenidylle inclusive) und voller fantastischer Eindrücke. Jetzt gibt es als erstes Essen, dazu einen Tamar Ridge Riesling und danach ein Bad. Heute laufe ich nirgends mehr hin. Die Füße schmerzen doch etwas. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

19. Dezember 2015

Von Grenzerfahrungen und Lichtblicken der letzten Tage kann ich einiges erzählen. Tue ich aber noch nicht. Gestern bin ich mal wieder an mir selbst mental gescheitert und heute über mich hinaus gewachsen. Und ich hatte Spaß dabei. Was ich gemacht habe? Rätselt doch mal ein wenig… Zumindest etwas, was ich mir sonst nie zugetraut hätte und womit ich bisher ganz sicher niemals etwas Positives verbunden hätte.

Update für die Rätselfreunde: Ich bin im Hubschrauber geflogen. Trotz Flugangst. Und wisst ihr was? Es hat Spaß gemacht! Hier hatte ich trotz ein paar kleinen Luftlöchern überhaupt keine Angst. Es war einfach nur geil! So würde ich gerne nach Hause geflogen werden. Habe ich auch gleich mal angefragt, aber direkt eine Abfuhr erhalten

089.JPG
Cradle Mountain aus der Vogelperspektive

Sicher einer der absoluten Höhepunkte meiner Reise. Unvergesslich. Es reut mich nicht, das Geld dafür ausgegeben zu haben. Und ich würde es jederzeit wieder tun. Dafür war ich mal wieder an einem Berg gescheitert. Dem Overland-Track folgend bin ich das erste Teilstück gelaufen, dass am 1223 m hohen Marion’s Lookout endet und bis dahin zu den schon mal beschriebenen 60 Great Short Walks of Tasmania gehört. Bis ca. 30 m davor bin ich gekommen. Dann kamen spitze Felsen, die man mittels einer Metallkette überwinden sollte. Nicht machbar für mich  :-(

Es war wie eine Mauer. Da ging nichts mehr. Obwohl mir einige Leute hilfreich zur Seite standen, mich ermutigten und mich hochziehen wollte, ging es nicht. Ärgerlich. Ich war wütend auf mich selbst und musste deshalb heulen. Daher brauchte ich den Helicopterflug, um mein Selbstbewusstsein aufzuputschen 😀

Das Gebiet rund um den Cradle Mountain ist DAS Wandererparadies. Hier gibt es jede Menge zu erkunden. Kleine Wasserfälle, kristallklare Seen oder schroffe Berge. Hinter jeder Wegbiegung bietet sich ein neues Bild. Fast bin ich traurig, dass ich hier nur vier Tage verbracht habe.

Swansea <-Vorheriger Bericht◊Nächste Station: Corinna

Ich freue mich über einen netten Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s